Unsere Referierenden und Moderierenden

Der dena-Energiewende-Kongress 2021 präsentierte eine große Bandbreite relevanter Stimmen aus, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung.

REN21

Rana
Adib

Mehr lesen

Executive Director

Rana Adib is the Executive Director of REN21, the Renewable Energy Policy Network for the 21st Century. REN21 is the only global renewable energy community of actors from science, governments, NGOs and industry, headquartered at the United Nations Environment Programme in Paris/France. Previously, Rana was REN21’s Research Coordinator developing the international expert community and leading the REN21 Renewables Global Status Report series to become an international reference.

Prior to REN21 Rana worked in private industry and applied research in the areas of renewable energy, energy access, and waste management. She was also responsible for coordinating the biogas-to-energy research programme of Veolia Environment.

Rana holds a master’s degree in industrial engineering from the University of Wedel in Germany. She has over 20 years of experience in the energy sector.

Deutsche Umwelthilfe e. V.

Dr. Peter
Ahmels

Mehr lesen

Senior Adviser
 

1977-1982 Studium der Landwirtschaft

1982 Übernahme des elterlichen Hofes (Ackerbau).

1988 Promotion.

1991 Bau der ersten Windenergieanlage

1995 Vorsitz im Windenergieverband.

1997-2007 Präsident des Bundesverbandes Windenergie.

2008 Studie bei Windguard, Varel, über Windenergie-Potenziale an Infrastrukturtrassen.

2008-2014 Leiter der Abteilung Erneuerbare Energien bei der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in Berlin.

2014-2018 Leiter der Abteilung Energie und Klima, DUH

2015-2018 Leiter des „Bürgerdialog Stromnetz“ um Auftrag des BMWi. Schwerpunkt sind intensive Diskussionsprozesse mit allen Betroffenen des Netzausbaus für mehr Nachvollziehbarkeit.

Seit 2019 Projektleiter  Grüne Fernwärme

Verheiratet, 4 erwachsene Kinder, lebt in Berlin und Friesland

Uniper Hydrogen GmbH

Franz
Amerkamp

Mehr lesen

Projektmanager

Herr Amerkamp ist hauptberuflich Projektmanager bei der Uniper Hydrogen GmbH und betreut die Machbarkeitsstudie des Wasserstoff Importprojekts „Green Wilhelmshaven“. Bei diesem Projekt soll an Deutschlands einzigem Tiefseehafen eine Energiedrehscheibe zu Versorgung Deutschlands mit grünem Wasserstoff entstehen.

Nach seinem Maschinenbau Studium an der RWTH Aachen und einem kurzen Abstecher in die deutsche Automobilindustrie wechselte Herr Amerkamp 2018 zu Uniper und durchlief im Rahmen eines Traineeprogramms mehrere Unternehmensabteilungen. Diese erstreckten sich von technischen und analytischen Rollen bis hin in den kommerziellen Bereich des Trading Floors. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Traineeprogramms übernahm er zu Beginn des Jahres die Rolle des Projektmanagers im stark expandierenden Wasserstoff Team von Uniper. Hier ist er im Team „Operations & Logistics“ für die Themenfelder Wasserstofflogistik, Wasserstoffvektoren und Umwandlungsprozesse zuständig.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Yvonne
Aniol

Mehr lesen

Seniorexpertin Energieeffiziente Gebäude

Yvonne Aniol ist Seniorexpertin im Fachbereich Energieeffiziente Gebäude bei der dena und dort seit 2014 tätig. Im Team „Kompetenzzentrum EDLEs! - Energieeffizienzdienstleistungen mit Einspargarantie“ verantwortet sie das Arbeitspaket „Vernetzung der Akteure und Know-How-Aufbau“, konzipiert Veranstaltungen und moderiert unterschiedliche Energiedialoge. Im Team „Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea)“, ein von der dena initiiertes, branchenweites und gewerkeübergreifendes Netzwerk aus Industrie, Handwerk, Energieversorgung, Handel und Wissenschaft, ist sie ebenfalls für verschiedene energiepolitische Netzwerkdialoge zuständig. Ein wöchentliches energie- und klimapolitisches Monitoring sowie seit vielen Jahren die Konzeption und Koordination der gebäudespezifischen Aktivitäten beim jährlich stattfindenden dena Energiewende-Kongress liegen ebenfalls in ihrem Aufgabenbereich.

Yvonne Aniol studierte Rechtswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, absolvierte dort das juristische Postgradualstudium „Privates und öffentliches Wirtschaftsrecht“ und war am dortigen Energiewirtschaftsrechtsinstitut tätig. Ihre Erfahrungen schöpft sie des Weiteren aus der interdisziplinären Arbeit in einer Energiewirtschaftskanzlei und einem Energiebundesverband.

Open Grid Europe

Sabine
Augustin

Mehr lesen

Head of Corporate Development

Sabine is Head of Corporate Development at Open Grid Europe, Germany’s largest Gas TSO. She is responsible for OGE’s strategy including the company’s hydrogen projects. With more than 20 years of experience in the energy sector, Sabine has spearheaded various transformation projects of the industry. Prior to her role in OGE, Sabine has held various senior management positions in gas supply, strategy and regulation in the E.ON Group and Uniper.

Klima-Allianz Deutschland

Dr. Christiane
Averbeck

Mehr lesen

Geschäftsführerin

Dr. Christiane Averbeck ist Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, dem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis für den Klimaschutz. Zuvor arbeitete Dr. Averbeck in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in Ghana, Uganda und Simbabwe, forschte zur Umweltverschmutzung in der Nordsee, unterstützte den Rat für Nachhaltige Entwicklung und engagierte sich in einem bundesweiten Bildungsprogramm namens Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie ist promovierte Biologin.

Bild: Simone M. Neumann

Institut für Stadtgrün

Prof. Dr. habil Hartmut
Balder

Mehr lesen

Leitung

Prof. Dr. habil. H. Balder studierte an der Leibniz Universität Hannover Gartenbauwissenschaften. Dort erfolgten auch die Promotion in der phytomedizinischen Forschung und die Habilitation „Zur Gesundheit des Stadtgrüns“. Danach wechselte er für 20 Jahre an das Pflanzenschutzamt Berlin, bevor er 2003 den Ruf für das Lehrgebiet „Gehölzproduktion und Phytopathologie für den urbanen Bereich“ an der heutigen Beuth Hochschule für Technik Berlin erhielt. Seit dem 1.4.2020 ist er emeritiert. Er gilt als ein ausgewiesener Experte für die funktionale Verwendung von Gehölzen sowie ihrer Gesunderhaltung in der modernen Stadt. Er leitet das Institut für Stadtgrün, Falkensee.

 

E.ON Bioerdgas GmbH

Uwe
Bauer

Mehr lesen

Geschäftsführer

Uwe Bauer ist als Maschinenbau-Ingenieur seit 1993 in der Energiebranche tätig. Er war im Rohrleitungsbau, im Key-Account-Management Gas/Strom und als leitender Sachverständiger in der Gas-/Strom-Netztechnik tätig. Seit 2005 unterstützt er den Themenkomplex Biogas aktiv, u.a. als Vorsitzender des DVGW-Gemeinschaftsausschusses „Erneuerbare Gase“ und im Sustainability Committee der International Gas Union (IGU). Seit 2012 ist er Geschäftsführer der E.ON Bioerdgas GmbH

ZINQ GmbH & Co. KG

Lars
Baumgürtel

Mehr lesen

Chief Executive Officer (CEO)

Baumgürtel ist seit 1992 geschäftsführend bei ZINQ tätig. 1998 wurde er geschäftsführender Gesellschafter, seit 2008 ist er alleiniger Gesellschafter des Familienunternehmens in vierter Generation.

Als Absolvent des Doppeldiplomprogrammes der Otto Beisheim School of Ma- nagement (WHU Koblenz) und der Wirtschaftshochschule Lyon (EM Lyon) lag sein akademischer Schwerpunkt in den Bereichen Entrepreneurship, Marketing und Produktionswissenschaften.

Neben seinem Engagement als Vorstandsmitglied im Zentralverband Oberflä- chentechnik e.V. ist Baumgürtel Vizepräsident der IHK Nordwestfalen und Vorsitzender des Industrieausschusses der IHK Nordwestfalen sowie Mitglied des Ausschusses für Energie und Umwelt der DIHK. In seiner Rolle als Sprecher der Initiative „In|du|strie” in Nordwestfalen und Steuerkreismitglied der Initiative Zink in der Wirtschaftsvereinigung Metalle e.V. engagiert er sich für die mittelständische Industrie, die er als Sachverständiger und politscher Unternehmer in den Bundestagsausschüssen zur Nationalen Wasserstoffstrategie und zum Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) vertreten hat.

Open Grid Europe GmbH

Dr. Jörg
Bergmann

Mehr lesen

Sprecher der Geschäftsführung

Herr Dr. Jörg Bergmann ist seit 2008  Mitglied der Geschäftsführung der Open Grid Europe GmbH und war zunächst für das Ressort Kaufmännisches, Regulierung und Asset Management zuständig. Seit dem 01.07.2017 ist er Sprecher der Geschäftsführung und insbesondere für die Bereiche Strategie, Netzplanung und Customer Services verantwortlich.

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und der Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Münster trat er nach seiner Promotion 1994  in die E.ON Ruhrgas AG ein. Dort war er in verschiedenen Führungspositionen tätig, zuletzt als Hauptbereichsleiter Controlling.

Darüber hinaus engagiert sich Herr Dr. Bergmann in energiewirtschaftlichen Verbänden, u.a. ist er Mitglied des Vorstandes des BDEW.

ENGIE Global Energie Management

Ralf
Bernhard

Mehr lesen

Senior Originator

Ralf Bernhard ist als Senior Originator bei ENGIE Global Energie Management für das Grünstromangebot für die Industrie in Deutschland zuständig.

Hierbei treibt er mit innovativen Produkten die Marktintegration der erneuerbaren voran und hat u.a. die ersten subventionsfreien PPAs in Europa erfolgreich verhandelt.

In einer Partnerschaft mit Google hat er den europaweit ersten Vertrag, bei dem ein Versorger 24/7 physischen Grünstrom zugesichert, konzipiert und umgesetzt.

Ralf hält einen Master in Ingenieurwesen für Nachhaltige Entwicklung der Universität Cambridge und arbeitet seit acht Jahren in der Projektentwicklung für Erneuerbare Energien.

Dr. Patrick
Beaujean

Mehr lesen

Mitglied der Geschäftsführung

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Patrick Beaujean studierte Maschinenbau und Betriebswirtschaft an der RWTH Aachen University und promovierte 2011 am Werkzeugmaschinenlabor WZL, welches er 2016 in der Position als Geschäftsführender Oberingenieur verließ. Zu den Schwerpunkten gehörten internationale und nationale Beratungsprojekte im Automotive sowie Maschinen- und Anlagenbau sowie die Gründung diverser Start-ups und letztlich die Leitung des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 in NRW. Seit 2017 ist Dr. Patrick Beaujean bei der NEUMAN & ESSER GROUP tätig und als Mitglied der Geschäftsführung verantwortlich für den Bereich Strategy & Digitals. In dieser Position entwickelt er die familiengeführte Unternehmensgruppe weltweit an den volatilen Rahmenbedingungen der H2 & Circular Economy weiter und bringt diese mittelständische Perspektive in den Nationalen Wasserstoffrat ein.

CSU

Markus
Blume

Mehr lesen

Generalsekretär

Markus Blume (46) ist seit 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags und seit 2018 CSU-Generalsekretär. Zuvor verantwortete er bereits das Grundsatzprogramm seiner Partei („Die Ordnung“) und war ein Jahr lang stellvertretender Generalsekretär. Seine Mission ist die Digitalisierung der Parteiarbeit. Vor seiner politischen Karriere war Blume Pressesprecher und Unternehmensgründer.

Bundesnetzagentur

Daniel
Bongart

Mehr lesen

Referat für Rechtsfragen der Energieregulierung und Erneuerbare Energien, Entflechtung, Grundsatzfragen der Energieverbraucher 

Daniel Bongart ist Diplom Wirtschaftsjurist (FH). Seit 2008 ist er bei der Bundesnetzagentur tätig. Die ersten fünf Jahre war er für die Beschlusskammer 6 (Regulierung des Zugangs zu Elektrizitätsversorgungsnetzen) beschäftigt. Hier lag sein Aufgabenschwerpunkt in den Bereichen Systemdienstleistungen, Entflechtung und Konzessionen. Seit 2013 arbeitet er im Referat für Rechtsfragen Energieregulierung und Erneuerbare Energien, Entflechtung, Grundsatzfragen der Energieverbraucher. Ein Schwerpunkt seiner aktuellen Tätigkeit umfasst das Thema der zukünftigen Rolle der Verteilernetzbetreiber auf nationaler und internationaler Ebene. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist er seit 2013 Mitglied der Distribution Systems Working Group des Council of European Energy Regulators (CEER).

Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE

Dr. Kajsa
Borgnäs

Mehr lesen

Geschäftsführerin

Dr. Kajsa Borgnäs, geboren 1982, ist Schwedin und promovierte Politikwissenschaftlerin (Universität Potsdam, 2012-2016). Zwischen 2007 und 2010 war sie (hauptamtliche) Vorsitzende des nationalen Studentenvereins der schwedischen Sozialdemokraten (Sveriges socialdemokratiska arbetareparti – SAP); zwischen 2010 und 2012 arbeitete sie als Forscherin und Projektleiterin im gewerkschaftsnahen Think Tank „Arbetarrörelsens Tankesmedja“ (Stockholm). Kajsa Borgnäs ist seit 2017 Geschäftsführerin der Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE. Sie ist Mitglied des Aufsichtsrates der Essity GmbH und der Executive der IndustriAll Europe.

Tegel Projekt GmbH

Prof. Dr. Philipp
Bouteiller

Mehr lesen

Chief Executive Officer (CEO)

Philipp Bouteiller verantwortet seit 2012 als Geschäftsführer der Tegel Projekt GmbH das europaweit größte Entwicklungsprojekt für urbane Technologien und Smart Cities. Seit 2019 lehrt er außerdem im Rahmen einer Professur für Digital Business und Smart Cities an der Exponential University Potsdam. Philipp Bouteiller ist Dipl.Kom.-wirt (HdK Berlin) und hat an der London School of Economics and Political Sciences in London zunächst einen Master of Science erlangt und anschließend im Bereich Internationales Management und Sozialpsychologie promoviert. Er arbeitete bei dem Beratungsunternehmen McKinsey & Co, Inc., sowie als IT-Unternehmer und Strategieberater. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

B&O Gruppe | B&O Bau NRW GmbH

Nadin
Bozorgzadeh

Mehr lesen

Prokuristin

Beruflicher Werdegang

Bereits während ihres Studiums der Architektur in Köln schnupperte Nadin Bozorgzadeh bei Drees & Sommer ersten Baustellen-Duft. Nach dem Studium blieb sie dem Unternehmen treu, steuerte erfolgreich Großprojekte und übernahm später als Prokuristin den Aufbau und die Leitung der Niederlassung in Dortmund sowie die Betreuung der Branche „Wohnen“ in NRW für die Drees & Sommer Gruppe. Nach insgesamt 15 Jahren verließ Nadin Bozorgzadeh das Unternehmen um bei B&O in der Wohnungsbranche tatkräftig neue, innovative Konzepte zu entwickeln und voranzutreiben. Dem Leitgedanken B&O folgend, Nachhaltigkeit und Innovation zu gestalten, über digitale Prozesse und Vorfertigung Skaleneffekte und damit Kostenreduktion herbeizuführen mit dem Ziel, den bezahlbaren Wohnraum energetisch zukunftsfähig zu machen, setzt Nadin Bozorgzadeh sich in den Energiesprong-Projekten ein.

Bundesministerium der Finanzen

Dirk
Bremer

Mehr lesen

Unterabteilungsleiter

Dirk Bremer, geb. 1968 in Celle, ist seit April 2020 Unterabteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen und zuständig für die Bereiche Zoll, Verbrauchsteuern, Kraftfahrzeugsteuer und Luftverkehrsteuer sowie die Internationale Zusammenarbeit in diesen Bereichen.

Dirk Bremer studierte Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr in Hamburg. Sein beruflicher Werdegang führte seit 1987 über verschiedene Verwendungen bei der Bundeswehr und ab 1998 der Zollverwaltung im September 2011 in das Bundesministerium der Finanzen. Dort war er zunächst als fachlicher Gesamtprojektleiter für die Übernahme der Kraftfahrzeugsteuerverwaltung von den Ländern verantwortlich. Seit 2015 war er in verschiedenen Referatsleiterfunktionen zuständig für die Kraftfahrzeugsteuer und die Luftverkehrsteuer, für die Finanzkontrolle Schwarzarbeit sowie für die Umsatzsteuerkontrolle und Umsatzsteuerbetrugsbekämpfung.

BASF SE

Dr. Martin
Brudermüller

Mehr lesen

Vorsitzender des Vorstands

Martin Brudermüller ist Vorsitzender des Vorstands der BASF SE. Brudermüller ist verantwortlich für die Bereiche Corporate Legal, Compliance & Insurance, Corporate Development, Corporate Communications & Government Relations, Corporate Human Resources und Corporate Investor Relations. Brudermüller war ab Mai 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender und von Mai 2015 bis Januar 2021 Chief Technology Officer (CTO) der BASF SE. Brudermüller ist bereits seit dem Jahr 2006 Mitglied des Vorstands und war währenddessen auch für die Region Asien-Pazifik mit Sitz in Hongkong sowie für den Bereich Performance Materials verantwortlich. Von 2003 bis 2006 war er President des Unternehmensbereichs Functional Polymers, von 2001 bis 2003 Senior Vice President der Zentraleinheit Strategische Planung.

Brudermüller begann seine Laufbahn bei BASF 1988 im Ammoniaklabor. Von 1993 bis 1995  arbeitete er im New Business Development/Marketing im Unternehmensbereich Zwischenprodukte. 1995 wechselte er zur BASF Italia Spa, Mailand, als Head of Sales Zwischenprodukte, Pharmachemikalien. Anschließend arbeitete er im Stab des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden und wurde von 1999 an Director für die Produktion fettlöslicher Vitamine im Unternehmensbereich Feinchemie.

Brudermüller wurde 1961 in Stuttgart geboren. Von 1980 an studierte er Chemie an der Universität Karlsruhe und erhielt dort 1985 sein Diplom. Nach der Promotion, die er 1987 in Karlsruhe abschloss, absolvierte er einen Postdoc-Aufenthalt an der University of California, Berkeley, USA.

Jacobs University Bremen gGmbH

Dr. Marius
Buchmann

Mehr lesen

Research Associate

Marius Buchmann studierte Wirtschaftswissenschaften und Umweltökonomie an den Universitäten in Erfurt, Hong Kong und Oldenburg. 2016 schloss er seine Promotion im Bereich Energy Economics an der Jacobs University Bremen ab. Seit 2011 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Jacobs University und war zugleich am Bremer Energie Institut als Projektleiter von 2010 bis 2013 aktiv. Von 2013 bis 2016 war er Teil einer strategischen Stabsstelle am Fraunhofer IFAM in Bremen und hat sich dort insbesondere mit der Entwicklungen von Dienstleistungen im Bereich Elektromobilität in China beschäftigt.

Als Projektgruppenleiter verantwortet er seit 2017 verschiedene Projekte im Bereich Marktdesign, intelligente Stromnetze und deren Regulierung. Unter anderem leitete er die Aktivitäten der Jacobs University im SINTEG-Projekt enera und das Querschnittsmodul „Energiemarktdesign“ in der dena Leitstudie „Aufbruch Klimaneutralität“. 2021 gründete er die EERA consulting GmbH um seine Expertise und die seiner Kollegen im Rahmen von Beratungsprojekten zur Verfügung zu stellen.

Europäisches Parlament, Foreign Affairs Committee

Reinhard
Bütikofer

Mehr lesen

Mitglied des Europäischen Parlaments

Reinhard Bütikofer (*26. Januar 1953 in Mannheim) gehört seit 2009 dem Europäischen Parlament an. Er ist Mitglied des Ausschusses fur Auswärtige Angelegenheiten (AFET), in dem er Sprecher der Grünen/EFA Fraktion ist. Er ist stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Internationalen Handel (INTA). Außerdem ist er Vorsitzender der Delegation für die Beziehungen zur Volksrepublik China und ist Mitglied der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten und stellvertretendes Mitglied in der ASEAN-Delegation.

Von 2012 bis 2019 war er Ko-Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei (EGP). Vor seiner Wahl ins Europäische Parlament war Reinhard Bütikofer Ko-Vorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (von 2002 bis 2008) und zuvor deren Geschäftsführer (von 1998 bis 2002). In Baden-Württemberg leitete er als Vorsitzender den Grünen Landesverband und war von 1988 bis 1996 Mitglied des Landtages.

Sein Engagement in der Grünen Partei begann 1984 mit seiner Wahl zum Mitglied des Stadtrates in Heidelberg.

Reinhard Bütikofer ist Mitglied im Europa/Transatlantik-Beirat und in der Mitgliederversammlung der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS). Des Weiteren ist er Mitglied des NABU Club, Mitglied von ver.di, Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, des Deutsch-Chinesischen Dialog Forums (DCDF) sowie der DGAP, des ECFR und des IISS.

 

European Biogas Association

Harmen
Dekker

Mehr lesen

Direktor

Harmen Dekker has worked for almost 15 years within the sustainability sector and is devoted to the mitigation of climate change. With both a technical as well as a business administration background he has built his career in the water and gas sector, where he has held various management positions. He joined the EBA after being involved in the biogas sector for over 5 years. During those years, he not only focused on expansion of biogas and in particular biomethane but also on the implementation of techniques such as bio-LNG, bio-Methanol, bio-Hydrogen and bioplastics.

Stromnetz Hamburg

Dr. Björn
Dietrich

Mehr lesen

Geschäftsbereichsleiter

Dr. Björn Dietrich ist seit 2021 Geschäftsbereichsleiter ppa. „Strategie und Kommunikation“ bei der Stromnetz Hamburg GmbH. Er ist studierter Diplom-Biologe, Master of Laws und promovierte im Jahr 2010 im Bereich der Staats- und Verwaltungswissenschaften.

Nach verschiedenen Hochschulstationen mit den Schwerpunkten Öffentliches Recht, Landschaftsentwicklung und Erneuerbarer Energien arbeitete er ab dem Jahr 2006 am Staatsministerium Landwirtschaft und Forsten in München im Themenfeld der Bioenergieforschung. Ab 2010 leitete er die Umweltverwaltung der Stadt Würzburg. In den Jahren 2014 bis 2020 war er Leiter der Abteilung Energie der Behörde für Umwelt und Energie in Hamburg.

Dr. Björn Dietrich war mehrere Jahre Mitglied in Aufsichtsräten von verschiedener Gesellschaften (Hamburg Energie, Gasnetz Hamburg, Stromnetz Hamburg und ZEBAU) sowie zahlreichen Ausschüssen, Beiräten und Arbeitsgruppen (u.a. BDEW, VKU, DENA und IFB); zudem ist er Gutachter der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

Schwerpunkte seiner heutigen Arbeit sind insbesondere die strategische Ausrichtung des Unternehmens im Bereich der integrierten Infrastrukturplanung, Innovation, bewusste Markenidentität und Moderne Arbeitswelten.

urban energy GmbH

Paul
Dittrich

Mehr lesen

Geschäftsführer

Herr Paul Dittrich lebt und arbeitet in Berlin und hat Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Energiemanagement studiert. Er war als langjähriger Berater für große Energieunternehmen und Übertragungsnetzbetreiber für die adesso SE tätig. Durch unterschiedliche Projekte im Bereich der Elektromobilität und der Netzplanung ist er mit einem weiteren Kollegen auf die Idee von urban energy gekommen. Mit der adesso SE und Phoenix Contact konnte er zwei starke Partner aus den Bereichen der IT und der Elektrotechnik davon überzeugen, urban energy zu gründen, um als Gründer sowie Geschäftsführer für diese tätig zu werden.

VBW Bauen und Wohnen GmbH

Sebastian
Eck

Mehr lesen

Teamleiter Portfolio / Innovation
 

Beruf

Seit 12/2019: Teamleiter Portfolio & Innovation, VBW Bauen und Wohnen GmbH, Bochum

07/2017 – 11/2019: Teamleiter Vermietung, VBW Bauen und Wohnen GmbH, Bochum

07/2011 – 06/2017: Mitarbeiter Vermietung, VBW Bauen und Wohnen GmbH, Bochum

06/2010 – 06/2011: Mitarbeiter Gebäudeverwaltung, Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH

 

Ausbildung

Studium, B.A. Real Estate, EBZ Business School
Ausbildung, Immobilienkaufmann, Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH

European Renewable Gas Registry (ERGaR)

Matthias
Edel

Mehr lesen

Secretary General

Since March 2021 Matthias Edel is Secretary General of the European Renewable Gas Registry aisbl. A non for-profit organisation that aims to provide a forum for the collaboration of renewable gas registries and market participants in Europe to facilitate the cross-border transfer of renewable gas certificates. 

In 2019, Matthias Edel founded the consultancy firm Erneuergas, developing business models and strategies, scenarios and market analysis as well as concepts for the documentation of renewable gases.

From 2011 to 2019, he worked for the German Energy Agency (dena). As team Leader Bioenergy, he was responsible for all bioenergy activities, leading national and international projects, campaigns and initiatives in the renewable energy sector. He was coordinator of the “biogaspartner” platform, an international campaign bringing together market actors and policy makers focusing on biogas grid feed-in. Also, he was project director of the Biogasregister Deutschland, a registry for the issuance and documentation of renewable gas certificates.

He started his professional career as a scientific research associate for the German Biomass Research

Centre (DBFZ) in Leipzig. Matthias Edel studied economics and geography at the University of Mannheim and the University of Heidelberg.

eG Wohnen 1902

Tilo
Eichler

Mehr lesen

Leiter Kunden- und Objektmanagement

Tilo Eichler ist seit 1996 bei der eG Wohnen 1902 tätig. Er war 10 Jahre als Leiter verschiedener Geschäftsstellen der Genossenschaft im Cottbuser Stadtgebiet tätig. Weitere 9 Jahre verantwortete er das Controlling der Genossenschaft. Seine Schwerpunkte lagen dabei im Aufbau eines umfangreichen und wirksamen Managementinformationssystems und der Modellierung von wertorientierten Ansätzen für die Bestandsentwicklung.

Seit 2015 leitet Herr Eichler den Bereich Kunden- und Objektmanagement bei der eG Wohnen. Er ist damit sowohl für den Vertrieb als auch für die Bestandsbewirtschaftung verantwortlich. Die eG Wohnen betreut derzeit ca. 9.500 eigene Wohnungen und Gewerbeeinheiten im Stadtgebiet von Cottbus und zwei Umlandgemeinden. Im Jahr 2018 hat die eG Wohnen zwei weitestgehend energieautarke Sonnenhäuser fertiggestellt und hat bei diesem Projekt das Thema Inklusivmiete realisiert.

GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.

Ingeborg
Esser

Mehr lesen

Hauptgeschäftsführerin

Frau WP/StB Dipl.-Kfm. Ingeborg Esser ist seit 1993 für den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. tätig. Sie ist Hauptgeschäftsführerin und
Vertreterin des Präsidenten. Seit 2000 ist Frau Esser daneben Vorstandsmitglied der GdW Revision AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/Steuerberatungsgesellschaft. Daneben ist sie Strategiekreis- 
Vorsitzende  der Wirtschaftsinitiative Smart Living, Vorstandsmitglied von DigiWoh und
Vorstandsvorsitzende von NaWoh. Darüber hinaus ist Frau Esser Vorsitzende des Immobilienwirtschaftlichen Fachausschusses des IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.

EnviTec Biogas AG

Jörg
Fischer

Mehr lesen

Chief Financial Officer (CFO)

Jörg Fischer ist seit Mitte Juni 2007 Chief Financial Officer (CFO) der EnviTec Biogas AG. Vor seinem Wechsel zum Hersteller von Biogasanlagen war Fischer bei der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg-Girozentrale tätig. Zuletzt verantwortete er als Leiter des Projektfinanzierungsteams unter anderem den strategischen Ausbau des Geschäftsbereiches, die Planungs- und Controlling-Prozesse und das Key Account Management mit dem Schwerpunkt auf Erneuerbaren Energien.

Seine Karriere begann der gebürtige Bremer 1991 in der Abteilung Zahlungsverkehr bei der Landeszentralbank Bremen. Nach weiteren Stationen bei der Landeszentralbank Cuxhaven und der DG Bank (heute DZ Bank) wechselte der studierte Betriebswirt und Wirtschaftswissenschaftler 1999 zur Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg-Girozentrale.

Jörg Fischer hat an der Fachhochschule der Deutschen Bundesbank in Hachenburg Betriebswirtschaftslehre und an der Universität Bremen sowie New School University und der Columbia University, New York, Wirtschaftswissenschaften studiert. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Tibor
Fischer

Mehr lesen

Arbeitsgebietsleiter Erneuerbare Energien und Innovationen in der Energiewende

Tibor Fischer verantwortet seit 2015 zahlreiche nationale und internationale Projekte im Bereich erneuerbare Energien bei der dena, seit 2019 ist er zudem Leiter des Arbeitsgebiets erneuerbare Energien und Innovationen in der Energiewende.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf der Analyse der Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien und neuer Geschäftsmodelle im Strom- und Wärmemarkt, der Beratung von öffentlichen Institutionen und Unternehmen und der Initiierung von Projekten und Vorhaben. Herr Fischer ist Autor von zahlreichen Studien und Analysen zu aktuellen Fragestellungen und Trends im Energiebereich im In- und Ausland.

Tibor Fischer hat Politikwissenschaft mit Schwerpunkt internationale Beziehungen an der Universität Leipzig und der Universidad de Granada (Spanien) studiert. Bereits während eines längeren Praxisaufenthaltes in Chile hat er Unternehmen der EE-Branche bei der Geschäftsanbahnung unterstützt.

Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)

Timm
Fuchs

Mehr lesen

Beigeordneter

• geb. am 24.06.1974

• Volljurist

• Als Beigeordneter beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) in Berlin seit 2012 für die Themen Wirtschaft, Tourismus, Verkehr, Ländliche Räume, Kommunalwirtschaft und Energiewirtschaft verantwortlich. Zuvor als Referatsleiter des DStGB unter anderem für die Themen Sparkassen und Finanzen zuständig.

• Mitinitiator  des  Bündnisses  für  moderne  Mobilität  von  Bund,  Ländern  und Gemeinden

• Mitglied des Sachverständigenrat Ländliche Entwicklung (SRLE) beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

• Mitglied    im    Vorstand    des    Verbandes    Kommunaler    Unternehmen,    im Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen (BVÖD), Verbandsbeirat des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) sowie in der AG 2 „Alternative Antriebe und Kraftstoffe für nachhaltige Mobilität“ der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität.

• Mitherausgeber der Zeitschrift Kommunalpraxis Spezial.

SenerTec GmbH

Hagen
Fuhl

Mehr lesen

Prokurist und Leiter Normungs- und Öffentlichkeitsarbeit/Public Affairs (SenerTec GmbH), Vizepräsident B.KWK

  • geb. 1961, Schweinfurt
  • Studium: Elektrotechnik, FH Schweinfurt
  • 1985-1989 Siemens München (Zentrallabor)
  • 1989-1990 Deutsche STAR Schweinf. (Rechenzentrum)
  • 1990-1992 FAG Kugelf. SW (Forschungszentrum)
  • 1992-1996 Fichtel & Sachs SW (Energietechnik)
  • seit 1996 SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme
  • 1996-1999 Regionalverkaufsleiter Bayern
  • 2000-2001 Verkaufsleiter Süddeutschland
  • seit 2002 Bereichsleiter Marketing/Vertrieb DE (bis 2012)
  • seit 2003 Gesamtprokura
  • seit 2009 Vorstand B.KWK
  • seit 2011 Vizepräs. B.KWK
  • seit 2012 Bereichsleiter Marketing/Produktmanagement/Public Aff.
  • seit 2018 Leiter Normungs- u. Öff.keitsarbeit/Public Affairs
  • Arbeitet in versch. Gremien von Verbänden VDMA, Zukunft Erdgas, IBZ, BDH, bayme vbm, IHK, Wirtschaftsrat CDU
Stiftung für Wissenschaft und Politik (SWP)

Dr. Oliver
Geden

Mehr lesen

Senior Fellow

Dr. Oliver Geden ist Senior Fellow bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin, Visiting Professor am College of Europe in Natolin sowie Research Fellow am Institute for Science, Innovation and Society (InSIS) der Universität Oxford. Geden ist Leitautor für den 6. Sachstandsbericht des IPCC, sowohl für den Teilbericht zum Klimaschutz (März 2022) als auch für den abschließenden Synthesebericht (September 2022). Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Klimapolitik der Europäischen Union sowie die CO2-Entnahme aus der Atmosphäre.

Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion

Stefan
Gelbhaar

Mehr lesen

MdB, Obmann im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur

Stefan Gelbhaar, Jahrgang 1976, wuchs in Ost-Berlin auf, wo er auch heute lebt. Gelbhaar ist Volljurist und seit 2000 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen. 2007-2011 war er Mitglied des Berliner Landesvorstands, ab 2008 als dessen Landesvorsitzender. Von 2011-2017 war er Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und dort verkehrspolitischer (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr) sowie medien- und netzpolitischer Sprecher. Von November 2011 bis Dezember 2017 war Stefan Gelbhaar zudem stellvertretender Vorsitzender der Abgeordnetenhausfraktion.

Seit September 2017 ist Stefan Gelbhaar Mitglied des Deutschen Bundestages und dort Obmann des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Sprecher für Verkehrspolitik und Radverkehr der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Bild: Marco Fechner

Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln gGmbH

Max
Gierkink

Mehr lesen

Manager

Max Gierkink ist seit 2017 am Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln (EWI), zunächst als Research Consultant und seit 2018 als Manager. Sein Aufgabenbereich umfasst die Akquise, Leitung und Durchführung von Projekten für Auftraggeber aus dem öffentlichen Sektor und der Industrie. In Anwendungsforschungs- und Beratungsprojekten beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit den Themenbereichen Integrierte Energiesystemanalyse (Sektorenkopplung), der Wärmewende im Gebäudesektor sowie den Auswirkungen des Kohleausstiegs auf den Strommarkt und Industrieunternehmen. Er beriet u. a. das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen, die Deutsche Energie-Agentur (dena), die Europäische Investitionsbank (EIB) sowie verschiedene Unternehmen und Industrieverbände. Vor seinem Einstieg am EWI arbeitete Max Gierkink mit den Tätigkeitsschwerpunkten Energiewirtschaft & Operational Excellence bei Pöyry Management Consulting (heute AFRY Management Consulting). Zuvor sammelte er Berufserfahrung in der Strategieabteilung des Energieversorgers RheinEnergie. Er studierte Volkswirtschaftslehre und Corporate Development an den Universitäten Tübingen, Köln und Buenos Aires (Argentinien).

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Tanja
Gönner

Mehr lesen

Vorstandssprecherin

Tanja Gönner (geb. 1969) ist seit Juli 2012 Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. Von 2002 bis 2004 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages. 2004 wechselte Sie als Ministerin für Soziales in die Landesregierung von Baden-Württemberg. Ab 2005 übernahm Sie dort das Umweltministerium und stand in der Folge bis 2011 an der Spitze des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr. Von 2011 bis zum Wechsel an die Spitze der GIZ war sie Mitglied des Landtages von Baden Württemberg. Gönner gehörte von 2000 bis 2012 dem Bundesvorstand der CDU an. Sie studierte Rechtswissenschaften und war vor ihrer politischen Karriere fünf Jahre lang als Partnerin einer Anwaltskanzlei tätig.

 

Fotoquelle: © GIZ/Thomas Imo

Vonovia SE

Dr. Hendrik
Hasenclever

Mehr lesen

Projektleiter Quartiersysteme

Herr Dr. Hendrik Hasenclever studierte Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Energie- und Verfahrenstechnik an der Ruhr-Universität Bochum. Nach seinem Studium promovierte er am Lehrstuhl Energiesysteme und Energiewirtschaft in Bochum im Bereich der synergetischen Energienutzung durch Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen in Industrie- und Gewerbegebieten. Neben seinen Forschungstätigkeiten war er seit April 2016 Mitglied im VDI-Richtlinienausschuss und gestaltete die VDI-Richtlinie „Referenzlastprofile von Ein- und Mehrfamilienhäusern“ mit. Seit seiner erfolgreichen Promotion arbeitet Herr Dr. Hasenclever bei der Vonovia SE, dem größten Immobilienunternehmen Deutschlands, als Projektleiter für Energietechnik. Schwerpunkt seiner Tätigkeiten liegen hierbei in der Gestaltung nachhaltiger und energieeffizienter Quartiersentwicklung, der Integration regenerativer Energieerzeugungssysteme in Wohnquartieren sowie der Gestaltung zukunftsträchtiger Quartiere unter Einbezug der Sektorenkopplung. Zusätzlich leitet er ein Forschungsprojekt, welches sich mit der Thematik Ambient Assitant Living (AAL) und dem Management von Energieverbräuchen befasst.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Kristina
Haverkamp

Mehr lesen

Geschäftsführerin

Kristina Haverkamp ist seit Oktober 2015 Geschäftsführerin der dena. In dieser Funktion verantwortet sie den kaufmännisch-administrativen Bereich sowie die Themenschwerpunkte Nachhaltigkeit im Verkehr und internationale Kooperationen.

Kristina Haverkamp studierte Jura in Deutschland, der Schweiz und den USA. Ihre Karriere startete sie im Auswärtigen Amt als Referentin für internationale Umweltpolitik und später als Berichterstatterin für den Verkehrsbereich im Bundeskartellamt.

Danach war sie im Bundeswirtschaftsministerium, im Bundesfinanzministerium sowie an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU tätig. Dort betreute die Ministerialrätin zuletzt als Leiterin der Wirtschaftsabteilung unter anderem die Themenbereiche Energie- und Umweltpolitik sowie Industrie- und Mittelstandspolitik.

Kristina Haverkamp ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der französischen Energieagentur Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME) und im Vorstand des Vereins European Renewable Gas Registry (ERGaR).

Kristina Haverkamp ist Jahrgang 1961 und Mutter eines Sohnes.

ARD und BR

Ursula
Heller

Mehr lesen

Journalistin und Moderatorin

gebürtige Kölnerin – inzwischen in Bayern sozialisiert.

Studium: Germanistik, Geschichte und Philosophie in Freiburg, in Cambridge/GB und in München.

Journalistin (Funk und Fernsehen) für die ARD und den BR.

Lieblings-Themen: alles, was nach Innovation klingt!  

privat: Mutter von 3 Jungs. 

3 Attribute: fröhlich, neugierig, energiegeladen.

Lebensmittelpunkt: Nah an den Bergen!

Center for Strategic and International Studies

Jonathan
Hillman

Mehr lesen

Senior Fellow and Director

Jonathan E. Hillman is a senior fellow with the CSIS Economics Program and director of the Reconnecting Asia Project, one of the most extensive open-source databases tracking China’s Belt and Road Initiative (BRI). Hillman has testified before Congress, briefed government officials and Fortune 500 executives, and written on economics, national security, and foreign policy issues for the Financial Times, Wall Street Journal, Washington Post, and other outlets. He is the author of The Emperor’s New Road: China and the Project of the Century (Yale University Press, 2020) and The Digital Silk Road: China's Quest to Wire the World and Win the Future (HarperCollins, forthcoming).

Prior to joining CSIS, Hillman served as a policy adviser at the Office of the U.S. Trade Representative, where he contributed to the 2015 U.S. National Security Strategy and the President’s Trade Agenda and directed the research and writing process for essays, speeches, and other materials explaining U.S. trade and investment policy. He has also worked as a researcher at the Belfer Center for Science and International Affairs, the Council on Foreign Relations, and in Kyrgyzstan as a Fulbright scholar. He is a graduate of the Harvard Kennedy School, where he was a presidential scholar, and Brown University, where he was elected to Phi Beta Kappa and received the Garrison Prize for best thesis in international relations.

Lehrstuhl Baukonstruktion/ Materialkunde, Bergische Universität Wuppertal

Univ. -Prof. Annette
Hillebrandt

Mehr lesen

Univ. -Professorin

Die Architektin Univ. Prof. Dipl.-Ing. Annette Hillebrandt hat nach Professuren in Kaiserslautern und Münster (seit 2001) seit 2013 die Professur für Baukonstruktion, Entwurf und Materialkunde an der Universität Wuppertal inne. Sie forscht zu Kreislaufpotenzialen im Hochbau und ist Hauptautorin des Atlas Recycling, Edition DETAIL, 2018. 2015 erhielt sie für ihr Engagement den Urban Mining Award, 2020 den Hans Sauer Award und ist Mitinitiatorin des bundesweit-offenen Urban-Mining-Student-Award (seit 2018).

Annette Hillebrandt ist seit 1994 selbständig tätige Architektin in Köln, u.a in m.schneider a.hillebrandt architektur und kann auf zahlreiche mit Preisen ausgezeichnete Projekte zurückblicken.

Neben Mitgliedschaften in verschiedenen gestaltungssichernden Gremien ist sie als Preisrichterin in Architekturwettbewerben tätig.

Ehrenamtlich engagiert sie sich als Gründungsmitglied des Bauhaus der Erde gGmbH, der re!source Stiftung e.V. i.G., in www.urban-mining-design.de, sowie in der DGNB e.V. (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V.), wo sie von Beginn an ihren Forschungsschwerpunkt in den Expertenpool für Rückbau- und Recyclingfreundlichkeit einbrachte.

Bundesverband energieeffiziente Gebäudehülle e. V.

Jan Peter
Hinrichs

Mehr lesen

Geschäftsführer

Jan Peter Hinrichs hat einen Master of Engineering (M.Eng.) im Bereich Holztechnik und ist zudem ausgebildeter Zimmerer.

Seit Gründung des BuVEG im Herbst 2016 ist Jan Peter Hinrichs als Geschäftsführer des Verbands tätig und gestaltet die politische Arbeit entscheidend mit.

Er wechselte damit vollends in die Politik, nachdem er zuvor von 2013 bis Mitte 2016 die Geschäftsstelle der Fraunhofer-Allianz Bau geleitet hatte, die bei dem Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) in Holzkirchen an die Abteilung Institutsentwicklung angegliedert ist.

2005 bis 2012 durchlief er verschiedene Abteilungen und Stationen beim Fraunhofer IBP und arbeitete in der Abteilung Raumklima an einigen renommierten Projekten, u. a. bei der Beratung beim Bau des Central Business Districts in der chinesischen Stadt Foshan und beim PlusEnergie Haus mit E- Mobilität (heute Effizienzhaus Plus) sowie bei dem Solar Decathlon Europe 2010 für die Hochschule Rosenheim.

Er lebt mit Frau und zwei Kindern in Norddeutschland und pendelt unter der Woche nach Berlin.

 

bayernets GmbH

Stefanie
Jacobi

Mehr lesen

Stellv. Leiterin Strategie & Regulierung und Projektentwicklerin Wasserstoff

Stefanie Jacobi ist stellv. Leiterin Strategie & Regulierung und Projektentwicklerin Wasserstoff bei der bayernets GmbH. Im Rahmen Ihrer Tätigkeiten koordiniert sie die Wasserstoffaktivitäten des Fernleitungsnetzbetreibers und treibt die Weiterentwicklung der Wasserstoff-Infrastrukturprojekte voran.

Frau Jacobi studierte Wirtschaftsingenieurwesen in München und anschließend Europäische Energiewirtschaft an der Fachhochschule Kufstein. Zwischen 2014 und 2016 war sie als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei der bmp greengas GmbH, Deutschlands führendem Vermarkter für Biomethan, tätig. Seit 2016 hat Stefanie Jacobi unterschiedliche Positionen bei dem Fernleitungsnetzbetreiber bayernets durchlaufen. Von 2018 bis 2021 wirkte sie als Referentin Asset Management bei der Erstellung des nationalen Netzentwicklungsplans Gas mit und übernimmt seit 2019 als stellv. Leiterin Strategie & Regulierung vielfältige Aufgaben zur Zukunft der Gasinfrastruktur. Zum Juli 2021 trat Frau Jacobi ihre Position als Projektentwicklerin Wasserstoff an.

Bayernwerk Netz GmbH | VDE FNN

Dr. Joachim
Kabs

Mehr lesen

Geschäftsführer Bayernwerk Netz GmbH, Vorstandsvorsitzender VDE FNN

Dr. Joachim Kabs (51) ist seit 2021 Mitglied der Geschäftsführung des Verteilnetzbetreibers Bayernwerk Netz GmbH und verantwortet das operative Netzgeschäft. Zuvor war er in unterschiedlichen leitenden Positionen im E.ON-Konzern tätig, zuletzt als technischer Vorstand der Schleswig-Holstein Netz AG. Zudem begleitet er seit 27.04.2021 die Rolle des Vorstandsvorsitzenden im Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE FNN). Er engagiert sich hier für die Flexibilisierung des Stromnetzes sowie eine nachhaltige Netzentwicklung zur Umsetzung der Energiewende. Der promovierte Physiker studierte an der Universität Erlangen und der TU Bergakademie Freiberg. Dr. Joachim Kabs hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in der Nähe von München.

RWTH Aachen

Prof. Dr. Achim
Kampker

Mehr lesen

Leiter des Lehrstuhls „Production Engineering of E-Mobility Components“

Professor Achim Kampker wurde am 2. Januar 1976 in Moers geboren, studierte Maschinenbau mit Schwerpunkt Fertigungstechnik an der RWTH Aachen und ist Gründer sowie Inhaber des RWTH- Lehrstuhls „Production Engineering of E-Mobility Components“. In sieben Forschungsgruppen widmet er sich mit seinem Team dort der Produktion, der Entwicklung und dem Recycling von Batteriesystemen und ihrer Komponenten sowie der Brennstoffzelle, der Produktion des elektrischen Antriebsstranges und ganzen Fahrzeugkonzepten. Kampker hat in Aachen das Elektromobil „StreetScooter“ mitentwickelt und war von Dezember 2014 bis April 2019 Geschäftsführer der StreetScooter GmbH. Seit 2020 ist er stellvertretender Leiter der „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB) des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie in Münster. Neben der Lehre an der RWTH Aachen widmet Kampker sich zahlreichen Projekten. Dazu zählt sein Engagement für die Nachhaltigkeitsmodellstadt „Humanotop“ ebenso wie seine Mitwirkung beim „Agora Verkehrswende“ und im „Expertenrat Elektromobilität“ der Landesregierung NRW.

Automotive Cluster Ostdeutschland GmbH (ACOD)

Dr. Jens
Katzek

Mehr lesen

Geschäftsführer

Dr. Katzek, der seit etwa knapp 8 Jahren die Geschäfte des ACOD führt, hat bereits zuvor viele Jahre lang Erfahrungen im Bereich des Clustermanagements, der Kommunikation und der Verbandsarbeit gesammelt und verfügt so über ein langjähriges Know-how in diesen Kompetenzfeldern.

Er studierte Biochemie an der Freien Universität Berlin und promovierte an der TU Darmstadt.

Sein beruflicher Werdegang vor der Funktion als Geschäftsführer des ACOD umfasste Stationen in der EU-Kommission, im Deutschen Bundestag, als Verbandsgeschäftsführer, sowie als Leiter der Unternehmenskommunikation eines mittelständischen Unternehmens und, mit der BASF Plant Science, eines Global Players.

Im ehrenamtlichen Bereich ist er u.a. als Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung aktiv. Der Wunsch, innovative Menschen bei ihren Zukunftsprojekten zu unterstützen, war auch Motivation als Coach für Start-ups und als Jury-Mitglied z.B. beim Sächsischen Gründerpreis futureSax, dem Innovationspreis der Messe Z oder dem IQ Innovationspreis der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland aktiv zu sein.

 

 

Bündnis 90/Die Grünen

Michael
Kellner

Mehr lesen

Politischer Bundesgeschäftsführer

Michael Kellner ist seit 2013 Politischer Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Als Wahlkampfleiter verantwortet er den Bundestagswahlkampf von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, genau wie die Wahlkämpfe zur Europawahl 2014, 2019 und zur Bundestagswahl 2017 sowie den Prozess zum neuen Grundsatzprogramm. Seit seinem Amtsantritt hat er die Digitalisierung der Partei maßgeblich vorangebracht.

Seinen ersten grünen Wahlkampf führte er 1998 als Student in Potsdam. Bei dieser Bundestagswahl tritt er als Direktkandidat für den Wahlkreis Uckermark/Barnim 1 und als Spitzenkandidat für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Brandenburg an.

Bild: gruene.de

KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Dr. Volker
Kienzlen

Mehr lesen

Geschäftsführer

Beruflicher Werdegang

1980                Abitur am Uhlandgymnasium in Tübingen

1980-1982       Bundeswehr

1982-1987      Studium des Maschinenbaus an der Universität Stuttgart und University of Colorado/USA; Schwerpunkt: Technologien zur Energieeinsparung und thermische Solarenergienutzung

1987-1991       Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart

1992                Promotion an der Universität Stuttgart zum Dr.-Ing. im Themenfeld Wasserstoffenergietechnik

1991-1993       Sachgebietsleiter Wärmewirtschaft im Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart

1993-2005       Abteilungsleiter Energiewirtschaft am Amt für Umweltschutz der Stadt Stuttgart seit 2006 Geschäftsführer der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Weitere Positionen

1995-2005       Stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises Energieeinsparung im Deutschen Städtetag

2005-2006       Vorsitzender des Energienetzwerks des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE)

TenneT TSO GmbH

Axel
Kießling

Mehr lesen

Head of Strategy & Partnerships - Digital and Flex Development

Axel Kießling ist seit Juli 2020 Head of Strategy & Partnerships - Digital and Flexibility Development bei TenneT. Herr Kießling und sein Team sind unter anderem für das Portfoliomanagement aller Flexibilitätsprojekte von TenneT verantwortlich. Die Entwicklung neuer Flexibilitätsoptionen auf Basis dezentraler Erzeuger und Verbraucher sowie die Suche nach dem Einsatz neuer Technologien wie der Blockchain-Technologie stehen dabei ganz oben auf der Agenda. Darüber hinaus haben Herr Kießling und sein Team auch neue datengetriebene Projekte initiiert. So kann beispielsweise die Vorhersage der Einspeisung aus erneuerbaren Energiequellen durch die Erschließung und Nutzung neuer Datenquellen (z.B. wetterrelevante Sensordaten aus Fahrzeugen) und mit neuen Algorithmen optimiert werden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und dem Abschluss eines Studiums der Betriebswirtschaftslehre begann Herr Kießling seine berufliche Laufbahn im Controlling eines Industrieunternehmens und wechselte 2002 zur E.ON Netz in die Planungsabteilung für Netzerlöse. Nach der Übernahme durch TenneT wurde Herr Kießling 2011 Teamleiter der Marktkonzepte Erneuerbare Energien im Bereich Kunden und Märkte und später Manager für die Digitale Transformation in Deutschland bei TenneT.

Bundesverband Bioenergie e. V. (BBE)

Wolf-Dietrich
Kindt

Mehr lesen

Geschäftsführer Berlin, Bundesverband Bioenergie (BBE) und Geschäftsführer Fachverband Holzenergie (FVH)

 

Studium:

Uni Potsdam/FU Berlin: Politikwissenschaft/Geschichte/Öffentliches Recht, Abschluss Magister (2011)

Beuth Hochschule: MBA Renewables, Abschluss MBA (2019)

 

Beruf:

2011-2021 Referent (Schwerpunkt Nachhaltigkeit und Markt), Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB)

Seit 09/2021 Geschäftsführer Berlin, Bundesverband Bioenergie (BBE) und Geschäftsführer Fachverband Holzenergie (FVH)

SPD

Lars
Klingbeil

Mehr lesen

Generalsekretär

Lars Klingbeil ist deutscher Politiker (SPD) und seit 2017 Generalsekretär der Sozialdemokratischen Partei Deutschland. Er wurde 1978 in Soltau geboren und ist in Munster in der Lüneburger Heide aufgewachsen. Er wurde 2009 für den Wahlkreis Rotenburg I - Heidekreis in den Deutschen Bundestag gewählt. Seit 2017 vertritt er den Wahlkreis als direkt gewählter Abgeordneter. Im Jahr 1996 trat Klingbeil in die SPD ein. Seit 2006 ist er als aktiver Kommunalpolitiker im Landkreis Heidekreis aktiv. Während seines Studiums der Sozialwissenschaften, arbeitete er im Abgeordnetenbüro des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder. Von 2009-2017 war Klingbeil digitalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Verteidigungsausschuss. Er ist Gründungsmitglied von D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt und unter anderem Mitglied der AWO und der IG BCE.

Bild: Tobias Koch

ZRS Architekten Ingenieure

Andrea
Klinge

Mehr lesen

Leitung Forschung

Andrea Klinge, Dipl.-Ing. Architektur, M.Sc. Architecture, Energy & Sustainability, studierte an der TU Berlin und der London Metropolitan University, wo sie sich auf nachhaltiges Bauen spezialisierte. Andrea Klinge arbeitete in verschiedenen Architekturbüros in London, Rom und Berlin. Seit 2013 ist sie für ZRS Architekten tätig, wo sie die Forschungsabteilung etablierte und die EU-Forschungsprojekte [H]house und RE4 umgesetzt hat. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem kreislaufgerechten, LowTech Bauen sowie dem Einsatz natürlicher Baustoffe (Lehm, Holz, Naturfasern) zur Verbesserung der Innenraumqualität in Gebäuden. Seit 2018 begleitet Sie als Aufsichtsratsmitglied der TRNSFRM eG die Bauvorhaben auf dem Rollberg Areal in Berlin Neukölln, mit dem Ziel dort kreislaufgerechte, soziale sowie nachhaltige Projekte umzusetzen. Seit 2018 gehört Sie zudem dem Prüfgremium für die Erstellung von Muster EPD’s für Lehmbaustoffe an. Seit 2021 gehört Frau Klinge dem DGNB Fachbeirat Lebenszyklus und zirkuläres Bauen an.

Ihre Forschungsarbeiten wurden mit dem Hans-Sauer Award für Circularity, dem Best Paper Award der ETH Zürich sowie einer Anerkennung beim Deutschen Holzbaupreis ausgezeichnet. Zudem gewann sie mit dem RE4 Projekt die DGNB Sustainability Challenge.

FDP-Bundestagsfraktion

Daniela
Kluckert

Mehr lesen

MdB, Stellvertr. im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, Mitglied im Bundesvorstand, FDP-Bundestagsfraktion

Geboren am 22. Dezember 1980 in Nürnberg; evangelisch-lutherisch; verheiratet.
2002 Abitur an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule. 2010 Abschluss zur Diplom-Volkswirtin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

2009 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin eines Abgeordneten des Deutschen Bundestages, seit 2013 Referentin des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in der Vertretung des Freistaates beim Bund (zurzeit beurlaubt).

Mitglied des Beirates des KI-Bundesverbandes e.V., Mitglied bei der Freien Demokratischen Wohlfahrt, Fördermitglied der Jungen Liberalen, im Tempelhofer-Tennis-Club, im Alumni-Verein der Universität Würzburg sowie im Schützenverein Weißenborn.

 
Seit 2005 Mitglied der Jungen Liberalen und der FDP. 2006 bis 2007 Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Berlin, seit 2011 Bezirksvorsitzende FDP Pankow, seit 2016 Mitglied im Landesvorstand FDP Berlin, seit März 2018 stellvertretende Vorsitzende Landesvorsitzende der FDP Berlin.

 

Mitgliedschaften: Freie Demokratische Wohlfahrt (FDW), Tempelhofer Tennis-Club, Alumni-Verein der Universität Würzburg und Schützenverein Weißenborn, Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Mitglied der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft, Fördermitglied bei den Jungen Liberalen, Mitglied im Beirates von #SheTransformIT

Mitglied des Bundestages seit 2017.
 

Mitgliedschaften und Ämter im Bundestag

Stellvertretender Vorsitz

  • Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur

Ordentliches Mitglied

  • Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Mitglied der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“
  • Vorsitzende der Arbeitsgruppe „Mobilität und Umwelt“ der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“

Stellvertretendes Mitglied

  • Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung

 

 

Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)

Dr. Brigitte
Knopf

Mehr lesen

Generalsekretärin

Dr. Brigitte Knopf ist seit 2015 Generalsekretärin des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin. Ihre Verantwortungsbereiche sind Management und Strategie des MCC und Dialog mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Seit 2020 ist sie stellvertretende Vorsitzende des von der Bundesregierung neu berufenen Expertenrats für Klimafragen. Bis 2014 war sie stellvertretende Leiterin des Forschungsbereichs Nachhaltige Lösungsstrategien am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Brigitte Knopf ist promovierte Physikerin und arbeitet seit vielen Jahren zu deutscher und Europäischer Energie- und Klimapolitik und zu klimaökonomischen Fragestellungen. Ihr Hauptaugenmerk gilt dabei einer sozial gerechten Ausgestaltung der Transformation zur Klimaneutralität. Sie ist Mitautorin der MCC-PIK Expertise zu Optionen für eine CO2-Preisreform, die 2019 im Klimakabinett vorgestellt wurde. Sie war Mitglied der wissenschaftlichen Beratergruppe der Vereinten Nationen, die den UN Klimaaktionsgipfel 2019 mit vorbereitet hat. 2018 war sie Leitautorin des Kapitels zu finanzpolitischen Instrumenten für eine kohlenstoffarme Wirtschaft im UNEP Emissions Gap Report. Im Rahmen von G20 erarbeitet sie Konzepte, wie die Bepreisung von CO2 nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch zur Finanzierung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) dienen kann.

Am PIK war sie bis 2014 Leiterin der Arbeitsgruppe Energiestrategien Europa und Deutschland und hat das Euro-CASE Assessment zur Reform des Europäischen Emissionshandels koordiniert. Als Expertin für die Energiewende und die Europäische Energie- und Klimapolitik hat sie von 2012-2013 einen internationalen Modellvergleich geleitet zum Einfluss von Technologieoptionen auf die europäische Klimapolitik für 2030 und 2050. Zuvor hat sie von 2007-2010 einen der ersten globalen Modellvergleiche zur technischen Machbarkeit des 2°C-Zieles koordiniert. Brigitte Knopf ist Autorin zahlreicher Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften nd beteiligt sich durch zahlreiche Vorträge und Interviews aktiv an der politischen und öffentlichen Debatte in Deutschland und der EU. 

Bild: Matti Hillig

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Dr. Andreas
Koch

Mehr lesen

Themengebietsleiter Integration lokaler Infrastrukturen

Dr. Ing. Andreas Koch leitet seit diesem Jahr das Themengebiet Integration lokaler Infrastrukturen bei der dena und beschäftigt sich dort mit der verzahnten Planung von Energieinfrastrukturen. Neben Fragen abgestimmter Transformationsprozesse beschäftigt er sich derzeit mit den Wechselwirkungen der Wärmewende mit anderen Sektoren.

Nach seinem Studium der Architektur und Stadtplanung in Berlin und London arbeitete er zunächst als Architekt auf dem Gebiet des energieeffizienten Bauens in der Schweiz und Deutschland. 2007 wechselte er an das Karlsruher Institut für Technologie und promovierte dort auf dem Gebiet der lokalen Energieplanung. Seit 2011 war Dr. Koch am Europäischen Institut für Energieforschung tätig und betreute dort unter anderem das Themenfeld nachhaltige Stadtquartiere auf und leitete die Arbeitsgruppe Energieplanung und räumliche Simulation.

Mineralölwirtschaftsverband e. V.

Prof. Dr. Christian
Küchen

Mehr lesen

Hauptgeschäftsführer

  • geb. 1962, Hamburg
  • Christian Küchen ist seit 1. April 2015 Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstandes des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV) in Berlin.
  • Zuvor war Christian Küchen seit Dezember 2013 Sprecher der Geschäftsführung des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO) in Hamburg, wo er 1995 als Technischer Geschäftsführer begann und im Juli 2003 alleiniger Geschäftsführer wurde.
  • Von 1992 bis 1995 war er verantwortlich für die Anwendungstechnik von Brennstoffen und die Brennstoffprüfstände der deutschen Shell in Hamburg.
  • Er studierte Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Clausthal und wurde dort im Fachgebiet chemische Reaktionstechnik zum Dr.-Ing. promoviert.
  • Seit Juni 2004 ist Küchen Honorarprofessor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen.
  • Von Dezember 2005 bis Januar 2015 war er zudem Präsident der europäischen Heizölvereinigung Eurofuel.
Deutsche Energie-Agentur (dena)

Andreas
Kuhlmann

Mehr lesen

Vorsitzender der Geschäftsführung

Seit Juli 2015 ist Andreas Kuhlmann Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. In dieser Funktion hat er das Profil der dena als Treiber und Wegbereiter von Energiewende und Klimaschutz geschärft. Beispielhafte Projekte dafür sind die internationale Innovationsinitiative „Start Up Energy Transition“, die mittlerweile rund 1.500 Startups aus aller Welt zusammenbringt, sowie die Leitstudie Integrierte Energiewende, bei der die dena gemeinsam mit über 60 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft Strategien für die Zukunft und das Erreichen der Klimaziele entwickelt hat.

Andreas Kuhlmann sieht die Energiewende als einen der faszinierendsten Veränderungsprozesse der Gegenwart, der neben Herausforderungen vor allem auch Chancen mit sich bringt. In diesem Sinne bringt er seine an der Schnittstelle von Wirtschaft und Politik erworbenen Kenntnisse der vielfältigen nationalen und internationalen Projekte in die energie- und klimapolitische Debatte ein. Und er wirbt für mehr Mut und Entschlossenheit bei der Gestaltung der Rahmenbedingungen, die für das Gelingen der Energiewende erforderlich sind.

Andreas Kuhlmann (geb. 1967 in Recklinghausen, katholisch, verheiratet und Vater einer Tochter) studierte an den Universitäten in Bonn, Heidelberg und Corvallis (USA) Physik mit dem Nebenfach Volkswirtschaft. Seinen beruflichen Werdegang begann er 1995 am Institut für Umweltphysik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er sich vor allem mit dem Kohlenstoffkreislauf beschäftigte. Darauf folgten verschiedene Stationen im politischen Umfeld, unter anderem im Europaparlament, in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), im Bundestag, im Bundesministerium für Arbeit und Soziales und in der Deutschen Botschaft in Stockholm.

2010 ging Andreas Kuhlmann zum Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und übernahm als Geschäftsbereichsleiter Strategie und Politik die Abteilungen Politik und Volkswirtschaft. Er verantwortete die strategische und politische Entwicklung des BDEW sowie den Dialog mit Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Andreas Kuhlmann nimmt verschiedene Mandate in Wirtschaft und Zivilgesellschaft wahr.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.dena.de/ueber-die-dena/andreas-kuhlmann/

Yale School of the Environment | International Resource Panel

Reid
Lifset

Mehr lesen

Editor-in-Chief | Member of the UN’s International Resource Panel (IRP)

Reid Lifset is a Research Scholar, Resident Fellow in Industrial Ecology, and founder and Editor-in-Chief of the Journal of Industrial Ecology, an international peer-reviewed bi-monthly headquartered at the Center for Industrial Ecology of the Yale School of the Environment and owned by Yale. His research focuses on the application of industrial ecology to novel problems and research areas, the evolution of extended producer responsibility (EPR), resource and material efficiency, the environmental impact of the digital economy, and the circular economy. He is a member of the UN’s International Resource Panel (IRP) and the governing council of the International Society for Industrial Ecology. He is a member of the editorial board of the journal, Waste and Biomass Valorization.

He is currently advising the Finnish Prime Minister’s Office on EPR and the circular economy and served as a lead author on the IRP’s recent Resource Efficiency & Climate Change study.

In 2015, he was awarded the ISIE’s Society Prize and has chaired the Gordon Research Conference on Industrial Ecology. He has served on the U.S. EPA’s Science Advisory Board and has advised organizations including the OECD and the Luce Foundation.

Covestro Deutschland AG

Dr. Stefan
Lindner

Mehr lesen

Sustainability & Public Affairs Manager

Stefan Lindner ist Sustainability und Public Affairs Manager bei Covestro. Er studierte Chemie an der Universität Bayreuth und der Heriot-Watt University in Edinburgh, UK. Nach der Promotion, die er 2006 abschloss, begann er seine Laufbahn bei Bayer MaterialScience, der Vorgängerorganisation von Covestro, im Bereich New Business.  Danach folgten verschiedene Rollen im Bereich Innovation und R&D. Schwerpunkte seiner heutigen Arbeit sind insbesondere Chemikalienregulierung, Kreislaufwirtschaft und CCU.

Amprion GmbH

Dr. Peter
Lopion

Mehr lesen

Referent

Peter Lopion ist seit Juli 2020 als Referent bei der Amprion GmbH in der Abteilung Internationales Regulierungsmanagement und Marktentwicklung tätig und dort unter anderem für Marktanalyse sowie Fragen des zukünftigen Marktdesigns verantwortlich.

Vor seiner Tätigkeit bei der Amprion GmbH arbeitete er als Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Jülich im Institut für Techno-ökonomische Systemanalyse. Hier war er für die Entwicklung von Energieszenarien zur Umsetzung der Energiewende zuständig. Sein Promotionsthema war die „Modellgestützte Analyse kosteneffizienter CO2-Reduktionsstrategien“ zur Erreichung der klimapolitischen Ziele Deutschlands.

Während seines Studiums im Bereich Maschinenbau und Nachhaltige Energieversorgung in Mannheim und Aachen beschäftigte er sich insbesondere mit der Einbindung erneuerbarer Energien. In dieser Zeit arbeitete er für das Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie und das Unternehmen Alstom.

Gridhound GmbH

Artur
Löwen

Mehr lesen

Gründer und Geschäftsführer

Artur Löwen ist Gründer und Geschäftsführer der Gridhound GmbH. Bei Gridhound verantwortet er vor Allem die Bereiche Produktentwicklung und Marketing. Nach seinem kaufmännischen Fachabitur folgte eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Bei Stöhr+Sauer in Aachen entwarf und entwickelte er 12 Jahre lang Softwareprodukte im Bereich der Datenbank-gestützten CAD-Anwendungen und 3D-Visualierungen u. A. für den Messebau (OCTAcad) und die Solarparkplanung (Helios3D). Danach wechselte Artur Löwen zum Institut für Automation of Complex Power Systems (ACS) am E.ON Energy Research Center der RWTH Aachen Universität. Bei ACS unterstützte er die Forschenden mit dem Entwurf und der Implementierung von verteilten Systemen (Multi-Agenten, Cloud), Embedded Systemen, Datenkommunikationsprotokollen sowie Datenverarbeitungsautomatisierung. Im Jahr 2015, gründete er die Gridhound als Spin-Off der RWTH Aachen Universität um die Forschungsergebnisse des ACS im Bereich Verteilnetzüberwachung und -automatisierung zu kommerzialisieren.

HIC Hamburg Institut Consulting GmbH

Christian
Maaß

Mehr lesen

Geschäftsführer

Christian Maaß hat als Geschäftsführer im Hamburg Institut seinen Beratungsfokus im Bereich Regulierung und Recht der Wärmewende. Durch seine juristische Ausbildung mit Schwerpunkt auf Umwelt- und Verwaltungsrecht und seine 10jährige leitende Tätigkeit in Organen der Gesetzgebung, der Exekutive sowie im Aufsichtsrat öffentlicher Unternehmen ist er mit den Anforderungen der Wärmewende auch aus politischer Sicht und aus Anwendersicht vertraut.

Daimler AG

Daniel
Mack

Mehr lesen

Leiter Verkehrs-, Umwelt- und Digitalpolitik

Daniel Mack ist Leiter Verkehrs-, Umwelt- und Digitalpolitik der Daimler AG. Zuvor beriet der ehemalige hessische Landtagsabgeordnete (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) Unternehmen, Verbände, Institutionen und Persönlichkeiten bei ihrer politischen Positionierung, gesellschaftlichen Kommunikation und Umsetzung von Transformationsprozessen. Er schreibt außerdem in unregelmäßigen Abständen für das Handelsblatt, DIE WELT und die taz.

Germanwatch

Audrey
Mathieu

Mehr lesen

Referentin für EU-Klimapolitik

Seit Beginn 2018 ist Audrey Mathieu bei Germanwatch für EU-Klimapolitik und deutsch-französische klimapolitische Kooperation zuständig. Sie koordiniert die Aktivitäten rund um das EU-LIFE-Projekt: „UNIFY: Bringing the EU together on Climate Action“. Im Herbst 2019 übernahm sie außerdem für ein Jahr die kommissarische Leitung des Teams Deutsche und Europäische Klimapolitik im Berliner Büro.

Audrey Mathieu ist Mitglied im Vorstand der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) und im Beirat des Deutsch-Französischen Bürgerfonds (DFBF).+

Audrey Mathieu studierte deutsche und französische Geschichte in Paris sowie Germanistik und neueste Geschichte in Berlin und hat einen Masterabschluss in Deutsch-Französischer BWL & Management der Sorbonne Nouvelle Universität in Paris. Sie verfolgt seit mehreren Jahren die deutsch-französische Zusammenarbeit in der Klima- und Energiepolitik. Zu ihren beruflichen Stationen zählen unter anderem die stellvertretende Leitung des deutsch-französischen Büros für die Energiewende, das EnergieForum-Berlin und der Bundesverband der Solarindustrie (BSW Solar e.V.).

Die gebürtige Französin lebt seit 2003 in Berlin.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Dr. Tim
Mennel

Mehr lesen

Themengebietsleiter Marktdesign, Energiesysteme und Energiedienstleistungen

Dr. Tim Mennel, Volkswirt und Absolvent der Bonn Graduate School of Economics, ist als Themengebietsleiter Energiemarktdesign im Bereich Energiesysteme und Energiedienstleistungen bei der Deutschen Energieagentur (dena) in Berlin tätig. Außerdem unterrichtet er seit März 2019 als Gastdozent Umweltökonomik an der Universität Bonn. Bei der dena koordiniert Herr Mennel die Aktivitäten im Themengebiet Energiemarktdesign, insbesondere im Bereich der Gestaltung des Marktrahmens für erneuerbare Energien, der Finanzierung und Regulierung von Energieinfrastrukturen und Fördersysteme für klimaneutrale Energieträger. Unter anderen hat er an der dena Leitstudie Aufbruch Klimaneutralität als Leiter des Moduls zum Energiemarktdesign mitgearbeitet.

Bis Februar 2021 war Herr Mennel als Principal Consultant im Bereich „Energy Markets & Technology (EMT) bei der DNV GL Energy Advisory beschäftigt und von 2005 bis 2012 als Senior Researcher im Forschungsbereich Umweltökonomik des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim, wo er den Forschungsschwerpunkt Energie leitete.

Herr Mennel hat verschiedene Projekte geleitet bzw. daran mitgewirkt, u.a. im Auftrag des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums, des Schweizer Bundesamts für Energie sowie der Europäische Kommission. Themenschwerpunkte waren dabei die Markt- & Systemintegration erneuerbarer Energien, die Aktivierung von Flexibilität in Stromnetzen sowie die makroökonomische Analyse von Energiemärkten.

 

Institut für Biotechnologie, Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Vera
Meyer

Mehr lesen

Lehrstuhl für Molekulare und Angewandte Mikrobiologie

Frau Prof. Dr.-Ing. Vera Meyer leitet seit 2011 den Lehrstuhl für Molekulare und Angewandte Mikrobiologie an der TU Berlin. Die Erforschung und Optimierung pilzlicher Zellfabriken bilden den Schwerpunkt, dabei geht es um eine effektivere Nutzung pilzlicher Stoffwechselpotentiale zur Herstellung von Medikamenten, Plattformchemikalien, Enzymen und Biomaterialen im Sinne einer nachhaltigen Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft. Sie verfolgt hierbei mit ihrem Team einen ganzheitlichen Ansatz und entwickelt als auch kombiniert auf Methoden aus der Systembiologie und der Synthetischen Biologie. Vera Meyer ist Sprecherin der europäischen Denkfabrik EUROFUNG, Vorstandsmitglied der DECHEMA und Mitglied der acatech. Ihre inter- und transdisziplinären Forschungsvorhaben verbinden Natur- und Ingenieurswissenschaften mit Kunst, Design und Architektur und entwerfen biobasierte Szenarien für mögliche Lebens- und Wohnwelten der Zukunft. Vera Meyer ist auch als bildende Künstlerin unter dem Pseudonym V. meer aktiv und macht durch die Mittel der Kunst das Potential von Pilzen für eine nachhaltige Zukunft in der Gesellschaft bekannter.

Deutschen Naturschutzrings (DNR) | Universität Zürich

Prof. Dr. Kai
Niebert

Mehr lesen

Präsident des Deutschen Naturschutzrings (DNR)
Leitung des Lehrstuhls Didaktik der Naturwissenschaften und der Nachhaltigkeit an der Universität Zürich

Prof. Dr. Kai Niebert (Jg. 1979) leitet den Lehrstuhl Didaktik der Naturwissenschaften und der Nachhaltigkeit an der Universität Zürich. Er forscht und lehrt weiterhin als Gastprofessor an der Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg. Der Schwerpunkt seines Wirkens liegt in der Vermittlung verschiedener Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung, besonders mit Blick aus der Didaktik der Naturwissenschaften.
Ehrenamtlich engagiert sich Kai Niebert seit 30 Jahren für Umwelt-, Naturschutz und Nachhaltigkeit. Seit 2011 ist er Stellvertretender Bundesvorsitzender der NaturFreunde und seit 2015 Präsident des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR).

Er war Mitglied der Kommission „Wachstum, Strukturwandel, Beschäftigung“ und hat in dieser Funktion am Kompromiss des Kohleausstiegs Deutschlands mitgewirkt.

Im Juni 2019 wurde Kai Niebert als Stellvertretender Vorsitzender des Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt berufen.

Im Sommer 2020 wurde Kai Niebert in die Zukunftskommission Landwirtschaft berufen. Seit November 2020 ist er Mitglied des Bioökonomierats der Bundesregierung und berät die Europäische Kommission in der EU High Level Group in Financing Sustainbility Transition.

Weitere Infos:

https://www.dnr.de/der-dnr/organisation/praesidium/praesident-prof-dr-kai-niebert/

Bild: Thomas Entzeroth

DB Cargo AG

Dr. Sigrid Evelyn
Nikutta

Mehr lesen

Vorstandsvorsitzende

Dr. Sigrid Nikutta ist seit dem 1.1.2020 Vorstand Güterverkehr der Deutschen Bahn AG und gleichzeitig Vorstandsvorsitzende der DB Cargo AG. Zuvor war sie fast zehn Jahre lang als Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe und führte das Unternehmen erstmals in die schwarzen Zahlen. Von 1996-2010 war sie bei der DB AG in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. Dr. Sigrid Nikutta studierte Psychologie und promovierte 2009 an der LMU München. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Senats des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. sowie im Präsidium des Verbands der Berliner Kaufleute und Industriellen. Seit 25.03.2021 ist sie Vorsitzende des Kuratoriums des Deutschen Institutes für Wirtschaftsforschung.

Stiftung Umweltenergierecht

Jana
Nysten

Mehr lesen

Wissenschaftliche Referentin

Jana Nysten ist seit 2019 bei der Stiftung Umweltenergierecht als Wissenschaftliche Referentin tätig. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das europäische Umweltenergierecht, insbesondere die Vollendung des Europäischen Strombinnenmarkts und die Umsetzung der Europäischen Energieunion.

Sie arbeitet in verschiedenen Projekten vor allem zu europa- und energierechtlichen Fragestellungen des Ausbaus erneuerbarer Energien und deren Integration in den europäischen Strommarkt.

Jana Nysten war zuvor mehr als sieben Jahre als Anwältin bei der Kanzlei Becker Büttner Held an den Standorten Brüssel und Berlin tätig (2011-2018) und dort schon mit ihren heutigen Arbeitsschwerpunkten befasst. Sie studierte Niederländisches Recht und Europarecht in Maastricht, Niederlande (2005-2010) und internationales Recht mit dem Schwerpunkt Unternehmensrecht an der PennState University in Pennsylvania, USA (2009-2010). Dort war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Dickinson School of Law tätig. Nach ihrem Studium absolvierte sie das Bar Exam im Staat New York, USA (2010) und erwarb zudem die Zulassung zur Anwältin in Belgien.

Bild: Manuel Reger

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS)

Dr. Barbara
Olfe-Kräutlein

Mehr lesen

Gruppenleitung als Senior Research Associate

Dr. Barbara Olfe-Kräutlein leitet als Senior Research Associate am Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam (IASS) die Forschungsgruppe CO2-Nutzungsstrategien und Gesellschaft. Die Gruppe arbeitet an verschiedenen Fragestellungen und Projekten zu gesellschaftlichen Aspekten von CO2-Nutzungstechnologien (CCU) und anderen industriellen Dekarbonisierungsstrategien; aktuell zum Beispiel im Wissenschaftlichen Begleitprogramm (CO2WIN Connect) der Fördermaßnahme „CO2 als nachhaltige Kohlenstoffquelle – Wege zur industriellen Nutzung (CO2-WIN)" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Als promovierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaftlerin kam sie 2013 an das IASS, um das neue Forschungsprogramm zu gesellschaftlichen Aspekten von CO2-Nutzungstechnologien mit aufzubauen. Seither forscht Barbara Olfe-Kräutlein hier zu Themen der Kommunikation und Akzeptanz von CCU. Außerdem verantwortet sie die projektbezogene Stakeholderarbeit mit einer Reihe von Dialogveranstaltungen sowie unterschiedlichen Informationsmaterialien und -formaten. Vor ihrem Wechsel in die Wissenschaft war Barbara Olfe-Kräutlein viele Jahre lang in unterschiedlichen Bereichen der Unternehmenskommunikation tätig, zuletzt in leitender Funktion in einem internationalen Planungs- und Beratungsunternehmen. Insbesondere aus dieser Tätigkeit resultieren ihre fundierten Kenntnisse der Kommunikationspraxis, vor allem im technischen Bereich.

UNEP-DTU Partnership

Susanne
Pedersen

Mehr lesen

Director

Susanne Pedersen has experience from international organizations, a science-based advisory centre, an innovation community, industry associations and consulting engineering firms. She has held board positions and honorary posts in Korea, Switzerland, Belgium and Denmark within sustainability, climate and innovation. Now Susanne is the Director of the UNEP DTU Partnership - a UN Environment Collaborating Centre engaged in implementing UNEP’s Climate & Energy Program. UDP offers science-based advisory services to emerging economies and developing countries in their transition towards a climate resilient, low carbon future. UDP also provides input to climate policy, including curating the UN Emissions and Adaptation Gap Reports. UDP has established a strong position on technology assessment, transition, and value chains through supporting 100 countries. Prior to UDP, she worked as the Assistant Director-General of the Global Green Growth Institute, Managing Director of Climate-KIC Nordic.

E1 Energiemanagement GmbH

Michael
Pietzner

Mehr lesen

Leiter Projektentwicklung und Vertrieb

Michael Pietzner, Jahrgang 1964 ist Diplom-Ingenieur für Elektrische Energietechnik. Er startete seine berufliche Laufbahn als selbstständiger Energieberater und Fachplaner für Technische Gebäudeausrüstung.

Seit 1999 ist Herr Pietzner in verschiedenen Aufgabenbereichen im Bereich Entwicklung und Umsetzung von Energiespar-Projekten tätig. Seit 2007 arbeitet Herr Pietzner bei der E1 Energiemanagement GmbH und zeichnet für den Bereich Projektentwicklung und Vertrieb verantwortlich.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Nicole
Pillen

Mehr lesen

Leiterin des Arbeitsgebiets Quartier & Stadt

geboren 05.12.1969 in Berlin

Diplom-Ingenieurin für Gebäudetechnik, Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

 

Beruflicher Werdegang

1997 – 2003 DS-Plan Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und -planung mbH
(Drees & Sommer) in Berlin im Bereich Gebäudetechnik und Bauökologie, u. a. als Technische Oberbauleitung beim DaimlerChrysler Projekt Potsdamer Platz sowie Planungsleistungen unter       Berücksichtigung energieeffizienter Technologien in diversen Projekten (bundesweit)

2003 Beraterin des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf bezüglich der Steigerung
der Energieeffizienz der kommunalen Gebäude

seit 12/2003 Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit folgenden Tätigkeitsschwerpunkten:

  • seit 2011 stellvertretende Bereichsleiterin „Energieeffiziente Gebäude“
  • seit 01/2016 Leiterin Internationales Bauen
  • Projektleiterin für die Modellvorhaben der dena in Deutschland (2004 – 2009) und China (seit 2009) für Neubau und Sanierung sowie Zertifizierungen hocheffizienter Gebäude
  • Verantwortlich für die internationale Projektentwicklung und –koordination im Bereich energieeffizientes Bauen und Eco-Cities (China, Ukraine, Russland, Zentralasien)

Zuständigkeit für die Entwicklung von Gebäudestandards für Wohn- und Nichtwohngebäude im Hinblick auf Gesetzgebung (Energieeinsparverordnung) und Förderung in Deutschland und China

ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.

Prof. Dr. Karen
Pittel

Mehr lesen

Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen

Karen Pittel wurde im Jahr 2010 als Professorin für Volkswirtschaftslehre an die Ludwig-Maximilians-Universität München berufen und ist Direktorin des Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen des ifo Instituts. Prof. Pittel ist Co-Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU) und stellvertretende Vorsitzende des Lenkungskreises der Wissenschaftsplattform Klimaschutz. Sie ist ebenfalls Mitglied des Bayerischen Klimarats und des Direktoriums des Projekts der deutschen Wissenschaftsakademien “Energiesysteme der Zukunft”. Die Forschungsinteressen von Karen Pittel liegen in den Bereichen der Energie-, Klima- und Ressourcenökonomie mit einem Fokus auf der Transformation von Energiesystemen und der langfristigen Effektivität und Effizienz von Klima- und Energiepolitiken.

Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam e. V. (IASS)

Dr. Rainer
Quitzow

Mehr lesen

Forschungsgruppenleiter & Sprecher des Forschungsbereichs

Dr. Rainer Quitzow ist Forschungsgruppenleiter und Sprecher des Forschungsbereiches Energiesysteme und gesellschaftlicher Wandel am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS Potsdam). Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf nachhaltiger Innovations- und Industriepolitik sowie Governance einer globalen Energiewende. In dem Rahmen beschäftigt er sich unter anderem mit dem Aufbau einer internationalen Wasserstoffwirtschaft, der Transformation industrieller Wertschöpfungsketten und den damit verbundenen geopolitischen und geoökonomischen Implikationen. Parallel zu seiner Forschungstätigkeit am IASS lehrt er am Fachgebiet Innovationsökonomie der Technischen Universität Berlin im Themenfeld Innovation und Nachhaltigkeit.

Vor seiner wissenschaftlichen Karriere arbeitete Rainer Quitzow in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit mit Fokus auf Governance, Umwelt- und Handelspolitik. Für die Weltbank (Washington DC) führte er Governance-Analysen und Folgenabschätzungen für nationale Entwicklungsprogramme in Lateinamerika und Afrika durch.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Toni
Reinholz

Mehr lesen

Teamleiter Nachhaltige Mobilität und alternative Energieträger

Toni Reinholz ist seit 2012 für die dena tätig und leitet dort das Team Nachhaltige Mobilität und alternative Energieträger. Er verantwortet u.a. das Biogasregister Deutschland, welches das größte Nachweissystem für Biomethan und Power-to-Gas in Europa ist sowie die dena-Biogaspartnerschaft zur Förderung der Biogaseinspeisung und –nutzung in Deutschland.

Er ist auf die Marktentwicklung von gasförmigen Energieträgern im Strom-, Wärme- und Kraftstoffbereich spezialisiert. Weitere Schwerpunkte sind rechtliche und umsetzungsrelevante Themen hinsichtlich der Nachweisführung für erneuerbare Gase in seinen unterschiedlichen Verwendungspfaden.

Toni Reinholz studierte an der Freien Universität Berlin Volkswirtschaftslehre.

Steinbeis Innovationszentrum (siz)

David
Sauss

Mehr lesen

Leiter

David Sauss leitet seit 2018 gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Norbert Fisch das Steinbeis Innovationszentrum (siz) energieplus mit Standorten in Braunschweig und Stuttgart.

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Greifswald und Braunschweig kam er 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Institut für Gebäude- und Solartechnik. Dort forschte er an Themen rund um das Thema Energieeffizienz in Gebäuden und Quartieren mit den Schwerpunkten Monitoring und Umsetzung von Konzepten.

Von 2011 bis 2014 war David Sauss am Energieforschungszentrum Niedersachsen in der Arbeitsgruppe Regenerative Energiesysteme tätig.

Seit 2015 hat er gemeinsam mit Prof. Norbert Fisch das Steinbeis Innovationszentrum energieplus zu einer führenden Forschungseinrichtung für Energieeffizienz in Gebäude und Quartieren aufgebaut. Sein aktueller Schwerpunkt liegt auf der Wasserstofferzeugung und Integration ins Quartier. Das siz energieplus ist seit 2016 ein An-Institut der Technischen Universität Braunschweig.

David Sauss ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt in Braunschweig.

Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)

Dr. Kurt-Christian
Scheel

Mehr lesen

Geschäftsführer

Studium der Rechtswissenschaften in Bonn, Kiel, Freiburg im Breisgau. Seit 1996 im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., zunächst als Referent für technischen Arbeitsschutz und Gerätesicherheit sowie Umweltrecht. Seit 2004 Leiter der Abteilung Recht, Versicherung, Verbraucherpolitik, seit 2009 der Abteilung Klima und Nachhaltige Entwicklung. Von 2009 bis 2011 außerdem Geschäftsführer econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft. Von 2011 bis 2017 Leiter der Abteilung Politik und Regierungsbeziehungen der Robert Bosch GmbH. Seit 1.1. 2018 Geschäftsführer des Verbandes der Automobilindustrie e.V.

Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ)

Dr. Harry
Schindler

Mehr lesen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Harry Schindler, geb. 1983, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ). Nach einem Studium der Sozialwissenschaften und Forschungstätigkeiten im Bereich der empirischen Sozialforschung promovierte er als Stipendiat der Deutschen Bundesstiftung Umwelt am Helmholz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) zur effizienten Gestaltung von Umweltlenkungsabgaben. Am DBFZ befasst sich Harry Schindler seit 2019 mit der Governance von Bioenergie und Bioökonomie im deutschen und europäischen Kontext. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Ausgestaltung und das Zusammenspiel politischer Instrumente zur Gewährleistung nachhaltiger und effizienter Beiträge von Biomasse zur Energiewende. Neben seinen Forschungstätigkeiten koordiniert er die wissenschaftliche Politikberatung des Instituts.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Susanne
Schmelcher

Mehr lesen

Teamleiterin für integrierte Quartiere und urbane Wärmesysteme

Susanne Schmelcher ist Teamleiterin für integrierte Quartiere und urbane Wärmesysteme bei der Deutschen Energie-Agentur (dena). Bevor sie 2012 zur dena kam, arbeitete sie in verschiedenen Planungs- und Ingenieurbüros in England und China. Sie besitzt ein Diplom in Architektur der Architectural Association in London und einen Master of Engineering der Tongii-Universität Shanghai.

In ihrer bisherigen Tätigkeit bei der dena beschäftigte sie sich mit der Analyse und Strategieentwicklung für internationale Energieeffizienzmärkte, der Entwicklung und Umsetzung von Gebäudestandards und Zertifizierungssystemen sowie der Erstellung von integrierten städtischen Energiekonzepten. Gegenwärtig arbeitet sie zu den Themen klimaneutrale Quartiere und urbane Energiewende mit dem Schwerpunkt auf Transformationsstrategien für den Wärmesektor.

Germanwatch

Martin
Schön-Chanishvili

Mehr lesen

Senior Advisor

Martin Schön-Chanishvili ist Senior Advisor bei Germanwatch für Strukturwandel in Ost- und Südosteuropa, Schwerpunkt Ukraine. Er berät zur bilateralen energiepolitischen Zusammenarbeit für einen gerechten Strukturwandel (Just Transition). Sein fachlicher Fokus sind die Strom- und Wärmewende.

Martin Schön-Chanishvili stammt aus Westdeutschland, verbrachte aber lange Zeit für Engagement, Studium und Arbeit in Osteuropa. Er beherrscht fließend Russisch, Ukrainisch und Belarussisch. Mehrere Jahre leitete er das Büro des Förderprogramms Belarus in Minsk (Belarus), entwickelte die Regierungsberatung zu Nachhaltigkeitsstrategien mit Schwerpunkt Klima/Energie und Regionalentwicklung. In seiner folgenden Zeit als Projektleiter und Kommunalberater in NRW beschäftigte er sich mit den Möglichkeiten der Energiewende auf kommunaler Ebene, die ihn bis heute begeistern.

Reederei F. Laeisz GmbH

Nikolaus H.
Schües

Mehr lesen

Chief Executive Officer

1965 in Hamburg geboren

Nach seinem Abitur im Jahr 1985 absolvierte er eine Ausbildung zum Schiffsmakler bei Frachtcontor Junge & Co. in Hamburg, studierte anschließend  Volkswirtschaft an der University of Buckingham,  England, und absolvierte  einen MBA am lnstituto de Empresa, Spanien. Er arbeitete  in  verschiedenen  Schifffahrtsunternehmen  in Madrid und New York.

1993 nahm er seine Tätigkeit in der F. Laeisz Gruppe auf und ist heute Eigentümer und CEO der F. Laeisz GmbH. Nikolaus H. Schües ist Mitglied  des Verwaltungsrates des Verbandes Deutscher Reeder, Mitglied des Vorstandes des Schutzvereins Deutscher Reeder,  President Designate der BIMCO, Direktor des UK P&I Clubs sowie Mitglied  des Norwegian Hull Club Committees.

Nikolaus H. Schües ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Zentralverband des Deutschen Handwerks e. V. (ZDH)

Karl-Sebastian
Schulte

Mehr lesen

Geschäftsführer

1972        geboren in Lennestadt (Sauerland)

1992

Abitur in Lennestadt

 

1993 - 1999

 

Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der

Universität Passau und der Freien Universität Berlin

 

1996 - 1998

 

Zusatzstudium Medien- und Kulturmanagement an der

Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin

 

1999 – 2000

 

Siemens AG, Bereich Unternehmenskommunikation

 

2000 - 2004

 

Büroleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter des

Bundestagsabgeordneten Hartmut Schauerte

 

2002 - 2004

 

 

 

2005 - 2009

 

Fernstudium zum Bankfachmann an der Frankfurt School of

Finance and Management

 

 

Geschäftsführer des Parlamentskreises Mittelstand (PKM) der

CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

 

2010

 

Seit 1.1. Geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und des Unternehmerverbandes Deutsches Handwerk

Bild: Boris Trenkel, Agentur Bildschön

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Stefan
Siegemund

Mehr lesen

Arbeitsgebietsleiter Alternative Energieträger und Mobilität

Stefan Siegemund leitet das Arbeitsgebiet Alternative Energieträger und Mobilität in der dena. In dieser Position ist er für die Entwicklung von Dienstleistungen und Geschäftsmodellen von alternativen und erneuerbaren Energieträgern (gasförmig, flüssig, strombasiert) an der Schnittstelle von Energiemarkt und Verkehrsmarkt verantwortlich. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen für selbsttragende Marktentwicklungen von emissionsarmen Energieträgern und Technologien sowie die Wechselwirkungen von Technologiewandel und Finanzierung. Herr Siegemund verfügt in diesen Themengebieten über mehr als zehn Jahre Arbeitserfahrung, sowohl als Wissenschaftler, Berater und auch als Ministerialmitarbeiter.

HeidelbergCement AG

Dr. Jan
Skocek

Mehr lesen

R&D Program Manager Carbonation Technologies, Global R&D

  • Since 2012 working at HeidelbergCement Global R&D, currently as R&D Program Manager Carbonation Technologies and as Senior Scientist before.
  • Managing R&D projects on CO2 reduction by concrete recycling, enforced carbonation and CO2 mineralization.
  • Before joining industry, followed academic career in the field of material science related to concrete and cement (2006-2012, DTU, Copenhagen) and of numerical methods and modelling (2003-2006, CTU, Prague).
Deutsche Energie-Agentur (dena)

Christina
Stahl

Mehr lesen

Expertin Kommunikation, Energieeffiziente Gebäude

Christina Stahl ist Expertin Kommunikation im Fachbereich Energieeffiziente Gebäude bei der dena. Im Team Serielles Sanieren/Energiesprong kommuniziert sie zu Projektfortschritten und Hintergründen und macht das Engagement von Partnerakteuren und Stakeholdern online und offline sichtbar. Die Koordination mit den europäischen Teams der Energiesprong-Initiative sowie die Konzeption von Austauschformaten sind weitere Schwerpunkte. Sie ist zudem verantwortlich für die Redaktion und Kommunikation des dena-Gebäudereports.

Christina Stahl studierte Kommunikationwissenschaft, Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen in Jena, Paris und London und war vor ihrer Zeit bei der dena u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin eines Bundestagsabgeordneten sowie als freiberuflliche Redakteurin bei der Rheinischen Post und der Verlagsgruppe Handelsblatt tätig.

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V.

Markus
Staudt

Mehr lesen

Hauptgeschäftsführer

Markus Staudt hat seit 01.09.2021 als neuer Hauptgeschäftsführer die Leitung des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie übernommen. Davor war der diplomierte Wirtschaftsingenieur als Prokurist für die Public Affairs Arbeit in Deutschland bei der Viessmann Group verantwortlich, wo er das politische Verbindungsbüro in Berlin 2012 eröffnete.

Im Rahmen seiner Aufgaben war Herr Staudt von 2016 bis 2018 Sprecher der Initiative Brennstoffzelle (IBZ), eine Wirtschaftsinitiative zur Einführung der Brennstoff­zellen­technologie im Wärmemarkt.

Bis heute ist Herr Staudt Beirat der Nationalen Organisation Wasserstoff (NOW).

Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

Rainer
Stock

Mehr lesen

Bereichsleiter Netzwirtschaft

Rainer Stock, geb. 1965 in Nürnberg, hat an der TU Berlin Umwelt- und Verfahrenstechnik studiert und im Umwelt- und insbesondere Energiebereich der IHK Berlin umfangreiche Erfahrungen in der Mitglieder- und Poltikberatung gesammelt. Als Bereichsleiter Netzwirtschaft bündelt er seit Anfang 2008 im Verband kommunaler Unternehmen e.V (VKU) die Fragen und Probleme der Mitgliedsunternehmen zu den netzwirtschaftlichen Themen. Neben der konkreten Unterstützung der Stadtwerke zu Fragen der Entflechtung, des Netzzugangs sowie des Netzanschlusses und der Kosten- und Anreizregulierung bildet die Politikberatung im Rahmen von  Stellungnahmen  und  Anhörungen  einen  wichtigen  Schwerpunkt  der  Arbeit  seines Bereiches. Ziel des VKU ist es dabei immer, die Rahmenbedingungen im regulierten Markt der Energienetze gerade für kleinere Unternehmen transparent, fair und auch in den „Smart Grids“ der Zukunft wirtschaftlich handhabbar zu gestalten. Die Energiewende braucht aktive Verteilnetzbetreiber, sie sind die Ermöglicher einer dezentralen, erneuerbaren Energiewirtschaft.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Christian
Stolte

Mehr lesen

Leiter des Bereichs „Energieeffiziente Gebäude“

Christian Stolte ist Diplom-Ingenieur für Energietechnik. Nach mehrjähriger Tätigkeiten als Planer in den Bereichen Energieeffizienz von Gebäuden und Anlagentechnik sowie der Teilnahme an verschiedenen Forschungsvorhaben ist Christian Stolte seit 2005 mit folgenden Schwerpunkten für die dena tätig:

-      Effizienzstrategien für Gebäude und Quartiere

-      Wärme aus Erneuerbaren Energien

-      Energieberatungen und Audits

-      Sektorkopplung und Integrierte Energiewende

-      Energiepolitik im Gebäudebereich

Seit Oktober  2008 war Christian Stolte stellvertretender Bereichsleiter, seit Dezember 2010 ist er Leiter des Bereichs „Energieeffiziente Gebäude“ mit über 100 Mitarbeitenden.

Wirtschaftsvereinigung Stahl

Dr. Martin
Theuringer

Mehr lesen

Geschäftsführer

Martin Theuringer ist seit 2003 bei der Wirtschaftsvereinigung Stahl in verschiedenen Positionen beschäftigt: Seit 2006 als Chefvolkswirt und seit 2008 als Leiter des Geschäftsfeldes Wirtschaft. Im April 2017 wurde er zum Geschäftsführer berufen.

Martin Theuringer verantwortet im Verband insbesondere die Bereiche Außenhandelspolitik, Wirtschaftspolitik, Konjunkturanalysen, Statistik, volkswirtschaftliche Studien und die Transformation der Stahlindustrie. Er ist seit vielen Jahren Mitglied in verschiedenen Industrieausschüssen u. a. beim BDI, bei Worldsteel und bei Eurofer. Er ist  zudem ein  anerkannter Industrieexperte zu  allen  stahlwirtschaftlichen und  industriepolitischen Themen. Er vertritt die Wirtschaftsvereinigung Stahl in internationalen Gremien, darunter bei Worldsteel das Economic Committee sowie die Economic Forecasting Expert Group (ECFO), die er über viele Jahre geleitet hat. Seit 2020 ist er Sherpa im Nationalen Wasserstoffrat.

Er hat Volkswirtschaftslehre in Köln und in Kiel studiert und am wirtschaftspolitischen Seminar an der Universität zu Köln zu Fragen der Außenhandelspolitik promoviert.

PricewaterhouseCoopers GmbH

Folker
Trepte

Mehr lesen

Leiter Energiewirtschaft Deutschland/Global Lead Energy Trading and Risk Management

Folker Trepte begann 1994 bei PwC und arbeitete zwei Jahre lang in New York für an US-Börsen notierte Unternehmen. Er ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er schloss sein Studium als Diplom Kaufmann an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main im Jahr 1994 ab. Folker Trepte ist seit 2000 in der Energiewirtschaft tätig und hatte seitdem unterschiedliche relevante Rollen inne: Leader des globalen Commodity Trading Risk Management Netzwerks von PwC, Leiter der Facharbeit in der Energiewirtschaft, Leiter der Grundsatzabteilung für Finanzinstrumente, Mitglied des internationalen PwC-Gremiums für Treasury.

Folker Trepte berät und prüft internationale Industrieunternehmen, insbesondere auch im Commodiy Handel und im Treasury. Er ist verantwortlicher Abschlussprüfer für eine Vielzahl internationaler und deutscher Energieunternehmen.

Seit 2020 verantwortet er deutschlandweit den Bereich Energiewirtschaft.

Zudem ist er Leiter des globalen PwC-Netzwerks für Commodity Trading & Risk Management, Mitglied des europäischen Leitungsgremiums im  Bereich Energiewirtschaft sowie  Leiter für “Climate Change und Energy Transition” in PwC Deutschland. Er ist Mitglied in Fachausschüssen und Arbeitskreisen beim IDW (Energiefachausschuss, Ausschuss für öffentliche Unternehmen) und BDEW sowie Vertreter für PwC im Deutschen Nationalen Komitee des Weltenergierates (DNK).

 

European External Action Service

Ambassador Romana
Vlahutin

Mehr lesen

Special Envoy for Connectivity

Ambassador Romana VLAHUTIN is a career diplomat. Before joining Croatian Ministry of Foreign Affairs in 1999 she worked as an analyst for the Bassiouni UN Commission for former Yugoslavia, the UN Tribunal (ICTY) in The Hague and the Council on Foreign Relations in Washington DC. As a Croatian diplomat she served in embassies in Washington (Head of Political Section) and Belgrade (Deputy Ambassador), and as the Head of Strategic Analysis and Policy Planning at the MFA in Zagreb (2000-2004). She also served as a Political Director of the OSCE Mission in Kosovo (2006-2007). From 2010-2014 she was the Foreign Policy Advisor to the President of Croatia. Most recently she was posted as the EU Ambassador to Albania (2014-2018). As of 1 March 2019 she has been appointed Ambassador at Large / Special Envoy for Connectivity in the European External Action Service.

Ambassador VLAHUTIN is a graduate of Zagreb University (Faculty of Philosophy) and Harvard University (J.F.Kennedy School of Government). She is a member of the European Council on Foreign Relations.

Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln gGmbH

Dr. Johannes
Wagner

Mehr lesen

Manager

Dr. Johannes Wagner ist seit 2013 am EWI, zunächst als Research Associate und seit 2018 als Manager. Sein Aufgabenbereich umfasst die Akquise, Leitung und Durchführung von Projekten für Auftraggeber aus dem öffentlichen Sektor und der Industrie. In Anwendungsforschungs- und Beratungsprojekten für Auftraggeber aus der Industrie und dem öffentlichen Sektor beschäftigt er sich mit den deutschen und europäischen Strommärkten sowie schwerpunktmäßig mit den Themengebieten Dezentralisierung, Digitalisierung und Stromnetze. Außerdem beschäftigt er sich mit dem Transfer neuer wissenschaftlicher Methoden in die Praxis. Er beriet u. a. das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die deutsche Energieagentur und verschiedene Unternehmen und Verbände. Weiterhin war er zweimal zur Internationalen Energie-Agentur (IEA) nach Paris abgeordnet und ist Autor des Medium-Term Coal Market Reports 2015 und 2016. Johannes Wagner promovierte 2018 am EWI mit einer Arbeit zum Thema “Essays on Renewable Energy in Liberalized Electricity Markets”. Vor seiner Zeit am EWI studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt und an der Universidad Politécnica de Madrid.

Deutscher Mieterbund e. V.

Dr. Melanie
Weber-Moritz

Mehr lesen

Bundesdirektorin

Geboren am 27. Dezember 1973 in Bad-Hersfeld, Hessen.

Die Politik- und Sozialwissenschaftlerin war von 2015 bis 2019 Geschäftsführerin der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz.

Von 2007 bis 2015 leitete sie den Fachbereich Umwelt bei der Verbraucher Initiative.

Davor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin und an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Sie hat in Göttingen, Bristol und Berlin Politik- und Sozialwissenschaften studiert und zu Fragen des Klimaschutzes promoviert.

Melanie Weber-Moritz ist Geschäftsführerin des DMB-Verlages GmbH und Chefredakteurin der Mieter Zeitung sowie Geschäftsführerin der DMB EDV-Service GmbH.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Norman
Wendt

Mehr lesen

Teamleiter Nachhaltige Mobilität

Norman Wendt ist seit 2019 als Teamleiter für Nachhaltige Mobilität in der dena tätig. In dieser Funktion leitet er u.a. die Teams der Projekte Pkw-Label, Verkehrswendeplattform, dena Mobility Talk, Preisauszeichnungen an Tankstellen und Studien mit Bezug zu alternativen Kraftstoffen. Zuvor war Herr Wendt knapp 10 Jahre in den deutschen Biokraftstoffverbänden tätig. Er studierte an der Universität Potsdam Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Europäisierung/Implementation und schrieb seine Diplomarbeit zum Thema Nachhaltigkeitskriterien für Biokraftstoffe.

FDP-Bundestagsfraktion

Dr. Volker
Wissing

Mehr lesen

Generalsekretär

Dr. Volker Wissing ist seit September 2020 Generalsekretär der FDP. Er war zuvor seit Dezember 2013 Beisitzer im Präsidium der FDP. Volker Wissing ist zudem Vorsitzender der FDP Rheinland-Pfalz und Vorsitzender des Bundesfachausschusses Finanzen, Steuern und Haushalt. Seine vorrangigen Themen sind Finanzen, Steuern, Haushalt; Ernährung und Landwirtschaft; europäische Geld-, Währungs- und Finanzmarktpolitik. Von Mai 2016 bis Mai 2021 war er Mitglied des rheinland-pfälzischen Landtages sowie stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz.

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Johannes
Wieczorek

Mehr lesen

Leitung der Unterabteilung Klimaschutz in der Mobilität, Umweltschutz

Johannes Wieczorek ist stellvertretender Leiter der Grundsatzabteilung im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, er leitet die Unterabteilung Klimaschutz in der Mobilität, Umweltschutz. Bis 2019 leitete er die Unterabteilung Grundsatzangelegenheiten und Strategien für Personen- und Güterverkehr. Zuvor  war er in vielfältiger  Verwendung im Ministerium eingesetzt, so als Leiter der Stabsstelle

Flughafen  Berlin-Brandenburg, Referatsleiter für Güterverkehr und Logistik und Referent für europäische Zusammenarbeit. Von 2011 bis 2015 leitete er das Büro des 1. Parl. Geschäftsführers  der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, davor ab 2009 in der AG Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der Fraktion.  Im damaligen Bundesbauministerium diente er den Bundesministern Prof. Dr. Klaus Töpfer und Eduard Oswald als Persönlicher Referent. Von 2002 bis 2006 war er im Dienst des Auswärtigen  Amtes als Leiter des Verkehrsreferates an der Deutschen Botschaft in Washington D.C. eingesetzt.

AfD-Bundestagsfraktion

Wolfgang
Wiehle

Mehr lesen

Mitglied des Deutschen Bundestages

Wolfgang Wiehle, geb. am 20.10.1964 in München, zwei Kinder. Studium der Informatik an der TU München, Diplom 1990. Berufstätig als Softwareingenieur und IT-Berater bis 2017, seitdem Mitglied des Deutschen Bundestags, dort u.a. Mitglied und zweiter Sprecher der AfD-Fraktion im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Politische Stationen: 1982-2013 Mitglied der CSU, seitdem Mitglied der AfD. Mitglied des Stadtrats der Landeshauptstadt München 1994-2002, Mitglied des Deutschen Bundestags seit 2017. Bezirksvorsitzender der AfD Oberbayern.

Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung

Prof. Dr. Martin
Wietschel

Mehr lesen

Leitung

Leiter des Competence Centers Energietechnologien und Energiesysteme am Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Inhaber einer Professur am Karlsruher Institut für Technologie KIT. Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe. Promotion und Habilitation mit an derselben Universität.

Forschungsschwerpunkte: alternative Antriebe und Kraftstoffe, Wasserstoffwirtschaft, Sektorkopplung, Energiesystemanalyse.

ENTEGA AG | Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW)

Dr. Marie-Luise
Wolff

Mehr lesen

Vorstandsvorsitzende, ENTEGA | Präsidentin, BDEW

Ausbildung  

Studium der Anglistik und Musikwissenschaft in Deutschland, England und den USA Promotion an der Universität zu Köln

Berufsweg 

Dr. Marie-Luise Wolff ist seit 01.07.2013 Vorstandsvorsitzende der ENTEGA AG und seit Juni 2018 Präsidentin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW).

Dr. Wolff begann ihre Industrie-Laufbahn 1987 bei der Bayer AG in der Unternehmenskommunikation.

1988 wechselte sie zu SONY Deutschland und leitete dort ab 1991 das Marketing-Ressort.

1996 trat Dr. Wolff als Leiterin Unternehmenskommunikation in die VEBA AG, ein Vorgängerunternehmen der E.ON AG, ein.

Zwischen 2002 und 2006 verantwortete sie die Unternehmensstrategie der E.ON Sales & Trading GmbH in München.

2006 wurde sie zur Geschäftsführerin der neu gegründeten E.ON-Vertriebsgesellschaft E WIE EINFACH Strom und Gas GmbH.

Von Oktober 2009 bis Juni 2013 war Dr. Wolff Vorstand der Mainova AG.
Sie verantwortete die Bereiche Energiebezug, -handel und Vertrieb

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Ang
Ye

Mehr lesen

Team Leader for “International City Cooperation”

After receiving her Diploma in Engineering-Architecture and Master of Arts for Historical Urban Studies in Germany, Ms YE has worked for several European architectural and urban planning offices.

Ms. YE works at the dena since 2013. As Team Leader for “International City Cooperation” she has the following responsibilities:

  • development of conceptual ideas and strategies for projects in the field of "urban energy transition and climate protection", in particular for the structure of the projects and project contents (e.g. consulting services, energy concept development, public relations, dialogue measures, publications),
  • development of benchmarks and recommendations for all energy-related fields of action in cities in China and internationally; development, testing and adaptation of innovative tools to support climate actions in regions and cities in China and internationally; initiation and support of model projects in pilot cities,
  • analysis of market offerings; analysis of strengths, weaknesses and quality deficiencies in existing services, derivative of benchmarks and strategic action approaches and instruments; supervising the whole process of planning, executing and finalizing of projects,
  • development of strategic and operational concepts for project financing and design of the acquisition plans focusing on the stakeholder.
Deutsche Umwelthilfe e. V.

Constantin
Zerger

Mehr lesen

Bereichsleiter Energie und Klimaschutz

Constantin Zerger leitet 2019 den Bereich Energie und Klimaschutz der Deutschen Umwelthilfe. Schwerpunkte sind der Ausbau Erneuerbarer Energien, Effizienz im Gebäudebereich, Strom- und Gasnetze sowie der Ausstieg aus fossilem Erdgas. Zuvor hat er zehn Jahre in der Umweltabteilung der Deutschen Bahn AG gearbeitet, u.a. an der Entwicklung grüner Produkte. Constantin Zerger hat Politikwissenschaft in Berlin und Kopenhagen studiert.

Berliner Energieagentur GmbH

Mechthild
Zumbusch

Mehr lesen

Bereichsleiterin Consulting

Mechthild Zumbusch ist seit 2007 bei der Berliner Energieagentur (BEA) tätig. Seit 2018 leitet sie den Consultingbereich und ist Prokuristin im Unternehmen. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Entwicklung von umsetzungsorientieren Strategien und Konzepten zur Klimaneutralität in Quartieren, Unternehmen sowie der Stadtgesellschaft. Frau Zumbusch ist Diplom-Ingenieurin für Umwelttechnik, das Studium hat sie an der TU-Berlin durchgeführt. Vor ihrer Tätigkeit bei der BEA war sie u.a. für die HEW Contract Gesellschaft für Energie und Service mbH (später Vattenfall Europe Contracting GmbH) und für das Ingenieurbüro ISAD GmbH tätig.