Unsere Referenten und Moderatoren

Der dena Energiewende-Kongress vereint starke Stimmen aus Politik und Wirtschaft.

designiert - BDEW Bundesverband der Energie - und Wasserwirtschaft

Kerstin
Andreae

Mehr lesen

Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (designiert)

Zuerst erschienen im Kerstin Andreae wurde am 21. Oktober 1968 in Schramberg, Schwarzwald geboren. Nach dem Abitur studierte Frau Andreae Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Nach dem Diplom Ende 1996 arbeitete sie im Projektmanagement bei der Agentur für Gesundheits- und Kurtechnologie, MediKur in Hamm, beim Sozialwissenschaftlichen Frauenforschungsinstitut der ev. Fachhochschule in Freiburg und beim Finanzdienstleister im Bereich Windenergie „Das grüne Emissionshaus“ in Freiburg.

Von 1999 bis 2002 war Frau Andreae Gemeinderätin im Gemeinderat der Stadt Freiburg. 2002 wurde Frau Andreae von den Wählerinnen und Wählern des Wahlkreises Freiburg zur Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewählt.

Von 2002 bis 2007 war sie Mitglied im Finanzausschuss und Kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN. Von 2007 bis 2012 war sie als wirtschaftspolitische Sprecherin tätig.

2012 wurde Frau Andreae zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Ihr oblag bis 2017 die Koordination der Wirtschafts-, Haushalts-, Finanz-, Arbeits- und Sozialpolitik.

Ab 2017 ist Frau Andreae wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN und Initiatorin sowie Koordinatorin des Wirtschaftsbeirates der Fraktion.
Zum 1. November 2019 wird Frau Andreae die Tätigkeit als Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW übernehmen.

Frau Andreae ist verheiratet und hat drei Kinder. Ihr Wohnsitz ist Berlin.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Thomas
Bareiß

Mehr lesen

Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Seit 2005 ist Thomas Bareiß (CDU) direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Zollernalb-Sigmaringen. Seit dem 14. März 2018 ist Thomas Bareiß Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und seit dem 11. April 2018 Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus. Von 2010 bis 2013 war Thomas Bareiß zunächst Koordinator für Energiepolitik und dann von 2014 bis 2018 Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Zudem ist Bareiß stellvertretender Vorsitzender der baden-württembergischen CDU-Landesgruppe. Thomas Bareiß ist studierter Diplom-Betriebswirt und war bis zu seiner Wahl in den Deutschen Bundestag in einem mittelständischen Textilunternehmen tätig.

Foto: Jan Kopetzky

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Katharina
Bensmann

Mehr lesen

Leiterin Planung und Beratung bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Katharina Bensmann, als ausgebildete Tischlerin und Architektin viele Jahre in der Bau- und Planungspraxis tätig, ist seit 2008 bei der dena. Sie verantwortet u.a. die Projekte, „Individueller Sanierungsfahrplan“, „Expertenservice“, „Bund-Länder-Dialog Contracting“ sowie diverse EU-Projekte. Seit 2017 leitet sie das Arbeitsgebiet Planung und Beratung. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Akteure und Fachexperten im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens. Katharina Bensmann konzipiert und entwickelt innovative Instrumente und befasst sich mit der Analyse von Qualitätsanforderungen in der Baupraxis. Sie initiiert und moderiert die inhaltliche und fachliche Vernetzung ihrer Themen mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Interessens- und Wirtschaftsverbänden, Expertenkommissionen (Think Tanks) und weiteren relevanten Akteuren rund um das Thema Energieeffizienz in Gebäuden.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Ulrich
Benterbusch

Mehr lesen

Stellvertretender Abteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Nach Positionen im Bundeswirtschaftsministerium, im Bundeskanzleramt, der Internationalen Energieagentur in Paris und als Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur (dena) ist Ulrich Benterbusch heute stellvertretender Abteilungsleiter im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zuständig u.a. für Energieeffizienz in Industrie und Haushalten sowie nachhaltige Mobilität.

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Steffen
Bilger

Mehr lesen

Mitglied des Deutschen Bundestages

Politische Stationen

  • 2018 Ernennung zum Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (ab 03/2018)
  • 2018 Obmann und stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Verkehr und digitale Infrastruktur“ der CDU/CSU-Fraktion (bis 03/2018)
  • 2017 erneute Wiederwahl als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Ludwigsburg Ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss sowie im Vermittlungsausschuss und Gemeinsamen Ausschuss des Deutschen Bundestags (bis 03/2018)
  • 2014-2018 Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion; ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, im Gemeinsamen Ausschuss und dem Eisenbahninfrastrukturbeirat, Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung
  • 2013-2017 erneut direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages des Wahlkreises 265 Ludwigsburg; ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss; Vorsitzender des MIT-Verkehrsforums
  • 2011 Bezirksvorsitzender der CDU Nordwürttemberg; ordentliches Mitglied in der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“
  • 2009-2013 direkt gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestag des Wahlkreises 265 Ludwigsburg; ordentliches Mitglied im Verkehrsausschuss, ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, stellvertretender Vorsitzender der Jungen Gruppe
  • 2006-2011 Landesvorsitzender der Jungen Union Baden-Württemberg
  • 2002-2007 Bezirksvorsitzender der Jungen Union Nordwürttemberg
  • 2001-2011 Zweitkandidat im Landtagswahlkreis Backnang
  • 1998-1999 Landesvorsitzender der Schüler Union Baden-Württemberg
  • 1996 Beitritt in CDU und Junge Union 

Private Stationen

  • evangelisch, Jurist, verheiratet mit Isabell Bilger (geb. Siedler); zwei Kinder  
  • 2009  Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2007-2019  tätig als Rechtsanwalt (Zulassung ruhend seit 03/2018)
  • 2006-2009  tätig in der Strategieabteilung der MVV Energiedienstleistungen GmbH
  • 2004-2006  Rechtsreferendariat am Landgericht Stuttgart mit Abschluss der Zweiten juristischen Staatsprüfung
  • 1999-2004  Studium der Rechtswissenschaft an der Eberhard Karls Universität Tübingen mit Abschluss der Ersten juristischen Staatsprüfung
  • 1998-1999 Zivildienst bei der Erlacher Höhe in der Außenstelle Haus Friedrichstraße in Backnang
  • 1998  Abitur am Max-Born-Gymnasium in Backnang
  • 1979 geboren in Schongau

Foto: Andreas Essig

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Dr. Ronny
Bischof

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Anne Katrin
Bohle

Mehr lesen

Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

  • 1980 Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium Recklinghausen
  • 1980 - 1987 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Gießen, Münster und Bonn
  • 1988 - 1990 Referendariat / Zweites juristisches Staatsexamen
  • 1991 Rechtsanwältin
  • 1992 Nachwuchskraft des höheren Dienstes Landesarbeitsamt Nordrhein-Westfalen
  • 1993 - 1995 Abteilungsleiterin Verwaltung Arbeitsamt Wuppertal
  • 1995 - 2003 Abteilungsleiterin / Kundenbereichsleiterin Arbeitsamt Dortmund
  • 2004 Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Eberswalde
  • 2005 Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen
  • 2005 - 2009 Leiterin des Ministerbüros im Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2009 - 2019 Abteilungsleiterin Stadtentwicklung und Denkmalpflege im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Seit 2010 Vorsitzende des Ausschusses für Bauen, Stadtentwicklung und Wohnen der Bauministerkonferenz

Foto: BMI

Vorstandsvorsitzender bei Vonovia SE

Rolf
Buch

Mehr lesen

Vorsitzender des Vorstandes (CEO) der Vonovia SE

Rolf Buch wurde am 2. April 1965 in Weidenau (Siegen) geboren. Nach dem Studium der Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen begann er 1991 seine Karriere als Assistent der Geschäftsleitung bei der Bertelsmann Distribution GmbH in Gütersloh. 1996 stieg er zum Geschäftsführer der Bertelsmann Services France auf und wurde 2002 Mitglied des Vorstandes der arvato AG. 2008 wurde er zum Vorsitzenden des Vorstandes der arvato AG und zum Mitglied des Vorstandes der Bertelsmann SE & Co. KGaA berufen.

Er ist Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW, Vizepräsident des Zentralen Immobilien Ausschusses ZIA und des Deutschen Verbands für Wohnungswesen und Städtebau sowie Vorsitzender der European Public Real Estate Association ERPA in Brüssel. Mit seinem Amtsantritt führte Rolf Buch Vonovia an die Börse. 2015 erfolgte der Aufstieg in den deutschen Leitindex DAX.

Rolf Buch ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Freie und Hansestadt Hamburg

Dr. Björn
Dietrich

Mehr lesen

Leiter der Abteilung Energie in der Behörde für Umwelt und Energie Freie und Hansestadt Hamburg

Studium / Beruf:

Nach dem Studium der Biologie (Dipl.-Biol.) sowie des Umwelt- und Energierechts (LL.M.) promovierte Björn Dietrich im Bereich der Politik- und Verwaltungswissenschaften (Dr. rer. publ.). Nach verschiedenen Hochschulstationen im Kontext des Öffentlichen Rechts sowie der Landschaftsentwicklung und Erneuerbarer Energien arbeitete er seit 2006 am Staatsministerium Landwirtschaft und Forsten in München im Bereich Bioenergieforschung. Ab 2010 leitete er die Umweltverwaltung der Stadt Würzburg. Seit 2014 ist er Leiter der Abteilung Energie der Behörde für Umwelt und Energie in Hamburg.

Schwerpunkte seiner Arbeit sind u.a.:

Energieerzeugung und –netze, Ausbau Erneuerbare Energien, Energieeffizientes Bauen, Rekommunalisierung der Energienetze.

 

Bundesverband dt. Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.

Ingeborg
Esser

Mehr lesen

Hauptgeschäftsführerin beim Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V.

Frau Esser WP/StB Dipl.-Kfm. Ingeborg Esser ist seit 1993 für den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. tätig. Sie ist Hauptgeschäftsführerin und Vertreterin des Präsidenten.

Seit 2000 ist Frau Esser daneben Vorstandsmitglied der GdW Revision AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/Steuerberatungsgesellschaft.

Seit 2017 ist sie Strategiekreisvorsitzende der Wirtschaftsinitiative Smart Living. Darüber hinaus ist Frau Esser Mitglied des Immobilienwirtschaftlichen Fachausschusses des IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.

Universität Heidelberg

Prof. Dr. em. Malte
Faber

Mehr lesen

Alfred - Weber Institut für Wirtschaftswissenschaften/Universität Heidelberg

Malte Faber studierte mathematische Wirtschaftswissenschaften und Statistik an der FU Berlin und in Minneapolis, wo er bei Leonid Hurwicz (Nobelpreis 2007) lernte. Er promovierte an der TU Berlin. Von 1973-2004 war er Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftstheorie an der Uni Heidelberg und leitete von 1997-2004 dort das Interdisziplinären Institut für Umweltökonomie. Seit 2004 lehrt er als Emeritus mit Reiner Manstetten und Thomas Petersen zur Philosophie der Wirtschaft. Fabers Veröffentlichungen beschäftigen sich u.a. mit Kapitaltheorie, den thermodynamischen Grundlagen der Produktion, Umwelt- und Ressourcenökonomie, den philosophischen Grundlagen der ökologischen Ökonomie und Karl Marx. Er engagierte sich als Politikberater in Deutschland, den USA und China. 2019 veröffentlichte Malte Faber mit einem interdisziplinären Team die Website „Mapping the Interplay between Nature and Economy – MINE“. Seit 1981 praktiziert er Zen-Meditation und gibt selbst Meditationskurse.

ING-DiBa AG

Bernd
Geilen

Mehr lesen

Stellvertrender Vorstandsvorsitzender ING in Deutschland

Bernd Geilen, Jahrgang 1963, studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und übernahm im Anschluss dort eine Lehrtätigkeit als Dozent und Forschungsbeauftragter. Sein thematischer Schwerpunkt war die Innovation und Kooperation in Banken.

1992 wechselte er von der Wissenschaft in die Wirtschaft und war bei der DSL Bank in Bonn Leiter für Strategische Planung und Kommunikation. Sechs Jahre später ging er dann zur Postbank in Bonn und war dort für den Vorstandsstab und die Unternehmensentwicklung verantwortlich. Ab 2000 arbeitete er für die Entrium Direct Bankers in Nürnberg, wo er die Abteilungen Investor Relations und Treasury leitete. In dieser  Funktion war er auch bei der Fusion 2003 mit der ING in Deutschland für die Integration der Bereiche  Treasury, Risk Management und Handelsabwicklung beim Projekt „Fit Together“ zuständig.

Bernd Geilen war bis 2007 bei der ING in Deutschland als Bereichsleiter für die Abteilungen Risk Management und Controlling verantwortlich. 2006 wurde  er zum Generalbevollmächtigten der Bank bestellt. Im März 2007 wurde  er von der ING nach Italien berufen, um dort als CEO die ING Direct Unit in Mailand zu leiten. Seit dem 1. Oktober 2010 ist Bernd Geilen Vorstandsmitglied der ING in Deutschland. Am 27. Juni 2017 wurde er zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Reiner Lemoine Institut gGmbH

Dr. Kathrin
Goldammer

Mehr lesen

Geschäftsführerin Reiner Lemoine Institut gGmbH

Dr. Kathrin Goldammer ist Expertin für Energiewirtschaft und Energietechnik. Als Geschäftsführerin des Reiner Lemoine Instituts in Berlin ist sie für dessen wissenschaftliche und kaufmännische Leitung zuständig.

Das Reiner Lemoine Institut ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Forschungsinstitut, das sich für eine Zukunft mit 100% Erneuerbaren Energien einsetzt. Seine Forschungsbereiche sind „Transformation von Energiesystemen“, „Off-Grid Systems“ und „Mobilität mit Erneuerbaren Energien“. Das RLI forscht anwendungsorientiert mit dem Ziel, die Prozesse zur langfristigen Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien wissenschaftlich zu unterstützen – sowohl im Strom-, Wärme- wie im Verkehrssystem.

Kathrin Goldammer studierte Elektrotechnik und promovierte 2007 in Physik; danach begann sie ihre Karriere in der Energiewirtschaft. Sie war zuerst beim Schweizer Energieversorger Alpiq im internationalen Strom- und Commodity-Handel beschäftigt und war verantwortlich für den Einsatz von Gaskraftwerken. Im Jahr 2010 wechselte sie zur KoM-SOLUTION Beratungssozietät und leitete Beratungsprojekte zur Bewirtschaftung konventioneller Kraftwerke und zur Integration von Erneuerbaren Energien bei Stadtwerken und Industrieunternehmen.

Im Jahr 2012 wechselte sie zum Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam, einem Thinktank für Nachhaltigkeitsforschung, und baute dort die Plattform Energiewende auf. Zusammen mit ihrem interdisziplinären Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften erarbeite sie dort energiepolitische Positionen zum Energiewende-Monitoring, zum Ausbau der Erneuerbaren Energien und zur internationalen Nachhaltigkeitspolitik.

Als das IASS im Jahr 2013 gemeinsam mit acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften - die Geschäftsstelle des Forschungsforums Energiewende gründete,
übernahm sie den Aufbau und die Leitung der Geschäftsstelle. Das Forschungsforum Energiewende ist die Multi-Stakeholder Dialogplattform des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Thema Energiewende und Energieforschung.

Im Februar 2016 gab sie diese Aufgabe ab, um Geschäftsführerin des Reiner Lemoine Instituts zu werden. Am RLI arbeitet sie gerade besonders am Thema Elektromobilität und alternative Antriebskonzepte (z.B. Brennstoffzellen) und an Mobilitätskonzepten für Städte, ländliche Räume und Entwicklungsländer. In 2018 gründete sie außerdem die Firma Localiser RLI GmbH, die Software für Ladeinfrastrukturplanung für Elektromobilität entwickelt.

Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Prof. Dr. Maja
Göpel

Mehr lesen

Generalsekretärin, Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Ausbildung / Studium

  • 1996: Studium der Medien-Planung, -Entwicklung und Beratung an den Universitäten Siegen, Sevilla (Spanien) und Fribourg (Schweiz)
  • 2000: Jean Monnet Certificate of European Studies at University of Siegen
  • 2001: Dipl. Medienwirtin mit Abschlussarbeit Integrierte Markenkommunikation für Europäische Umweltpolitik
  • 2002–2006: Promotion in Globaler Politischer Ökonomie an den Universitäten Hamburg, Kassel und York (Toronto, Kanada)
  • 2007: Dr. rer. pol. Universität Kassel zu Institutionalism Theories and Hegemonic Practices in Global Polity Formation. Reassessing Premises of Liberal Democratic Nation State Orders
  • 2019: Berufung Honorarprofessur Leuphana Universität Lüneburg

Beruflicher Werdegang

  • Seit 09/2017: Generalsekretärin WBGU
  • 2013–2017: Leiterin Büro Berlin, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, Berlin
  • 2008–2012: Direktorin Zukunftsgerechtigkeit, World Future Council, Brüssel
  • 2006–2008: Kampagnenmanagerin Klima/Energie, World Future Council, Hamburg
  • 2002–2006: Ehrenamt im Arbeitskreis Internationales des Bund Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Berlin
  • 2000–2002: Diverse ehrenamtliche Projekte für Youth for Intergenerational Justice and Sustainability, Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Attac

Arbeitsschwerpunkte

  • Globalisierung und Nachhaltigkeit
  • Zukunftsgerechte Ökonomien und Wohlstandsmodelle
  • Systemische Innovations- und Transformationsforschung
  • Zukunftsgerechte Governance und Rechte zukünftiger Generationen Mitgliedschaften und Lehraufträge
  • Seit 2019: Honorarprofessorin Fakultät Nachhaltigkeitswissenschaften Leuphana Universität
  • Seit 2015: Mitglied des internationalen Club of Rome
  • Seit 2014: Mitglied des (erweiterten) Lenkungsausschusses Sustainable Development Solutions Network (SDSN)
  • 2014–2017: Dozentin im Master Nachhaltigkeitsmanagement an der Hochschule für Nachhaltigkeit in Eberswalde, Deutschland
  • Seit 2013: Wissenschaftlicher Beirat Stiftung Entwicklung und Frieden
  • 2010–2016: Wissenschaftlicher Beirat Terre des Hommes Deutschland
  • Seit 2009: Mitglied der Balaton Group – A Global Network for Collaboration on Systems and Sustainability
  • 2002–2004: Dozentin am Institut Politikwissenschaften und dem Europakolleg der Universität Hamburg
ef.Ruhr GmbH

Dr. Marco
Greve

Mehr lesen

Head of Research ef.Ruhr GmbH

Dr.-Ing. Marco Greve ist seit Juni 2017 Head of Research und seit September 2018 Prokurist der ef.Ruhr GmbH. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Europäisches Energie-Management an der Technischen Universität Dortmund. Im Rahmen seiner Promotion an der TU Dortmund mit dem Titel „Vertikale Blindleistungsbereitstellung aus dem Verteilnetz“ beschäftigte er sich mit der zukünftigen Erbringung von Systemdienstleistungen in einem umrichterdominierten Energieversorgungssystem mit besonderem Fokus auf der Spannungshaltung. Seit November 2011 ist er in der ef.Ruhr GmbH zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig gewesen. Seine Projekterfahrungen liegen im Rahmen dieser Tätigkeit im Bereich der dezentralen Energieversorgung, Analysen zur Erbringung von Systemdienstleistungen und der Prognose von Versorgungsaufgaben. So war er maßgeblich an der „dena-Verteilnetzstudie“, der „dena-Studie Systemdienstleistungen 2030“ und der „dena-Studie Momentanreserve 2030“ beteiligt. Darüber hinaus war er u.a. Projektleiter der Verteilnetzstudie für das Bundesland Baden-Württemberg und der „dena-Leitstudie Integrierte Energiewende“. In seiner Funktion als Head of Research ist er sowohl für die konzeptionelle Entwicklung von Modellen, Methoden für alle aktuellen Themenfelder als auch für die Leitung von industrienahen Studien und Forschungsprojekten verantwortlich. Derzeit stehen u.a. die Bereiche einer zunehmenden Sektorenkopplung mit den damit eingehergehenden Anforderungen an zukünftige Verteil- und Übertragungsnetze und die Erbringung von Systemdienstleistungen im Fokus seiner Tätigkeit.

 

ENGIE Deutschland GmbH

Steffen
Haller

Mehr lesen

Vorsitzender Arbeitskreis Energiespar-Contracting im VfW/Niederlassungsleiter Energiemanagement, Region Süd, ENGIE Deutschland GmbH

Steffen Haller trat nach erfolgreichem Abschluss des Studiums als Diplomingenieur des Maschinenbaus an der Universität Stuttgart im Jahre 1996 in die LTG GmbH in Stuttgart in die Abteilung Energiemanagement ein. Seitdem ist das Energiespar-Contracting seine Leidenschaft. Im Jahr 2000 wechselte er zur heutigen ENGIE Deutschland GmbH und führt als Niederlassungsleiter ein Team von rund 40 Energiemanagement-Spezialisten in den Niederlassungen Stuttgart und München. Er ist Vorsitzender des Arbeitskreises Energiespar-Contracting im VfW sowie Mitglied im Fachausschuss Gebäudeautomation und Elektrotechnik des BTGA.

Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI)

Christine
Hammann

Mehr lesen

Ministerialdirektorin beim Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI)

Schulischer und beruflicher Werdegang:

  • 1977 Erwerb der allgemeinen Hochschulreife
  • 1977 – 1984 Studium der Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg
  • 1984 – 1985 Assistentin an der Universität Lausanne/Schweiz (Lehrstuhl für deutsches Recht)
  • 1985 – 1987 Referentin beim Bundesbeauftragten für Asylangelegenheiten
  • 1987 – 2002 Referentin im Bundesministerium des Innern (Einsatzbereiche: Verfassungsrecht, Migrations- und Flüchtlingspolitikpolitik, Polizeiangelegenheiten)
  • 2002 – 2012 Referatsleiterin im Bundesministerium des Innern (Einsatzbereiche: Terrorismus- und Extremismusbekämpfung)
  • 2012 – 2014 Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern (Einsatzbereich: Öffentliche Sicherheit)
  • 2014 – 2018 Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern (Einsatzbereich: Personal, Organisation, Haushalt)
  • Seit Juni 2018 Abteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (Einsatzbereich: Bauwesen, Bauwirtschaft und Bundesbauten)
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Kristina
Haverkamp

Mehr lesen

Geschäftsführerin der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Kristina Haverkamp ist seit Oktober 2015 Geschäftsführerin der dena. In dieser Funktion verantwortet sie den kaufmännisch-administrativen Bereich sowie die Themenschwerpunkte Nachhaltigkeit im Verkehr und internationale Kooperationen. Dabei baut Haverkamp auf ihre Erfahrungen in der europäischen Wirtschafts- und Umweltpolitik auf.

Kristina Haverkamp (geb. 1961, Mutter eines Sohnes) studierte Jura in Deutschland, der Schweiz und den USA. Ihre Karriere startete die gebürtige Dortmunderin im Auswärtigen Amt als Referentin für internationale Umweltpolitik und später als Berichterstatterin für den Verkehrsbereich im Bundeskartellamt.

Danach war sie im Bundeswirtschaftsministerium, im Bundesfinanzministerium sowie an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU tätig. Dort betreute die Ministerialrätin zuletzt als Leiterin der Wirtschaftsabteilung unter anderem die Themenbereiche Energie- und Umweltpolitik sowie Industrie- und Mittelstandspolitik.

Kristina Haverkamp ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der französischen Energieagentur Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie (ADEME) und im Vorstand des Vereins European Renewable Gas Registry (ERGaR).

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Thorsten
Herdan

Mehr lesen

Leiter der Abteilung II „Energiepolitik – Wärme und Effizienz“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Dipl.-Ing. Thorsten Herdan (geb. 10.07.1966) ist seit Juni 2014 Leiter der Abteilung II „Energiepolitik – Wärme und Effizienz“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Er war Geschäftsführer der Fachverbände Power Systems (PS) sowie Motoren und Systeme (MuS) im Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V. (FVV) und war als Geschäftsführer des Forum Energie zuständig für die Energiepolitik des VDMA.

Herdan war ferner Mitglied des Vorstands vom Europäischen Verband der Verbrennungsmotorenhersteller (EUROMOT), war Vorstand und Mitglied des Aufsichtsrates des europäischen Windenergie-Verbandes (EWEA) sowie Vizepräsident der Stiftung OffshoreWindenergie.

Des Weiteren ist Herr Herdan seit dem 9. März 2017 Vorsitzender des Kuratoriums des kerntechnischen Entsorgungsfonds.

Foto: BMWi

Hitschfeld-Büro für strategische Beratung GmbH

Uwe
Hitschfeld

Mehr lesen

Geschäftsführer Hitschfeld-Büro für strategische Beratung GmbH

Uwe Hitschfeld ist seit 1996 geschäftsführender Gesellschafter von Hitschfeld Büro für strategische Beratung GmbH, Leipzig, einer Unternehmensberatung an der Schnittstelle von Politik, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung. Bis 1990 war er als Ingenieur in verschiedenen Bereichen des Verkehrswesens tätig, 1991 bis 1995 Leiter des Büros des Oberbürgermeisters der Stadt Leipzig.

Er befasst sich seit vielen Jahren insbesondere mit strategischer Kommunikation. Schwerpunkte der Tätigkeit des Büros Hitschfeld bilden das Erringen und Sichern von Akzeptanz (Akzeptanzmanagement) und Design und Realisierung von Partizipationsmodellen (Bürgerbeteiligung und Stakeholderkommunikation). Das Büro Hitschfeld ist deutschlandweit tätig und betreut akzeptanzkritische Projekte der öffentlichen Hand sowie der Privatwirtschaft. Darüber hinaus werden eigene Forschungsprojekte zum Themenfeld Akzeptanz/Partizipation und Kommunikation durchgeführt.

Uwe Hitschfeld hält regelmäßig ein Seminar zum Thema Akzeptanz und Partizipation an der HTWK Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig, um die vielseitigen praktischen Erfahrungen auf diesem Gebiet mit den Studierenden zu diskutieren und ihnen so das nötige Rüstzeug für eine spätere Tätigkeit mitzugeben. Führungskräfte von morgen brauchen ein grundlegendes Verständnis gesellschaftlicher Zusammenhänge und der Anforderungen, die an Marktteilnehmer in diesem Zusammenhang gerichtet sind. Neben der rein fachlichen Qualifikation sollen die Studierenden auch zu nachhaltigem unternehmerischen Denken befähigt werden.

Bündnis 90/Die Grünen - Bundestagsfraktion

Dr. Anton
Hofreiter

Mehr lesen

Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Bundestages

Studium

  • 1991 - 1997 Studium der Biologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1998 - 2003 Dissertation im Fach Botanik
  • 2003 - 2006 Arbeit als unabhängiger Postdoc am Institut für Systematische Botanik

Politik

  • seit 1986 Mitglied bei Bündnis 90 / Die Grünen
  • 1996 - 2006 Sprecher Kreisverband München-Land
  • 1998 - 2003 Mitarbeiter von Susanna Tausendfreund (MdL)
  • 2001 - 2006 Sprecher LAK Ökologie
  • 2002 - 2005 Gemeinderat in Sauerlach
  • 2002 - 2013 Kreisrat im Kreistag München
  • 2003 - 2005 Mitarbeiter von Dr. Christian Magerl (MdL)
  • seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2011 - 2013 Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
  • seit 2013 Fraktionsvorsitzender 

Forschung

  • 1997 - 2001 mehrere Studienaufenthalte zu Biodiversität in Südamerika

Lehrtätigkeit

  • 1994 - 2003 Betreuung verschiedener Kurse an der Ludwig-Maximilians Universität München

Foto: Stefan Kaminski

Green and Sustainable Finance Germany e.V.

Kristina
Jeromin

Mehr lesen

Geschäftsführerin Green and Sustainable Finance Cluster Germany e. V.

Kristina Jeromin ist seit dem Jahr 2009 bei der Gruppe Deutsche Börse und war zunächst zuständig für die in- und externe Kommunikation von Nachhaltigkeitsthemen. Seit 2015 verantwortet sie als Head of Group Sustainability das konzernweite Nachhaltigkeitsmanagement der Börse, in deren Rollen als internationaler Kapitalmarktorganisator, selbst börsengelistetes Unternehmen und DAX-Mitglied. Kristina Jeromin ist eine der Initiatorinnen des Hub for Sustainable Finance Germany, seit 2018 Geschäftsführerin des Green and Sustainable Finance Cluster Germany und im Vorstand von econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e.V.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Steffen
Joest

Mehr lesen

Stellvertretender Bereichsleiter Energiesysteme und Energiedienstleistungen bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Diplom-Geograph; arbeitet seit 15 Jahren für die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), zunächst als Projektleiter, später als Bereichsleiter Stromeffizienz, seit 2010 als Stellv. Bereichsleiter Energiesysteme und Energiedienstleistungen. Vorher erste Berufserfahrungen bei der Nds. Energie-Agentur als Projektmitarbeiter, Projektleiter und zuletzt Stellv. Bereichsleiter. Aktuelle Schwerpunkte seiner Arbeit sind Energieeffizienzpolitik, -strategien und -instrumente. Er leitet u. a. die Geschäftsstelle der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Außerdem ist er stellv. Gesamtprojektleiter des Rahmenvertrags Beratung BMWi Abtl. II.

Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.

Marion
Jungbluth

Mehr lesen

Leitung Team Mobilität und Reisen bei der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.

Marion Jungbluth studierte Betriebswirtschaftslehre und Politologie, Soziologie und Psychologie. Nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin von Bundestagsabgeordneten kam sie als wissenschaftliche Referentin im Bereich Klimaverträgliche Mobilität zum Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Von dort wechselte sie als Politische Referentin Nachhaltige Mobilität in die Abteilung Industrie-, Dienstleistungs- und Strukturpolitik des DGB-Bundesvorstands. Seit 2013 ist sie Leiterin des Teams Mobilität und Reisen beim vzbv, verantwortlich für die Themen Mobilität, Reisen und Ressourchenschutz. Sie vertritt den vzbv in diversen Stakeholder-Gremien wie zum Beispiel im Runden Tisch zum automatisierten und vernetzten Fahren, in der Initiative Digitale Vernetzung im Öffentlichen Personenverkehr und in der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM). Zudem ist sie Beiratsvorsitzende der Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr (söp) sowie stellvertretende Vorsitzende des Beirats beim Kraftfahrt-Bundesamt.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Christoph
Jugel

Mehr lesen

Leiter des Arbeitsgebietes "Energiesysteme" bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Christoph Jugel ist unter anderem verantwortlich für dena-Projekte zur Weiterentwicklung der Stromnetze, zur kontinuierlichen Konvergenz aller Energieverbrauchssektoren, zur Digitalisierung des Energiesektors, zur Energiewende in Städten und zur Dekarbonisierung des Energiesystems.
Bevor er für die dena tätig wurde, leitete Christoph Jugel seit 2008 ein eigenes Consultingunternehmen und gab strategische Beratung zur digitalen Transformation der Energiewirtschaft. Zuvor war er seit 2002 in verschiedenen Positionen in der Unternehmensgruppe Arvato Bertelsmann tätig, wo er in den Bereichen Logistik- und Direktmarketing unter anderem in der Unternehmenszentrale und in einem Start-up-Unternehmen tätig war.
Christoph Jugel absolvierte ein Studium in Betriebswirtschaftslehre an der WHU (Otto Beisheim School of Management in Vallendar / Koblenz) und verbrachte Auslandssemester in den USA und Spanien.

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.

Dr. Carola
Kantz

Mehr lesen

Stellvertretende Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft P2X4A Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V

Dr. Carola Kantz betreut als stellvertretende Geschäftsführerin die VDMA Arbeitsgemeinschaft Power-to-X for Applications. Zuvor koordinierte sie im VDMA die Verbandsaktivitäten im Bereich Energie und vertrat die energiepolitischen Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus. Von 2009 bis 2013 arbeitete sie als Senior Beraterin bei der IFOK GmbH zu den Themen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit. Als Analyst war sie davor bei dem Londoner Beratungsunternehmen Critical Resource zu Nachhaltigkeitsstrategien für internationale Rohstoff- und Energieunternehmen tätig. Sie promovierte an der London School of Economics (LSE) und lehrte dort Umweltpolitik sowie Internationale Politische Ökonomie. Dr. Carola Kantz studierte Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in München, Lausanne und Heidelberg.

Zukunft ERDGAS e. V.

Dr. Timm
Kehler

Mehr lesen

Vorstand von Zukunft ERDGAS e. V.

Dr. Timm Kehler ist Vorstand von Zukunft ERDGAS, der Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Hinter Zukunft ERDGAS stehen führende Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeure, Regionalversorger und Stadtwerke.

Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers ERDGAS auch in Zukunft genutzt werden und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die ERDGAS für die Energiewende und den  Energiemix der Zukunft bietet. Heizgeräteindustrie, Handwerk und Tankstellenbetreiber unterstützen Zukunft ERDGAS als Partner.

Von 2009 bis 2015 war Dr. Kehler Sprecher der Geschäftsführung der erdgas mobil GmbH, deren Geschäft heute von Zukunft ERDGAS fortgeführt wird. Der promovierte Maschinenbauer und Industriedesigner war zuvor über zwölf Jahre bei der BMW Group in verschiedenen Führungspositionen tätig – unter anderem in den Bereichen Design, Marken- und Produktstrategie sowie Marketing.

Greenpeace Energy eG

Marcel
Keiffenheim

Mehr lesen

Leiter Politik und Kommunikation Greenpeace Energy eG

Marcel Keiffenheim arbeitete 20 Jahre lang als Journalist, unter anderem als Redakteur der Frankfurter Rundschau und des Greenpeace Magazins, bevor er Ende 2007 als Pressesprecher zur Ökoenergie-Genossenschaft Greenpeace Energy wechselte. Inzwischen ist der studierte Politologe und Völkerrechtler Leiter Politik und Kommunikation bei Greenpeace Energy. Marcel Keiffenheim engagiert sich zudem als Aufsichtsrat im Bündnis Bürgerenergie (BBEn).

Foto: Enver Hirsch

bmp greengas GmbH

Matthias
Kerner

Mehr lesen

Geschäftsführer bmp greengas GmbH

Matthias Kerner wurde 2017 kaufmännischer, Mitte 2019 alleiniger Geschäftsführer der bmp greengas GmbH. Er war unter anderem durch die Übernahme der BayWa r.e. maßgeblich daran beteiligt, dass sich das Unternehmen zum Marktführer in der Vermarktung von Biomethan in Deutschland entwickelt hat.

Vor seiner Zeit bei bmp greengas war Matthias Kerner rund sieben Jahre in verschiedenen kaufmännischen Funktionen bei der Erdgas Südwest GmbH (im Verbund der EnBW) und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG in der Energiebranche tätig. Weitere Funktionen im Bereich Governance, Risk und Compliance (GRC) hatte er bei der Daimler AG und bei der PricewaterhouseCoopers WPG inne.

Matthias Kerner schloss sein betriebswirtschaftliches Studium mit dem Diplom-Betriebswirt (FH) der ESB Reutlingen und dem Master of Business Administration (MBA) der Tec de Monterrey (EGADE, Mexiko) ab. Zusätzlich erwarb er berufsbegleitend einen Master of Laws (LL.M.) in Wirtschaftsrecht an der GGS Heilbronn.

 

Siemens AG

Prof. Dr. Rainer
Krebs

Mehr lesen

Head of "Protection and Control System Studies" Siemens AG

Rainer Krebs studierte und promovierte an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen und ist seit 1990 bei der Siemens AG.
Er arbeitete in einer Vielzahl technischer und wissenschaftlicher Aufgaben, national wie international, und ist derzeit "Principal Expert" und Leiter der Abteilung "Protection Operation and Control System Studies" bei Siemens PTI. Er hat mehr als 230 wissenschaftliche Veröffentlichungen und ist Erfinder mit mehr als 10 Patenten.
Er ist Mitglied im VDE und im Beirat des VDE Nordbayern. In der CIGRE, der IEC und als Senior Member in der IEEE bringt er in relevanten Arbeitsgruppen seine Kompetenzen ein.
Seit 2008 ist er Honorarprofessor an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und seit 2016 Mitglied des Kuratoriums.
2018 wurde er zum „Siemens Top Innovator“ ernannt.

Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Oliver
Krischer

Mehr lesen

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Mitglied des Deutschen Bundestages

  • 1969 geboren, verheiratet, zwei Söhne
  • Wohnhaft in Düren, aufgewachsen in Heimbach/Eifel
  • Abitur, Zivildienst, Biologie-Studium (ohne Abschluss) an der RWTH Aachen
  • 1997 – 2002 Mitarbeiter von Michaele Hustedt, MdB
  • 2002-2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der GRÜNEN Landtagsfraktion NRW u. a. zuständig für Klima, Energie, Landwirtschaft
  • Seit 1989 Mitglied der GRÜNEN
  • 1994-2009 Mitglied des Kreistags Düren
  • 1997-2009 Vorsitzender der GRÜNEN Fraktion im Kreistag Düren
  • Seit 2005 Kreisvorsitzender der GRÜNEN Düren
  • Seit 2006 Mitglied des GRÜNEN Bezirksvorstand Mittelrhein
  • 2009 – 2013 Mitglied des Dt. Bundestages, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie, stv. Mitglied im Ausschuss Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und Sprecher für Energiewirtschaft der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Seit 2013 Wiederwahl in den Dt. Bundestag, stv. Fraktionsvorsitzender und politischer Koordinator des Arbeitskreises 2 (Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit, Tierschutz, Klima, Energie, Nachhaltigkeit, Bau, Wohnen und Stadtentwicklung, Verkehr, Agrarpolitik und Ernährung, Tourismus, Aufbau Ost); stv. Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und stv. Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Infrastruktur
  • Mitglied bei BUND, NABU, Tierschutzverein Kreis Düren u. v. a.
  • 2001 – 2006 Vorsitzender der Biologischen Station im Kreis Düren
  • 2002 – 2008 Vorstandsmitglied im Förderverein Nationalpark Eifel
  • 1997-2009 Vorsitzender der grünen Fraktion im Kreistag Düren
  • 1994 -2009 Mitglied des Kreistags Düren
  • Seit 2010 Vorsitzender Förderverein Nationalpark Eifel e.V
  • 2011-2013 Vorstandsmitglied Eurosolar Deutschland e.V.
  • Seit 2012 Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur
FDP-Bundestagsfraktion

Dr. Lukas
Köhler

Mehr lesen

Mitglied des Deutschen Bundestages

Dr. Lukas Köhler wird 1986 in München geboren. Früh entwickelt er ein Interesse für Politik und engagiert sich aktiv ab 2011 als Mitglied der Freien Demokraten (FDP) sowie bei den Jungen Liberalen, beispielsweise als Beisitzer im Landesvorstand der FDP Bayern oder auch im Kreisverband der FDP München-West. Außerdem ist er von 2014 bis 2017 Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Bayern.

Nach dem Studium der Philosophie an der Hochschule für Philosophie in München, in Manila auf den Philippinen sowie an der University of London, promoviert er 2015 mit der Auszeichnung Magna cum Laude zum Thema „Über die Repräsentation von Non-Voice-Parties in demokratischen Staaten“. Während des Studiums arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Gesellschaftspolitik und übernimmt als Mitgründer 2015 die Geschäftsführung des Zentrums für Umweltethik und Umweltbildung.

Seit 2017 ist Dr. Köhler Mitglied des Deutschen Bundestages und klimapolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag. Hier ist er als Obmann im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe tätig, sowie als Ordentliches Mitglied im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Andreas
Kuhlmann

Mehr lesen

Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Seit Juli 2015 ist Andreas Kuhlmann Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. In dieser Funktion hat er das Profil der dena als Treiber und Wegbereiter der Energiewende geschärft. Beispielhafte Projekte dafür sind die internationale Innovationsinitiative „Start Up Energy Transition“, die mittlerweile rund tausend Startups aus aller Welt zusammenbringt, sowie die Leitstudie Integrierte Energiewende, bei der die dena gemeinsam mit über 60 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft Strategien für die Zukunft entwickelt.

Andreas Kuhlmann sieht die Energiewende als einen der faszinierendsten Veränderungsprozesse der Gegenwart, der neben Herausforderungen vor allem auch Chancen mit sich bringt. In diesem Sinne bringt er seine an der Schnittstelle von Wirtschaft und Politik erworbenen Kenntnisse der vielfältigen nationalen und internationalen Projekte in die energie- und klimapolitische Debatte ein. Und er wirbt für mehr Mut und Entschlossenheit bei der Gestaltung der Rahmenbedingungen, die für das Gelingen der Energiewende erforderlich sind.

Andreas Kuhlmann (geb. 1967 in Recklinghausen, katholisch, verheiratet und Vater einer Tochter) studierte an den Universitäten in Bonn, Heidelberg und Corvallis (USA) Physik mit dem Nebenfach Volkswirtschaft. Seinen beruflichen Werdegang begann er 1995 am Institut für Umweltphysik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, wo er sich vor allem mit dem Kohlenstoffkreislauf beschäftigte. Darauf folgten verschiedene Stationen im politischen Umfeld, unter anderem im Europaparlament, in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), im Bundestag, im Bundesministerium für Arbeit und Soziales und in der Deutschen Botschaft in Stockholm.

2010 ging Andreas Kuhlmann zum Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und übernahm als Geschäftsbereichsleiter Strategie und Politik die Abteilungen Politik und Volkswirtschaft. Er verantwortete die strategische und politische Entwicklung des BDEW sowie den Dialog mit Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Andreas Kuhlmann ist auch:

  • Sprecher der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea)
  • Mitglied im Präsidium des Weltenergierats (Deutschland)
  • Mitglied im Global Future Council des Weltwirtschaftsforums zur Zukunft der Energie (Term 2016-2018)
  • Mitglied im Ständigen Arbeitskreis des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) Wirtschaft und Soziales
  • Mitglied im Vorstand der Energy Academy
  • Gründer der Meetup-Gruppe „The Energy Market Revolution. Be part of it!”
  • Mitglied der Atlantik-Brücke
  • Berater des internationalen Klimaschutzprojekts Drawdown
  • Mitglied im Beirat der Gesellschaft zur Förderung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln e. V.
Netze BW GmbH

Dr. Selma
Lossau

Mehr lesen

Leiterin Netzintegration/ Elektromobilität Netze BW GmbH

Dr. Selma Lossau leitet seit Mai 2017 den Bereich Netzintergration Elektromobilität bei der Netze BW. Die Herausforderungen bei der Netzintegration liegen in der Gleichzeitigkeit der Leistungsanforderung. In den Zeiten, in denen viele Elektrofahrzeuge aus Netz angeschlossen werden und laden, dürfen die Netze trotzdem nicht überlastet werden. Um dies sicherzustellen ist das Zusammenspiel verschiedener Maßnahmen notwendig. In einem Pilotprojekt in Ostfildern analysiert die Netze BW diese Situationen mit echten Kunden und Elektrofahrzeugen. Die Ergebnisse sollen Erkenntnisse zu künftigen Netzarchitektur,- planung, und –steuerung liefern.

Vor dieser Leitungsfunktion war Selma Lossau fast zwei Jahre Projektleiterin im Innovationsmanagement der Netze BW. Sie begann ihre Karriere bei der EnBW, dem Mutterkonzern der Netze BW, 2011 als Referentin für Erneuerbare Energien. Promoviert hat sie im Rahmen einer Industriepromotion bei der Daimler AG zum Thema alternative Kraftstoffe. Als gebürtige Berlinerin absolvierte sie ihr Diplomstudium Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Berlin.

noventic group

Jan-Christoph
Maiwaldt

Mehr lesen

CEO der noventic group

Jan-Christoph Maiwaldt ist CEO/Vorsitzender der Geschäftsführung der Holding Gesellschaft noventic GmbH und hier im Besonderen verantwortlich für die Bereiche Corporate Finance, Corporate Development und Corporate Marketing.

Seine berufliche Laufbahn begann Jan-Christoph Maiwaldt im Jahr 1986 im Einzelhandel bei der Douglas Holding AG in Hagen. Seine 15-jährigen Vorstandstätigkeiten im Einzelhandel reichten von der Douglas Gruppe über die Fielmann AG bis hin zur Karstadt Warenhaus AG. Als selbstständiger Unternehmer hat er Unternehmensbeteiligungen begründet und Glasfaserinfrastrukturprojekte mit Stadtwerken entwickelt.

Seit 2011 war Jan-Christoph Maiwaldt Vorstand der bisherigen KALO / Urbana Unternehmensgruppe aus der nun unter seiner Führung durch den Verkauf der Urbana und dem parallelen Zukauf der Qundis GmbH innerhalb von neun Monaten gemeinsam mit weiteren Beteiligungen an der KeepFocus A/S und der Power Plus Communication AG die noventic group entstanden ist.

Herr Maiwaldt ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Power Plus Communication AG in Mannheim und Mitglied der Bundesfachkommission Stadtentwicklung, Bau und Immobilien des Wirtschaftsrates. Jan-Christoph Maiwaldt wurde 1960 in Lübeck geboren. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Diplom-Volkswirt und studierte an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Heike
Marcinek

Mehr lesen

Leiterin Immobilien und Bauforschung; Energieeffiziente Gebäude bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Heike Marcinek hat in Aachen und Valencia Architektur studiert und ist ausgebildete Energieberaterin für Gebäude. Nach Stationen in Planungs- und Ingenieurbüros sowie an der Leibnitz Universität Hannover kam sie 2006 zur dena. Seit 2008 ist sie als Projektleiterin bei der dena tätig. Seit 2015 leitet sie das Themenfeld Immobilien und Bauforschung bei der dena. Heike Marcinek entwickelt Projekte an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft zur Verbesserung der Energieeffizienz in Gebäuden, organisiert und moderiert Netzwerke und Stakeholder-Dialoge und erstellt Studien und Gutachten. Ihre Schwerpunkte sind Energiekonzepte für Wohn- und Nichtwohngebäude sowie für Quartiere, Pilotvorhaben mit dem Fokus auf gewerbliche Gebäude und Wohngebäude sowie neue Ansätze der systemintegrierten Gebäude.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Hanne
May

Mehr lesen

Bereichsleiterin Kommunikation bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Seit Februar 2018 leitet Hanne May Leiterin die Unternehmenskommunikation bei der Deutschen Energie-Agentur (dena). Als energiepolitisch erfahrene Kommunikationsexpertin treibt sie die strategische Ausrichtung der dena-Kommunikation voran und entwickelt mit ihrem breit aufgestellten Team zielgruppengerechte Maßnahmen zu allen Aspekten der Energiewende.

Zuvor leitete sie das Themenfeld Energiekommunikation bei der Beratungsagentur Edelman.ergo. Hanne May war rund 20 Jahre hauptberuflich als Journalistin und Autorin tätig, zuletzt als Chefredakteurin der Fachmagazine „neue energie“ und „new energy“. Sie studierte Germanistik und Publizistik und begann ihren beruflichen Weg als Redakteurin für ein Baufachmagazin in Wiesbaden. Anschließend arbeitete sie für ein Wirtschaftsmagazin des Handelsblatt-Verlages in Frankfurt. Von Beginn an lag ihr inhaltlicher Schwerpunkt auf Energie- und Klimaschutzthemen.

Hanne May moderiert regelmäßig Veranstaltungen, hält Vorträge und ist Mitglied in verschiedenen Jurys von Journalisten- und Start-up-Wettbewerben im Energiebereich.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Stefan
Mischinger

Mehr lesen

Teamleiter Stromnetze bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Stefan Mischinger ist Teamleiter Stromnetze im Bereich Energiesysteme und Energiedienstleistungen und verantwortet Projekte der dena zum Thema Netzplanung, -betrieb und -regulierung.

Er ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und studierte an der Technischen Universität Berlin. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Energienetze ebenfalls an der Technischen Universität Berlin. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeiten in Forschungsprojekten lag auf der Analyse und Entwicklung von netzdienlichen Ladestrategien für Elektrofahrzeuge.

Seit 2013 ist Herr Mischinger bei der dena angestellt. Der Fokus seiner Tätigkeit liegt zurzeit auf der zukünftigen integrierten Planung von Stromnetzen und der Bereitstellung von Systemdienstleistungen im Stromversorgungssystem. Die von Herr Mischinger in den Projekten dena-Netzstudie III, dena-Studie Systemdienstleistungen 2030, dena-Plattform Systemdienstleistungen und dena-Netzflexstudie organisierten Analysen beleuchten technische, ökonomische und regulatorische Fragestellungen des zukünftigen Stromnetzbetriebs. Darüber betreut Herr Mischinger Projekte im osteuropäischen Ausland zum Thema Erhöhung der Integration erneuerbarer Energien im Stromnetz.

Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Armin
Nassehi

Mehr lesen

Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Armin Nassehi, geb. 1960 in Tübingen, aufgewachsen in München, Landshut, Teheran und Gelsenkirchen, ist seit 1998 Lehrstuhlinhaber für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). Darüber hinaus ist er Mitglied des Vorstands des Humanwissenschaftlichen Zentrums der LMU, Mitglied des Vorstandes des Münchner Kompetenzzentrums Ethik, seit 2009 Mitglied des Hochschulrates und des Senats der LMU München, und seit 2012 Mitglied des Vorstands des Forschungsinstituts für Philosophie, Hannover.

Seine Forschungsgebiete liegen im Bereich Kultursoziologie, Wissenssoziologie und politische Soziologie. Er hat zahlreiche Publikationen innerhalb dieser Forschungsgebiete vorgelegt, darunter mehr als 20 Bücher. Außerhalb des Hochschulbereichs ist Prof. Nassehi vielfältig in Vortrags- und Beratungskontexte eingebunden sowie publizistisch tätig. Er veröffentlicht regelmäßig in SZ, FAZ, DIE ZEIT etc. Seit 2012 ist er Herausgeber der Kulturzeitschrift „Kursbuch“. In seiner Freizeit ist er ein leidenschaftlicher Sänger (Bass/Bariton).

Foto: Hans-Günther Kaufmann

Bündnis 90/Die Grünen - Bundestagsfraktion

Dr. Ingrid
Nestle

Mehr lesen

Sprecherin für Energiewirtschaft der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie Deutscher Bundestag

Dr. Ingrid Nestle wurde 1977 in Schwäbisch Gmünd geboren. Ab 1998 bis 2003 studierte sie in Flensburg Energie- und Umweltmanagement. Nach ihrem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieurin arbeitete sie 2004 bis 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Flensburg am Lehrstuhl für Energie- und Ressourcenökonomie. 2009 wurde sie in den Bundestag gewählt und war dort bis 2012 Sprecherin für Energiewirtschaft der Grünen Bundestagsfraktion. 2012 bis 2017 war sie Staatssekretärin für Energiewende und technischen Umweltschutz in Schleswig-Holstein. Am 24. September 2017 wurde sie über die Grüne Landesliste Schleswig-Holstein erneut in den Deutschen Bundestag gewählt. Sie ist Sprecherin für Energiewirtschaft ihrer Fraktion sowie Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie.

Foto: Bina Engel

CDU/CSU Bundestagsfraktion

Dr. Joachim
Pfeiffer

Mehr lesen

Wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Dr. Joachim Pfeiffer ist wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er ist in Mutlangen (Baden-Württemberg) geboren und hat technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart studiert. Während seines Studiums war er Stipendiat der Konrad Adenauer Stiftung. Seine politische Karriere begann Joachim Pfeiffer im Jahr 1990. Zwischen 1992 und 1997 war er bei der Energieversorgung Schwaben AG (EVS) beschäftigt, und dort unter anderem im Bereich Controlling und Beteiligungen mit Unternehmensakquisitionen tätig sowie mit Public Private Partnership Projekten bei der Wasserver- und Abwasserentsorgung betraut. Kurz nach seiner Promotion im Jahre 1997 wurde Pfeiffer Leiter der Wirtschafts- und Arbeitsförderung Stuttgart. Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestags und seit 2009 wirtschaftspolitischer und seit 2014 wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Außerdem ist er seit 2006 Lehrbeauftragter für Energiepolitik am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) der Universität Stuttgart.

Foto: DOGMA

Bundesverband Erneuerbare Energie e. V.

Dr. Simone
Peter

Mehr lesen

Präsidentin der Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE)

Geboren am 03.12.1965 in Quierschied/Saar

Verheiratet, ein Sohn

Ausbildung

  • 1994-2000 Promotion am Lehrstuhl für Mikrobiologie der Universität des Saarlandes über „Die Rolle des heterotrophen Bakterioplanktons und der planktischen Nitrifikation im Sauerstoffhaushalt von Saar und Mosel“; Abschluss: Dr.rer.nat.
  • 1986-1993 Studium der Biologie an der Universität des Saarlandes; Abschluss: Dipl.-Biol.
  • 1985 Abitur am Staatlichen Gymnasium Dillingen/Saar

Beruflicher Werdegang

  • 2013-2018 Bundesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen2012-2013 Mitglied des Landtags des Saarlandes: Stellvertretende Vorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen
  • 2012-2013 Mitglied des Landtags des Saarlandes: Stellvertretende Vorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen
    2009-2012 Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes in den Kabinetten Müller III und Kramp-Karrenbauer I
  • 2004-2009 Agentur für Erneuerbare Energien e.V., Berlin: Geschäftsführerin und Projektmanagerin
  • 2001-2004 Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V., Bonn: Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Chefredakteurin der Zeitschrift „Solarzeitalter – Politik und Ökonomie Erneuerbarer Energien“
  • 1994-2000 Universität des Saarlandes, Saarbrücken: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mikrobiologie, u.a. Leitung des Projekts „Sauerstoffhaushalt und mikrobiologische Prozesse in Mosel und Saar“ im Auftrag der „Internationalen Kommissionen zum Schutz von Mosel und Saar gegen Verunreinigung“

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Seit 2018 Präsidentin des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE)
  • 2012/2013 Vorsitzende des Kreisverbands Saarbrücken von Bündnis90/ Die Grünen
  • 2000-2009, 2013 Vorstandssprecherin der Energiewende Saar e.V.
  • 2003-2004 Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Energie von Bündnis 90/ Die Grünen
  • 1999/2000, 2010-2012 Mitglied des Landesvorstands von Bündnis 90/ Die Grünen Saar, u.a. umwelt- und energiepolitische Sprecherin
  • 1998-2000 Mitglied des Vorstands des Ortsverbands Saarbrücken-Mitte von Bündnis 90/Die Grünen als Beisitzerin und Vorsitzende
  • Während des Studiums Mitglied im Fachschaftsrat, im Fachbereichsrat und in der Berufungskommission des Fachbereichs Biologie.

Partei- und Verbandsmitgliedschaften
Bündnis 90/Die Grünen, BUND, NABU, VCD, Energiewende Saarland e.V., Institut Solidarische Moderne e.V., Ver.di

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Nicole
Pillen

Mehr lesen

Stellvertretende Bereichsleiterin und Leiterin Internationales Bauen Energieeffiziente Gebäude bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

zur Person

Diplom-Ingenieurin für Gebäudetechnik, Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Beruflicher Werdegang

  • 1997 – 2003 DS-Plan Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und -planung mbH in Berlin im Bereich Gebäudetechnik und Bauökologie, u. a. als Technische Oberbauleitung beim DaimlerChrysler Projekt Potsdamer Platz sowie Planungsleistungen unter Berücksichtigung energieeffizienter Technologien in diversen Projekten (bundesweit)
  • 2003 Beraterin des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf bezüglich der Steigerung der Energieeffizienz der kommunalen Gebäude
  • Seit 12/2003 Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit folgenden Tätigkeitsschwerpunkten:
    • stellvertretende Bereichsleiterin „Energieeffiziente Gebäude“
    • seit 01/2016 Leiterin Internationales Bauen
    • Projektleiterin für die Modellvorhaben der dena in Deutschland (2004 – 2009) und China (seit 2009) für Neubau und Sanierung sowie Zertifizierungen hocheffizienter Gebäude
    • Verantwortlich für die internationale Projektentwicklung und –koordination im Bereich energieeffizientes Bauen und Eco-Cities (China, Russland, Zentralasien)
    • Zuständigkeit für die Entwicklung von Gebäudestandards für Wohn- und Nichtwohngebäude im Hinblick auf Gesetzgebung (Energieeinsparverordnung) und Förderung in Deutschland und China
Universität Stuttgart

Prof. Dr. Peter
Radgen

Mehr lesen

Lehrstuhlinhaber für Energieeffizienz und Vorstand Graduiertenschule Effiziente Energienutzung (GREES) Universität Stuttgart

Prof. Dr. Peter Radgen ist Inhaber des Lehrstuhls für Energieeffizienz am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) und Leiter der Graduierten- und Forschungsschule Effiziente Energienutzung Stuttgart (GREES). Seit seinem Studium beschäftigt er sich mit Fragen der rationellen Energieanwendung, der Energiespeicherung und den Dekarbonisierungsoptionen für die Industrie. Nach beruflichen Stationen bei der Fraunhofer Gesellschaft, dem Energieversorger E.ON und dem Bundesamt für Energie (Schweiz), folgte er dem Ruf an die Universität Stuttgart.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Philipp
Richard

Mehr lesen

Teamleiter Energiesysteme und Digitalisierung bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Philipp Richard verantwortet seit 2011 bei der dena Projekte im Bereich Digitalisierung, Blockchain, Künstliche Intelligenz, Smart Metering und Smart Grid mit politischen und wirtschaftlichen Partnern im In- und Ausland.

Herr Richard hat bis zum heutigen Tage in der dena unter anderem in den Projekten dena-Verteilnetzstudie (2012) und der AG Netzentwicklungsplan (2012) mitgearbeitet. Als Projekt- und Teamleiter hat er unter anderem die dena-Smart-Meter-Studie (2013-2014), das Pilotprojekt Demand Side Management Bayern (2014 -2015) sowie einen deutsch-chinesischen Erfahrungsaustausch (2014-2015) verantwortet. Derzeit leitet Herr Richard das Projekt „EnerKI – Einsatz künstlicher Intelligenz für das Energiesystem“ (2019 - 2020) und er verantwortet die im Februar 2019 veröffentlichte dena Blockchain-Studie und darauf aufbauende Folgeaktivitäten (2019).

Vor seiner Zeit bei der dena arbeitete Philipp Richard im Bereich der Wirtschaftlichkeitsberechnung, Planung und Realisierung von Mittel- und Großkraftwerken zur Wärme- und Stromerzeugung.

Herr Richard hat als Diplom-Ingenieur sein Wirtschaftsingenieurstudium an der TU Berlin u.a. mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Technologiemanagement, internationale Wirtschaftspolitik und Investition und Finanzierung abgeschlossen.

Solandeo GmbH

Friedrich
Rojahn

Mehr lesen

Geschäftsführer und Gründer Solandeo GmbH

Friedrich Rojahn ist einer der Gründer und Geschäftsführer von Solandeo, einem führenden Smart Infrastruktur Dienstleister für die Energiewende.

Als unabhängiger Smart Meter Betreiber (wMSB) betreut Solandeo bundesweit tausende von Batteriespeichern sowie ca. 2GW an erneuerbarer Leistung jeglichen Anlagentyps und -größe, vom 150MW Windpark bis zur 3kW PV Anlage, mit Mehrwert-basierten Metering Angeboten.

Zudem unterstützt Solandeo seine Kunden und Partner bei der Interpretation von Messwerten - aus Solandeos Metering Portfolio oder aus anderen Quellen - durch eigens für die Energiewirtschaft entwickelte Machine Learning Lösungen.

Diese ermöglichen die fortlaufende, individuelle Optimierung von Analysen und Prognosen für einzelne Kunden und Anlagen zu minimalen Kosten. Dadurch können selbst kleinste Anlagen, Handelsportfolios und Netzabschnitte zuverlässig vorhergesagt und effizient bewirtschaftet werden.

Mit seinen Dienstleistungen ermöglicht Solandeo die Innovationen von über 30 führenden Energieversorgern, Direktvermarktern, Betriebsführern, Projektierern und anderen Innovatoren.

Friedrich Rojahn war Leiter Strategie von E.ON UK und verfügt über 18 Jahre Erfahrung als Unternehmer, Angel Investor und Management Berater mit Schwerpunkt auf der Digitalisierung der Energiewende. Er hat einen MBA Abschluss des INSEAD in Singapur und Fontainebleau und studierte Politikwissenschaft an der University of Durham, England sowie an der LUISS in Rom.

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG

Claus
Sauter

Mehr lesen

Gründer und Vorstandsvorsitzender (CEO) VERBIO AG

Claus Sauter (*1966) schloss im Jahr 1992 das Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften als Diplomkaufmann in Augsburg ab.

1990 übernahm er den Familienbetrieb, die Alois Sauter Landesprodukten-Großhandlung GmbH & Co. KG, Obenhausen, Bayern und führte diese fort.

Ab 1992 war Herr Sauter als geschäftsführender Gesellschafter, Geschäftsführer und Aktionär für mehrere von ihm mit gegründeten Gesellschaften in Bayern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und der Schweiz tätig. Seit Mai 2006 ist Claus Sauter, der Gründer der VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, auch deren Vorstandsvorsitzender. In dieser Position verantwortet er die Strategische Unternehmensentwicklung, Vertrieb und Handel, Einkauf flüssiger Rohstoffe, Finanz- und Rechnungswesen, Risikomanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Investor Relations, Compliance und Recht.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Carolin
Schenuit

Mehr lesen

Teamleiterin Markt- und Systemintegration Erneuerbare Energien, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Carolin Schenuit verantwortet seit 2014 bei der dena Projekte im Bereich Power to Gas, Markt- und Förderpolitikdesign und Finanzierung der Energiewende, Nachfrageflexibilisierung/Demand Side Management sowie internationale Kooperationen im inner- und außereuropäischen Ausland.

Bevor sie für die dena tätig wurde, arbeitete sie seit 2007 im Bereich erneuerbare Energien und war so unmittelbar beteiligt an der Technologieentwicklung und -integration sowie dem Aufbau industrieller Lie-ferketten mit Schwerpunkt Photovoltaik. Bei den Projektierungsunternehmen Conergy und juwi war sie in verschiedenen Funktionen im Produktmanagement, Einkauf und in der Qualitätssicherung tätig.

Carolin Schenuit hat Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Umwelttechnik studiert und schon wäh-rend ihres Studiums einen klaren Fokus auf erneuerbare Energien gesetzt mit Praktika und Studienprojek-ten und Deutschland, Bolivien und Marokko.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Susanne
Schmelcher

Mehr lesen

Senior Expert Engineer, Energy-Efficient Buildings bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Susanne Schmelcher hat in Aachen und London Architektur sowie in Shanghai Nachhaltigkeitsmanagement studiert. Nach Stationen in Planungs- und Ingenieurbüros in England und China kam sie 2012 zur Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte sind die Analyse und Strategieentwicklung für internationale Energieeffizienz-Märkte, die Entwicklung und Umsetzung von Gebäudestandards und Zertifizierungssystemen sowie die Erstellung von integrierten urbanen Energiekonzepten. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Rolle von Gebäuden im Energiesystem 2050, sowie die Urbane Energiewende.

Bundesministerium der Finanzen

Olaf
Scholz

Mehr lesen

Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler

Olaf Scholz ist seit März 2018 Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler. Er wurde 1958 in Osnabrück geboren, ist in Hamburg aufgewachsen und mit Britta Ernst verheiratet.

1975 trat er der SPD bei. Nach Beendigung des Jurastudiums arbeitete er ab 1985 als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. 1982 bis 1988 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, von 1998 bis 2001 und 2002 bis 2011 Mitglied des Deutschen Bundestages. Er war Generalsekretär der SPD (2002-2004) und parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion (2005-2007). Von 2007 bis 2009 übernahm er das Amt des Bundesministers für Arbeit und Soziales und war anschließend (2009-2011) stellvertretender Vorsitzender der SPD Bundestagsfraktion. Von 2011 bis 2018 war er Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Von Februar bis April 2018 nahm Olaf Scholz kommissarisch das Amt des SPD-Parteivorsitzenden wahr.

Foto: Bundesministerium für Finanzen Photothek Thomas Koehler

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Cornelia
Schuch

Mehr lesen

Teamleiterin Energiespar-Contracting Modellvorhaben bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Cornelia Schuch ist Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung. Während und nach dem Studium zog es sie nach Rotterdam, wo sie als Stadtplanerin arbeitete. Neben der Erstellung von Master- und Quartiersplänen arbeite sie später, zurück in Deutschland, im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz.

In der dena ist sie, seit 2013, in den verschiedenen Effizienzthemen für Kommunen tätig. Neben der Betreuung und Beratung zum Aufbau eines kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagements in Kommunen möchte sie auch im internationalen Kontext Kommunen davon überzeugen, energieeffizient zu handeln. Durch die Mitarbeit im Bereich Eco Cities in China sowie bei der deutsch-französischen Energieplattform gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten praxisnah und im direkten Austausch mit den Akteuren standardisierte sowie maßgeschneiderte Lösungen im nationalen und internationalen Kontext anzuwenden.

Seit 2019 verantwortet sie die Energiespar-Contracting Modellvorhaben mit dem Titel: „Co2ntracting: build the future!“ innerhalb des Bund-Länder-Dialogs Contracting (Kompetenzzentrum Contracting). In dem Modellvorhaben werden gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und zahlreichen Unterstützern auf regionaler und lokaler Ebene qualitativ hochwertige Energiespar-Contracting-Projekte in Bundesländern mit wenig Contracting-Erfahrung umgesetzt sowie kommunikativ und qualitativ begleitet.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Hannes
Seidl

Mehr lesen

Bereichsleiter Energiesysteme und Energiedienstleistungen bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Hannes Seidl studierte an der Technischen Universität München und der Universität Kapstadt Physik. Herr Seidl verantwortet seit Januar 2016 den Geschäftsbereich „Energiesysteme und Energiedienstleistungen“ und verfolgt die Zielsetzung, mit innovativen Strategien einen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende zu leisten. Zentrale Themen und Projekte des Bereichs sind Studien, Plattformen und Stakeholderprozesse zur Weiterentwicklung der Stromnetze, innovativer Systemlösungen, zur Integration erneuerbarer Energien und zur Sektorkopplung, die Digitalisierung der Energiewelt sowie die Entwicklung von Energieeffizienz- und Energiedienstleistungsmärkten.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Christian
Stolte

Mehr lesen

Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

Herr Christian Stolte ist Dipl.-Ing. für Energietechnik. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Planer in den Bereichen Energieeffizienz von Gebäuden und Anlagentechnik sowie der Teilnahme an verschiedenen Forschungsvorhaben ist Christian Stolte seit 2005 mit folgenden Schwerpunkten für die dena tätig:

  • Wärme aus Erneuerbaren Energien
  • Systemeffizienz von Heizungsanlagen
  • Niedrigenergiehaus im Bestand
  • Energieeffiziente Sanierungsstandards
  • Effizienzstrategien im Gebäudebereich

Seit Oktober 2008 war Christian Stolte stellvertretender Bereichsleiter, seit Dezember 2010 ist er Leiter des Bereichs „Energieeffiziente Gebäude“.

KlimaDiskurs.NRW e. V.

Anja
Surmann

Mehr lesen

Geschäftsführerin KlimaDiskurs.NRW e. V.

Anja Surmann (geb. 1969 in Oelde) ist seit dem 1. April 2019 Geschäftsführerin vom KlimaDiskurs NRW.

Klima schützen und den Industriestandort stärken – mit diesem Leitgedanken verfolgt der KlimaDiskurs.NRW schon seit 2012 als parteiunabhängiger Verein das Ziel, Stakeholder aus den verschiedensten Branchen von Industrie und Wirtschaft sowie aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft zusammenzubringen, um vor allem zu strittigen Fragen der Klimaschutzpolitik miteinander ins Gespräch zu kommen und trotz divergierender Interessen gemeinsame Lösungsansätze zu finden.

Die Vernetzung der wesentlichen Akteure ist dabei Kern der Arbeit des Vereins und sein Kapital das Vertrauen. In enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedern fördert der Verein den diskursiven Austausch zu klimarelevanten Themen – ganz im Sinne einer `Lobby für gemeinsames Handeln´.

Von 2015 bis 2017 war Anja Surmann Staatssekretärin für Bundesangelegenheiten und Amtschefin der Staatskanzlei NRW.

Ihren beruflichen Werdegang begann sie als Projektleiterin in einer Bonner PR- und Marketingagentur. Es folgten politische Stationen auf Landes- und Bundesebene, unter anderem im Niedersächsischen Innenministerium, im Deutschen Bundestag, im Bundesministerium für Arbeit und Soziales und in der Staatskanzlei NRW.

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.

Dr. Anke
Tuschek

Mehr lesen

Mitglied der Hauptgeschäftsführung Märkte und Energieeffizienz Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.

Frau Dr.-Ing. Anke Tuschek ist Mitglied der Hauptgeschäftsführung im Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Wichtige berufliche Stationen:

Anke Tuschek hat nach Abschluss ihres Maschinenbau-Studiums an der Universität Dresden und Promotion zum Dr.-Ing. 1988 ihre berufliche Laufbahn bei der Dresdner Wärmeversorgung GmbH begonnen.

Nach Stationen bei Dresden Gas GmbH und DREWAG Stadtwerke Dresden wurde sie 2000 zur Geschäftsführerin des regionalen Gasversorgers SpreeGas berufen, wo sie bis 2006 tätig war.

Von dort wechselte sie im Oktober 2006 als Technische Geschäftsführerin zu den Stadtwerken Leipzig und war dort zuständig für die Strom-, Gas- und Fernwärmeverteilung, Einzelhandel sowie das Auslandsgeschäft Polen.

Seit Mai 2009 ist sie Hauptgeschäftsführerin im BDEW und dort für das Ressort Märkte und Energieeffizienz sowie gasspezifische Fragen zuständig.

Foto: BDEW Farys

Die Zeit

Bernd
Ulrich

Mehr lesen

Stellvertretender Chefredakteur der ZEIT

Bernd Ulrich, geboren 1960, studierte Politikwissenschaften und Philosophie in Marburg. Ende der achtziger Jahre war er als Mitarbeiter beim Fraktionsvorstand der Grünen im Bundestag tätig, ehe er – nach einer längeren Reportagereise durch die USA und einem Babyjahr ¬ als Bonner Korrespondent der „Wochenpost“ arbeitete. 1997 wechselte er nach Berlin, zuerst für sechs Jahre als leitender Redakteur des „Tagesspiegels“, ab 2003 als stellvertretender  Chefredakteur und Leiter des Berliner Büros der ZEIT.

Seit August 2007 arbeitet er als stellvertretender Chefredakteur und – bis Juli 2019 – als Leiter der Politikredaktion der ZEIT in Hamburg.

Im Oktober 2019 erscheint im Verlag Kiepenheuer & Witsch sein Buch zum Zeitalter der Ökologie „Alles wird anders“.

Foto: Bettina Theuerkauf

Bündnis 90/Die Grünen - Bundestagsfraktion

Dr. Julia
Verlinden

Mehr lesen

Mitglied des Deutschen Bundestages

1998 Abitur am Gymnasium Herkenrath, Bergisch Gladbach; 2005 Diplom Umweltwissenschaften; 2012 Promotion "Energieeffizienzpolitik als Beitrag zum Klimaschutz. Analyse der Umsetzung der EU-Gebäude-Richtlinie in Deutschland (Bereich Wohngebäude)", Leuphana-Universität Lüneburg.

2005 bis 2006 Kreisgeschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Lüneburg; 2006 bis 2013 Wissenschaftliche Angestellte am Umweltbundesamt (Januar bis Oktober 2013 Leitung des Fachgebiets "Energieeffizienz").

Mitgliedschaften u. a.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND); The Compensators; Gewerkschaft ver.di; Verein zur Förderung politischen Handelns (v.f.h.); Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Eintritt in die Partei Bündnis 90/Die Grünen 1998; 1999 bis 2001 Mitglied des Landesvorstands der Grünen Jugend Niedersachsen; 2002 bis 2006 Ratsfrau im Stadtrat Lüneburg; 2003 bis 2005 Beisitzerin im Landesvorstand Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen; 2005 bis 2007 und seit November 2013 Mitglied im Parteirat Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen; 2006 bis 2011 Abgeordnete im Kreistag Lüneburg. Seit Oktober 2016 Mitglied im Ortsvorstand Bündnis 90/Die Grünen Lüneburg, seit Januar 2017 Mitglied im Vorstand des Kreisverbands Bündnis 90/Die Grünen Lüneburg.

Mitglied des Bundestages seit 2013. Seit 2013 Sprecherin für Energiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie; stellv. Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit; bis 2016 Stellv. Mitglied der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe gemäß §3 Standortauswahlgesetz.

OFFIS - Institut für Informatik e. V.

Dr. Eric
Veith

Mehr lesen

Leiter Competence Cluster Deep Learning OFFIS - Institut für Informatik e. V.

Eric MSP Veith ist Leiter des Competence Cluster Deep Learning und Senior Researcher am OFFIS e.V. - Institut für Informatik in Oldenburg, wo er in der Gruppe Power Systems Intelligence den Themenbereich Deep Learning inhaltlich verantwortet und an der Anwendung der Technologien auf das Smart Grid forscht. Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind KI-Verfahren zur resilienten Netzbetriebsführung und zur Analyse von cyber-physischen Systemen mittels volladaptiver Agentensysteme.

Er studierte Informatik mit Schwerpunkt Telekommunikation an der Fachhochschule Worms. Von 2011 bis 2017 promovierte er zum Dr.-Ing. an der TU Bergakademie Freiberg. Seine Dissertation mit dem Titel „Universal Smart Grid Agent for Distributed Power Generation Management“ beschäftigt sich mit einer dezentralen Steuerung des Stromnetzes zum effizienten Wirkleistungsmanagement.

Eric Veith ist Dozent an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, der Hochschule Osnabrück und der Wilhelm-Büchner-Hochschule. Er lehrt zu den Themen verteilte Systeme, verteilte Informationsverarbeitung, Deep Learning & Advanced Analytics und KI für resiliente Netzbetriebsführung.

First Solar GmbH

Andreas
Wade

Mehr lesen

Global Sustainability Director bei First Solar

Andreas Wade is the Global Sustainability Director at First Solar where he has been in charge of the company’s sustainability program for the past 4 years. Previously, as Director of Technical Relations and Public Affairs in Europe, he supported the long-term business development and market transformation in Europe, towards sustainable photovoltaic (PV) energy generation.  Prior to joining First Solar, Andreas designed and implemented the life cycle management strategy  for Q-Cells, another PV manufacturing company. He made his first forays into the classical energy sector with Shell Exploration and Production in the UK and the Netherlands, where he worked on energy efficiency improvements, emissions reduction and carbon mitigation. Andreas began his professional career with UNESCO as an Associate Expert on Recycling in the cluster office for the GCC in Doha, Qatar. He has an environmental process engineering background and holds a Master of Engineering degree from the Clausthal University of Technology in Germany.

GIH Bundesverband e. V.

Benjamin
Weismann

Mehr lesen

Geschäftsführer GIH Bundesverband e. V.

Seit 2014 ist Benjamin Weismann Geschäftsführer des Energieberater-Bundesverbands GIH. Aus diversen energiepolitischen Projekten kennt der Gebäudeenergieberater (HWK) die Verbandsarbeit. Vor seiner Tätigkeit beim GIH war er schon für ein Energieberater-Förderprogramm verantwortlich und in der politischen Interessensarbeit aktiv. Davor arbeitete der Betriebswirt im Marketing und organisierte große Veranstaltungen und Messen. Als Schreiner hat er selbst energetische Maßnahmen durchgeführt.

Institut für Wärme und Oeltechnik e. V.

Adrian
Willig

Mehr lesen

Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)

Adrian Willig (geboren 1966) ist seit 2014 Geschäftsführer des Instituts für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO). Der Diplom-Ingenieur für Luft- und Raumfahrttechnik setzt sich für pragmatische und bezahlbare Lösungen zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende ein. Heizöltechnologien leisten hier bereits heute einen wichtigen Beitrag: Sie sind die ideale Ergänzung zu erneuerbaren Energien. Künftig sind zudem neue, treibhausgasreduzierte flüssige Brennstoffe möglich. Das in Hamburg ansässige IWO, eine Einrichtung der deutschen Mineralölwirtschaft, ist insbesondere im Bereich der Technologieentwicklung ein wichtiger Innovationstreiber. Willig ist seit 1994 in verschiedenen Positionen für das Institut tätig. 2003 übernahm er die Leitung des Marketings und der Marktpartnerbetreuung. Seit 2008 trug er bereits als Stellvertretender Geschäftsführer Verantwortung.