Programm

Verschaffen Sie sich einen Überblick über das aktuelle Veranstaltungsprogramm des dena Energiewende-Kongress 2019. In den kommenden Wochen werden wir unser Programm kontinuierlich für Sie aktualisieren. (Änderungen vorbehalten)

Montag, 25. November 2019

09:30 - 12:00

Eröffnungsplenum: Ein neuer Rahmen

Mit den bisherigen Maßnahmen und politischen Rahmensetzungen sind die Energie- und Klimaziele für 2030 nicht zu schaffen. Viele neue Ansätze sind in der Diskussion, die höhere Effizienz und Schnelligkeit versprechen. Doch welche Vorschläge führen wirklich dazu, die notwendige Transformation auch ökonomisch nachhaltig zu gestalten, soziale Problemstellungen zu lösen und eine moderne, zukunftsorientierte Wirtschaft auszubauen? Wir diskutieren diese Fragen mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik.

13:30 - 15:00 Integrierte Energiewende

Alternative zum EEG: Erneuerbaren-Strom per Vertrag

Ein neues Finanzierungsinstrument für erneuerbare Energien ist weltweit, in Europa und in Deutschland auf dem Vormarsch: Corporate Power Purchase Agreement (PPAs). Welchen Beitrag können PPAs leisten, sodass das 65-Prozent-Ziel bis 2030 erreicht wird? Und welche Rahmenbedingungen braucht es dazu?

14:00 - 15:00 Integrierte Energiewende

Wärmewende: Vorbilder in Europa und weltweit

Um die Energie- und Klimaziele 2030 zu erreichen, braucht es eine Offensive im Wärmebereich. Ideen und Erfahrungen gibt es reichlich, vor allem außerhalb Deutschlands. Was kann Deutschland von seinen Nachbarn lernen und mit ihnen gemeinsam vorantreiben?

13:30 - 16:30 Integrierte Energiewende

Green Finance - Klimaneutralität 2050

Die konsequente Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens und der Energiewende benötigt einen Technologie- und Infrastrukturwandel, der mit hohen Investitionen verbunden ist. Welche politischen Rahmenbedingen werden derzeit geschaffen, um Finanzströme umzulenken und wie gehen Finanzinstitute strategisch und praktisch mit dem Thema Green Finance um?

14:00 - 16:00 Innovation

dena Innovation Hub

In unserem eigens eingerichteten Energiewende-Labor stellen wir innovative Lösungen der Zukunft vor und machen sie direkt erlebbar:
- Wie künstliche Intelligenz die Energiewende beschleunigt.
- Was Klimaneutralität tatsächlich bedeutet.
- Wie ein klimaneutrales Unternehmen aussieht.
- Wie die Gebäudesanierung mit industrieller Vorfertigung revolutioniert wird.
- Wie das Stromnetz von morgen funktioniert.

 

14:30 - 16:00 Integrierte Infrastruktur

Zukunft der Gase

Welche Rolle kann Gas spielen, um die Energie- und Klimaziele für 2030 zu erreichen? Wie lässt sich der Bedarf decken und welche Infrastruktur braucht es dazu? Wir diskutieren die Ergebnisse des Stakeholderdialogs „Gas 2030“ und ihre mögliche Umsetzung in die Praxis.

15:30 - 16:30 Integrierte Energiewende

Warm, klimafreundlich und bezahlbar Wohnen

Das notwendige Umdenken im Wärmebereich und bei der Gebäudesanierung darf den Kostendruck im Wohnungsmarkt nicht weiter erhöhen. Welche Lösungen und Ansätze gibt es? Wo muss die Politik den nötigen Rahmen schaffen?

15:30 – 17:00 Integrierte Infrastruktur

Ein Ladenetz für E-Mobilität

Bis zu 10 Millionen Elektrofahrzeuge sollen 2030 über Deutschlands Straßen rollen. Grundvoraussetzung ist eine flächendeckende, flexible Ladeinfrastruktur. Welche Anreize sind dafür nötig und wie lässt sich der Ausbau möglichst kosteneffizient gestalten?

17:00 - 18:00 Integrierte Energiewende

Die passenden Instrumente für die Wärmewende

Verbieten, verpflichten, fördern oder anreizen: Es gibt eine Fülle von erprobten Instrumenten. Aber welche Instrumente taugen, um die ambitionierten Ziele im Wärmebereich zu erreichen? Und: Reicht der bisherige Mix oder braucht es auch ganz neue Ansätze?

17:00 - 18:30 Integrierte Energiewende

Eine globale Roadmap für Powerfuels

Powerfuels können die dritte Säule der Energiewende sein. Doch welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen braucht es, um den Technologien zum Durchbruch zu verhelfen? Was zeigen die Erfahrungen mit ersten Pilotanlagen? Wir diskutieren eine Roadmap für die Marktentwicklung in Europa.

Dienstag, 26. November 2019

11:00 - 17:00 Integrierte Energiewende

Energiewende findet Stadt

Städte spielen eine zentrale Rolle bei Energiewende und Klimaschutz. Die urbane Energiewende ist deshalb Schwerpunktthema am zweiten Konferenztag. Wir stellen die Begleitstudie aus dem gleichnamigen dena-Projekt vor, diskutieren die Ergebnisse und zeigen Best-Practise-Beispiele – mit Vorträgen, Deep Dives zu Detailfragen und Workshop-Formaten.

11:00 - 16:30

Biogaspartner Konferenz

Die alljährliche Konferenz mit einem Überblick zu aktuellen Marktentwicklungen in der Biomethan-Branche findet in diesem Jahr im Rahmen des dena Energiewende-Kongress statt.

13:00 - 14:00 Integrierte Infrastruktur

dena Netzstudie III: Vom Netz(entwicklungsplan) zum Systementwicklungsplan

In verschiedenen Formaten diskutieren wir zentrale Fragen zum Energiesystem der Zukunft, in dem die Infrastrukturen für Wärme, Strom und Mobilität zusammenwachsen. In dieser einführenden Session geht es um die Perspektive bis 2050: Wie sieht die integrierte Infrastruktur von morgen aus und welche Weichen müssen wir heute in Planung und Betrieb stellen?

13:00 - 14:30 Integrierte Energiewende

Garantiert eingespart

Unser Energieverbrauch muss spürbar sinken. Um das auch in Gebäuden verbindlich zu erreichen, braucht es passende Instrumente. Energiespar-Contractoren bieten bereits eine monetär hinterlegte Garantie auf Energieeinsparungen an. Welche weiteren Ansätze gibt es und wo können Markt und Politik Anreize setzen?

15:00 -16:00 Integrierte Infrastruktur

dena Netzstudie III: Risiken im Markt

In verschiedenen Formaten diskutieren wir zentrale Fragen zum Energiesystem der Zukunft, in dem die Infrastrukturen für Wärme, Strom und Mobilität zusammenwachsen. In dieser vertiefenden Session (Deep Dive) geht es um das Zusammenspiel von Markt und Netz: Was bedeutet zum Beispiel der Handel mit Strom und Regelenergie für die Netzsicherheit? Braucht es neue Regeln, um mit möglichen Risiken umzugehen?

15:00 - 16:00 Integriertere Infrastruktur

dena Netzstudie III: Integration nach Plan

In verschiedenen Formaten diskutieren wir zentrale Fragen zum Energiesystem der Zukunft, in dem die Infrastrukturen für Wärme, Strom und Mobilität zusammenwachsen. In dieser vertiefenden Session (Deep Dive) geht es um die Abstimmung von Planung und Betrieb: Wie lässt sich eine integrierte Infrastruktur planen und entwickeln. Wie machen wir die Komplexität beherrschbar?