Leitthema

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH.

Welche Strategien und Lösungen gibt es für die Klima- und Energieziele 2030? Wir analysieren, ob die Bundesregierung die Weichen gestellt hat und welche politischen Strategien noch nötig sind. Wie können wir die Ziele mit unseren europäischen Nachbarn schneller und effizienter erreichen?

Leitthema

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG.

Städte und urbane Räume wachsen rasant. Stadterneuerung ist ein drängendes Thema. Die urbane Energiewende braucht integrierte Lösungen, gute Rahmenbedingungen und aktive Akteure. Welche das sind und wie Städte von der Digitalisierung profitieren können, diskutieren wir.

Leitthema

AKTIVIEREN. VERBINDEN. TEILEN.

Damit die Energiewende gelingt, braucht sie breite Akzeptanz, aktive Beteiligung und viel Engagement – Energiewende bottom-up ist der Schlüssel! Wie werden Verbraucher zu Akteuren der Energiewende? Was können Start-ups für das Energiesystem der Zukunft leisten?

Das Programm

Ob europäische Zusammenarbeit, urbane Energiewende oder Bürgerengagement: Der dena Energiewende-Kongress 2018 ist so vielfältig wie Energiewende und Klimaschutz selbst. Kombinieren Sie aus dem breiten Angebot die Programmpunkte, die am besten in Ihre persönliche Agenda passen und besuchen Sie auch unsere Ausstellung und die interaktiven Tracks. 

Montag, 26. November

Dienstag, 27. November

10:00

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. Strukturwandel bewältigen – 2030 im Blick

Die von der Bundesregierung eingesetzte Strukturwandel-Kommission soll Vorschläge erarbeiten, um die Energie- und Klimaschutzziele 2030 zu erreichen. Welche Empfehlungen liegen nach 5 Monaten auf dem Tisch? Welche konkreten Maßnahmen müssen aus Sicht von Wirtschaft und Politik folgen? Wie nutzen wir die Chancen des Strukturwandels besser?

Moderation:
Melinda Crane
, Moderatorin, Journalistin, TV Moderatorin, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV
Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

10:00
Begrüßung: Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

10:15
Keynote: Michael Liebreich, Chairman and CEO of Liebreich Associates, Founder and Senior Contributor to Bloomberg New Energy Finance

10:35
Paneldiskussion: Chancen und Herausforderungen des Strukturwandels

Dr. Michael Menhart, Chefvolkswirt, Munich RE
Dr. Rolf Martin Schmitz, Vorstandsvorsitzender, RWE AG

11:20
Paneldiskussion mit politischen Vertretern der Bundestagsfraktionen

Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion
Dr. Gesine Lötzsch, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, DIE LINKE-Bundestagsfraktion
Dr. Matthias Miersch, Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD-Bundestagsfraktion
Dr. Klaus-Peter Schulze, CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Michael Theurer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, FDP-Bundestagsfraktion

13:00 Thematische Module

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Urbane Energiewende I: Passt der Instrumenten-Baukasten?

Eine erfolgreiche Energiewende in den Städten erfordert integrierte Lösungen für verschiedene Infrastrukturen und Anwendungen. Doch wie weit sind rechtliche Rahmenbedingungen und Planungsprozesse vor Ort heute darauf ausgerichtet? Welche Akteure sind entscheidend? Vor welchen Hemmnissen stehen sie? Und welche Ansätze haben sich bewährt?

13:00
Einführung

Moderation:
Christoph Jugel, Leiter Energiesysteme, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Susanne Schmelcher, Senior Expert Engineer, Energy-Efficient Buildings, Deutsche Energie-Agentur Gmbh (dena)

13:05
Paneldiskussion

Dr. Andrea Bräuning, Leiterin des Innovationsnetzwerks “Living Lab” der Stadtverwaltung Ludwigsburg sowie „Director Smart Cities“ der Robert Bosch GmbH
Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. (GdW)
Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Digitalisierung in Gebäuden: Doppelter Nutzen?

Digitalisierung soll Energieeffizienz und Klimaschutz in Gebäuden und Quartieren forcieren. Wird das in der Praxis eingelöst? Welchen Mehrwert bieten digitale Angebote für die Endnutzer im Neubau und im Bestand? Welche Geschäftsmodelle haben sich bewährt?

Moderation:
Tijen Onaran
, Moderatorin, Gründerin/Geschäftsführerin Global Digital Women

13:05
Impulsvortrag: Digitalisierung als Chancen der Energiewende im Gebäudebereich – eine Einordnung
Christian Stolte, Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

13:10
Impulsvortrag: Potentiale und intelligente Lösungen
Andreas Göppel, Geschäftsführer, noventic group

13:15
Impulsvortrag: Gebäudemanagement und Betriebsoptimierung in Zeiten der Digitalisierung
Gerd Marx, Leiter Koordination Beratung, EnergieAgentur.NRW

13:20
Impulsvortrag: wird noch bekannt gegeben
Christoph Conrad, Global Head Strategy & Marketing, Siemens Schweiz AG

13:25-13:55
Paneldiskussion

13:55-14:00
Fazit und Ausblick

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. Mehr Tempo bei der Mobilität

Die Energiewende im Verkehrssektor stockt. Auf der neuen Kommission der Regierung liegen hohe Erwartungen. Viele effektive Maßnahmen sind aber längst bekannt. Was muss umgehend angepackt werden, um die Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen? Woran ist die Verkehrswende bislang gescheitert und was lässt sich daraus lernen?

13:00
Paneldiskussion:

Ulrich Klaus Becker, Vizepräsident Verkehr, Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V. (ADAC)
Nicola Brüning, Leiterin Hauptstadtrepräsentanz, BMW AG
Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Susanne Henckel, Geschäftsführerin, Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH (VBB)
Cem Özdemir, MdB, Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion

14:30

Keynote & Gespräch Peter Altmaier

14:30
Keynote: Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Schirmherr des Energy Efficiency Award
 

15:00
Gespräch: Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

15:15

Energy Efficiency Award

Der Energy Efficiency Award 2018 zeichnet herausragende Projekte aus, die den Energieverbrauch und die klimarelevanten Emissionen in Unternehmen messbar mindern. Der international ausgeschriebene Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert. Er steht unter der Schirmherrschaft von Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Die Preisverleihung 2018 steht unter dem Motto "Effizienzerfolge zeigen. Innovation erleben." mit den externen Preispaten Thorsten Herdan, Leiter Abteilung II Energiepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Ole Møller-Jensen, CEO, Danfoss GmbH und Dr. Katrin Leonhardt, Direktorin, KfW.

16:45 Thematische Module

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Urbane Energiewende II: Labore für integrierte Lösungen

Städte und urbane Räume sind Testlabore für die integrierte Energiewende. Wir stellen erste Beispiele und Lösungsansätze vor. Wie funktioniert die Verbindung verschiedener Systeme und Nutzungen in Quartieren, in den Verteilnetzen und anderen Infrastrukturen bei der urbanen Mobilität? Sind wir noch à jour bei der Stadtplanung oder brauchen wir vollkommen neue Konzepte? Bottom-up oder Top-down? Projektpartner und Praxisbeispiele im Fokus.

16:45
Begrüßung und Einführung

Moderation:
Christoph Jugel, Leiter Energiesysteme, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Susanne Schmelcher, Senior Expert Engineer, Energy-Efficient Buildings, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

16:55
Paneldiskussion

Michael Lohmeier, Vice President eMobility/GoGreen, Deutsche Post DHL Group
Gunther Müller, Sprecher des Vorstandes, Vattenfall Europe Wärme AG
Annecatrin Theis, Fachreferentin Politik und Verbände, Stadtwerke München GmbH
Alexander Weihe, Bereichsleiter Produktmanagement, Vonovia Wohnumfeld Service GmbH

AKTIVIEREN.VERBINDEN.TEILEN. Gebäudeoffensive: Gesetze, Gipfel, Geld – Und was will der Verbraucher?

GEG, Wohnungsgipfel, Baukindergeld, Gebäudekommission – viele Initiativen, aber noch wenig Bewegung. Wie kann die Energiewende im Gebäudebereich geschafft werden? Sind u.a. Kommissionen und Gipfel der richtige Weg, um die Wärmewende zu schaffen? Werden zudem die Verbraucher richtig mitgenommen, um letztendlich Klimaschutzziele und Wohnansprüche richtig miteinander in Einklang zu bringen?

U. a. mit

Moderation:
Hanne May
, Bereichsleiterin Kommunikation, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Klaus Mindrup, Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD-Bundestagsfraktion
Dr. René Mono, Geschäftsführung, 100 prozent erneuerbar stiftung/dynamis Think-Do-Rethink Tank

AKTIVIEREN. VERBINDEN. TEILEN. Bottom-up Energiewende: Mythos oder Realität?

Rings um Energiewende und Klimaschutz entstehen viele junge Unternehmen und neue, disruptive Geschäftsmodelle. Aber nur wenige schaffen den Durchbruch. Welchen Beitrag können Start-ups zum Energiesystem der Zukunft leisten? Wie können wir die Bottom-up Energiewende zum Erfolg führen? Woran scheitern trotz Innovationsdruck innovative Geschäftsmodelle? Braucht es andere (politische) Rahmenbedingungen? Braucht es mehr Risikobereitschaft der etablierten Akteure?

U. a. mit

Thorsten Herdan, Abteilungsleiter II Energiepolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Dr. Christian Müller, CEO, InnoEnergy GmbH
Heiko von Tschischwitz, CEO, enyway GmbH

18:00

Start-up Pitches: Start-ups der #SET100 stellen sich vor.

Die Bewerbungsphase für den 3. „Start Up Energy Transition Award“ – die internationale Auszeichnung für Innovationen in der Energiewende – läuft ab dem 10.10.2018. Bislang haben sich über 1.000 Cleantech-Start-ups aus 88 Ländern beworben. Die 100 besten hat die dena auf die #SET 100 Liste gesetzt – auf dem dena Energiewende-Kongress stellen einige ihre Geschäftsmodelle vor.

U.a. mit

Alexander Buff, CEO, interpanel GmbH
Dr. Simon Koopmann, Gründer und Geschäftsführer, envelio GmbH
Friedrich Rojahn, CEO, Solandeo GmbH

18:45

Abschlussplenum: LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. „Weimarer Dreieck – auf dem Weg nach 2030“

Polen ist Ausrichter der nächsten Weltklimakonferenz. Auf der COP24 werden erste Regelungen vereinbart, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens in allen unterzeichnenden Ländern konkret umzusetzen. Welchen Beitrag kann Europa leisten? Wie kann eine stärkere Zusammenarbeit einzelner Länder helfen, die Ziele effizienter und schneller zu erreichen?

Moderation:
Melinda Crane
, Moderatorin, Journalistin, TV Moderatorin, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV
Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

18:45
Paneldiskussion

Jochen Flasbarth, Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz u. nukleare Sicherheit
Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Arnaud Leroy, Président, Agence de l’Environnement et de la Maîtrise de l’Energie (ADEME)
Prof. Dr. Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen
Janusz Reiter, Germanist, Publizist und ehemaliger Botschafter Polens in Berlin und Washington

09:30

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. Energiewendepartner Deutschland und Frankreich

Deutschland und Frankreich haben ambitionierte Konzepte zu Energiewende und Klimaschutz in ihren Ländern. Beide Länder sind Vorreiter in Europa. Durch verstärkte Kooperation können die Nachbarländer ihre nationalen Ziele wie die europäischen Ziele besser erreichen und tragfähige Lösungsansätze erarbeiten, die sich exportieren lassen. Welche konkreten Initiativen gibt es? Welche Handlungsfelder sind besonders für eine grenzüberschreitende Partnerschaft geeignet?

Moderation:
Melinda Crane
, Moderatorin, Journalistin, TV Moderatorin, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV
Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

09:30
Begrüßung: Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

09:45
Keynote: Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

10:05
Deutsch-Französisches Zwiegespräch

Dr. Urban Rid, Leiter Abt. III Energiepolitik - Strom & Netze,  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Virginie Schwarz, Direktorin Energie, Ministerium für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie - DGEC

11:00 Thematische Module

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Green Power Fuels: Märkte für die dritte Säule der Energiewende

Energieeffizienz und erneuerbarer Strom werden für die Erreichung der Klimaziele nicht genügen. Synthetische Energieträger können die Lücke schließen und das in allen Sektoren. Die erforderlichen Märkte müssen nun rechtzeitig entwickelt werden. Welche Bedeutung hat dabei die Herstellung in Deutschland? Wann und wie können Angebot und Nachfrage durch einen globalen Markt erschlossen werden?

U. a. mit

Dr. Stefanie Kesting, Director Innovation, Uniper AG und Präsidentin, CO2 Value Europe
Dr. Carsten Rolle, Geschäftsführer, Weltenergierat – Deutschland e. V.
Adrian Willig, Geschäftsführer, Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. Energieeffizienzstrategie der Bundesregierung – Masterplan oder Papiertiger?

Die Energieeffizienzstrategie der neuen Bundesregierung wird im Herbst 2018 aufzeigen, wie die wachsende Effizienzlücke geschlossen werden soll. Wie erfolgsver- sprechend sind die neuen strategischen Ansätze und weiterentwickelten Instrumente (NAPE 2.0) für Energieerzeugung, Gebäude, Industrie und Verkehr? Werden die Marktkräfte ausreichend aktiviert, um die 2030er Ziele zu erreichen? Wie gut unterstützt die Effizienzstrategie den Klimaschutzplan und eine Optimierung im Gesamtsystem?

U. a. mit

Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Manfred Greis, Generalbevollmächtigter der Viessmann Werke GmbH & Co. KG und Präsident des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie e. V. (BDH)
Dr. Simone Peter, Präsidentin, Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE)
Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
 

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Netze: Innovation und Integration

Für die Energiewende ist noch ein ganzes Stück zu gehen. Mehr erneuerbare Energien und neue Stromanwendungen werden die Anforderungen an die Infrastruktu- ren weiter steigern. Wie viel Optimierung ist mit innovativen Netzkonzepten und Digitalisierung möglich? Welche Chancen eröffnet der Schritt hin zu einer integrier- ten Systementwicklungsplanung? Welche Chancen bieten mehr Koordination zwischen Übertragungs- und Verteilnetz?

U. a. mit

Susanne Fabry, Leiterin Steuerung Energienetze Deutschland, E.ON SE
Lex Hartman
, Vorstandsmitglied, TenneT TSO GmbH
Marianne Wergeland Jenssen, Member Board of Directors, NODES AS/Director of Markets & Operations, Nord Pool Spot AS
Dr. Christoph Maurer, Geschäftsführer, Consentec GmbH

13:15

Interactive Track

Unser Programmangebot für Innovation, Inspiration und Interaktion

Die Integrierte Energiewende steht für sektorübergreifende Kommunikation, Vernetzung und funktionierende Schnittstellen-Technologien.

Auf dem dena Energiewende-Kongress 2018 haben wir hierfür einen Interactive Track geschaffen, bei dem konkrete Wissensvermittlung, interaktiver Austausch und schnelle Vernetzung
großgeschrieben werden.

14:00 Thematische Module

STÄDTE. MOBILITÄT. DIGITALISIERUNG. Kraftstoff reloaded

Synthetische Energieträger sind der „missing link“ der Energiewende im Verkehrssektor und könnten helfen, die Klimaziele im Schwerlastverkehr, in der Schifffahrt und im Luftverkehr zu erreichen. Welche Rahmenbedingungen braucht es dazu? Wie groß ist der Bedarf? Und in welchem Bereich sollten Green Power Fuels am sinnvollsten zuerst zum Einsatz kommen?

U. a. mit

Dr. Uwe Albrecht, Geschäftsführer, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH (LBST)
Kirsten Lühmann, MdB, Verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
Ursula Menhart, Head of Government Relations Germany, Shell Deutschland Oil GmbH
Uta-Maria Pfeiffer, Leiterin Nachhaltigkeit, Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e. V. (BDL)
Dr. Kurt-Christian Scheel, Geschäftsführer, Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA)

LÖSUNGEN. WEGE. AUSTAUSCH. Was soll das neue Klimaschutzgesetz leisten?

Die Bundesregierung will 2019 ein neues Klimaschutzgesetz verabschieden. Es soll die Grundlagen liefern, damit Deutschland seine Klimaziele 2030 erreicht. Wichtige Erkenntnisse soll die Arbeit der Strukturwandel-Kommission liefern. Wie ist der aktuelle Stand? Welche Elemente eines Klimaschutzgesetzes zeichnen sich als unabdingbar ab? Welche Maßnahmen sind strittig? Ist der Zeitplan für 2019 zu halten?

U. a. mit

Sami Andoura, Team Leader Sustainable Development, European Political Strategy Centre (EPSC)
Dr. Melinda Crane
, Moderatorin, Journalistin, TV Moderatorin, Chefkorrespondentin Deutsche Welle TV, Berlin
Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer Zukunft ERDGAS GmbH
Dr. Brigitte Knopf, Generalsekretärin Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change
Dr. Karsten Sach, Leiter der Unterabteilung „Internationale Zusammenarbeit“, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Menschen machen Energiewende – Experten als regionale Katalysatoren

Menschen vertrauen Menschen aus ihrem direkten Umfeld. Energiewende vor Ort braucht Menschen, die sie aktiv vorantreiben und Know-how aufbauen. Sie verstehen besser, was in der Umsetzung funktioniert und was nicht. Wie lässt sich dieses Wissen nutzen? Wie können sich die Experten vernetzen und Mitstreiter aktivieren?

U. a. mit

Dr. Frank Heidrich, Leiter UA II C Wärme und Effizienz in Gebäuden, Forschung, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Prof. Dr. Andreas Knie, Leiter der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Dr. Volker Kienzlen, Geschäftsführer, Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH (KEA)
Mechthild Zumbusch, Bereichsleiterin Consulting, Berliner Energieagentur GmbH (BEA)