Jochen Flasbarth: Keynote im Abschlussplenum 17.11.2015 des 6. dena-Kongresses.

Vorträge & Mitschnitte

Vorträge und Videomitschnitte einzelner Programmpunkte stehen zum Download bereit.

dena-Kongress 2015 Impressionen

Galerie

Bilder und Impressionen

Ausstellungsstände auf dem 6. dena-Kongress: Aussteller im Gespräch mit Teilnehmern.

Partner

Wir bedanken uns für die Unterstützung durch unsere Partner & Sponsoren.

Ohne Energieeffizienz kann die Energiewende nicht gelingen.

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Die Energiewende ist ein faszinierendes Projekt. Die Umbrüche, die sie mit sich bringt, müssen gestaltet werden.

Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Die ständige isolierte Betrachtung des Stromsektors muss beendet werden. Es ist dringend an der Zeit, Strom- und Wärme gemeinsam zu betrachten.

Ole Møller-Jensen, Geschäftsführer, Danfoss GmbH

 

 

Energieeffizienz kostet nicht viel, bringt aber unendlich viel.

Thorsten Herdan, Abteilungsleiter "Energiepolitik - Wärme und Effizienz", Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Die Energiewirtschaft muss in Zukunft noch konsequenter die Energieversorgung radikal vom Kunden her denken: seine Bedürfnisse und Wünsche sind es, die die Richtung vorgeben.

Dr. Bernhard Reutersberg, Mitglied des Vorstands, E.ON SE

 

 

Energieeffizienz muss „Common Sense“ werden, dem sich niemand – nicht der öffentliche Bereich, nicht die Wirtschaft, nicht der Verbraucher – entziehen mag.

Michael Ziesemer, Präsident, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie e. V.

Die Erfassung von Gebäudedaten und deren Vernetzung werden zu einem Schlüsselelement der Energiewende.

Matthias Rebellius, CEO, Siemens Building Technologies, Siemens AG

 

 

„Intelligente Verteilernetze“ spielen künftig eine wesentliche Rolle zur optimalen Abstimmung von Energieerzeugung und -verbrauch unter Einbindung der Netz- und Marktseite.

Sven Behrend, Geschäftsführer/CTO/COO, SAG Group GmbH

Technologie und Digitalisierung werden in den nächsten zehn Jahren die Geschwindigkeit der Energiewende bestimmen.

Stefan Schaible, Partner, Stellvertretender CEO, Roland Berger Strategy Consultants GmbH

 

 

Die sehr hohe Zuverlässigkeit des deutschen Stromnetzes muss erhalten bleiben, sie ist ein echter Standortvorteil. Hierfür kann die Industrie auch Lösungen anbieten.

Holger Lösch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, BDI – Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.

Kommunen, Energieversorger und Wohnungswirtschaft müssen sich neu orientieren, um Energie effizienter zu nutzen und CO2-Emissionen zu senken.

Burkhard Drescher, Geschäftsführer, Innovation City Ruhr Management GmbH

Nicht mehr die letzte nachgefragte Megawattstunde wird den Preis bestimmen, sondern vielleicht die flexibelste auf Verbraucherseite.

Jochen Schwill, Geschäftsführer, Next Kraftwerke GmbH

 

 

Anstrengungen für mehr Energieeffizienz zahlen sich aus – für den Klimaschutz und für Unternehmen.

Franziska Erdle, Hauptgeschäftsführerin, WirtschaftsVereinigung Metalle e. V.

Die Bewertung von Kosten- und Energieaufwand während des gesamten Lebenszyklus ist maßgebender Bestandteil der Nachhaltigkeitsbetrachtung in Architektur und Stadtplanung.

Joachim Brenncke, Vizepräsident, Bundesarchitektenkammer